» » » Holland Urlaub am Meer heißt, die Stille im Polderland erleben

Holland Urlaub am Meer heißt, die Stille im Polderland erleben

Ein Kanal, Hausboote und Windmühle, das ist Holland Urlaub am Meer
Kanal, Hausboote und Windmühle – das ist Holland Urlaub am Meer

Holland Urlaub am Meer ist Urlaub hinter dem Deich

Wenn Du in Holland Urlaub am Meer machst, bedeutet das Urlaub hinter dem Deich. Du kannst dies auf einer der Inseln im Wattenmeer erleben oder in einem der Küstenorte im Norden der Niederlande. Wir haben auf dieser Reise nach Holland nicht nur die Kulinarik der Insel Texel näher erkundet, sondern sind anschließend weitergefahren nach Friesland und in die Provinz Groningen. Immer am oder auf dem Deich entlang. Für uns als Bayern ist diese Region ein faszinierendes Reiseziel. Eine andere Welt. Vieles ist uns hier fremd. Die Weite der Landschaft, die nie zu enden scheint. Das Leben hinter dem Deich. Die Tatsache, dass ein großer Teil des Landes unter dem Meeresspiegel liegt. Dass Orte, die kilometerweit vom Meer entfernt sind, ehemalige Fischerdörfer sind.

 

Schafe grasen auf dem Deich - das ist Holland Urlaub am Meer
Schafe grasen auf dem Deich

 

Das Land der Kanäle und Windmühlen

Die Wadden Sea, die seit 2009 zum Weltnaturerbe der UNESCO zählt, erstreckt sich von Den Helder in Nordholland über die deutsche Nordseeküste bis hinauf nach Dänemark. Es ist eine Landschaft, die vom Meer beherrscht wird, auch wenn das Meer nicht immer sichtbar ist. Ehrlich gesagt, bin ich da auch froh drum. Wer will schon das Meer sehen, wenn der Boden, auf dem man steht, unter dem Meeresspiegel liegt. An manchen Orten sogar mehrere Meter.

Dies geht zurück auf die Art der Landgewinnung, die die Holländer seit Jahrhunderten praktizierten. Da ihre Heimat flach ist und den Einflüssen des Meeres ungeschützt ausgesetzt war, bauten sie Deiche. Das Land dahinter entwässerten sie. Die Kanäle, über die sie das Wasser abtransportierten, durchziehen Holland und seine Inseln bis heute. Manche Windmühlen an der Küste zeugen ebenfalls von diesen Praktiken. Einige dienten dazu, das Wasser aus dem Tiefland abzupumpen. Es entstand eine Polderlandschaft, die heute als Weideland und – entlang der Küste – als Naturschutzgebiet dient. Polder, so nennt man das gewonnene Land hinter den Deichen.

 

Die “Linde” fährt ein in den Hafen von Den Helder.

 

Die Häfen in Nordholland, Friesland & Groningen

Interessant finde ich, dass die Häfen, die wir an dieser Küste besucht haben, fast alle im Polderland oder zum Ijsselmeer hin liegen. Geschützt vor den Stürmen der Nordsee. Oudeschild auf Texel, Den Helder in Nordholland, Zoutcamp in Groningen – alle liegen entweder an einem Kanal, am Ijsselmeer oder geschützt durch die vorgelagerten Inseln am Wattenmeer. Das verleiht auch Orten, die nicht mehr direkt an der Küste liegen wie Zoutcamp, maritimen Flair. Obgleich die Krabbenkutter von Zoutcamp inzwischen im nächsten größeren Hafen ablegen, kommen noch immer Boote über Kanäle wie den Reitdiep oder den Zufluss zum Lauwersmeer an. Im Hafen von Zoutcamp ist das Meer noch immer nah. Auch wenn die ortsansässigen Fischer da etwas anderer Meinung sind.

 

 

Der Deich – ein Bollwerk gegen die See

Er hat etwas Beruhigendes. Schafft Geborgenheit. Verheißt Sicherheit. Der Deich. Wie sehr er dieses Gefühl vermittelt, erleben wir selbst auf unserer Reise. Wir machen eine “Saubere-Schuhe-Wanderung” durchs Watt beim winzigen Dorf Paesens in Friesland. Dort treffen wir Harm Jan, der uns in die Geheimnisse des Watts einweiht. “Ich bin von der Stadt aufs Land gezogen, weil mir das Leben an der Küste besser gefällt”, erzählt er. Dabei blickt er auf die Weiten des Watts, die sich hinter dem Deich öffnen. Harm begleitet uns auf unserem Spaziergang durchs Watt. Als Bayern ist uns diese Landschaft fremd. Daher lassen wir uns auf das Abenteuer Wattwanderung nur zögernd ein. Eine gute Entscheidung für uns Greenhorns, wie sich herausstellt.

 

Schafe weiden im Watt
Schafe weiden im Watt

 

Eine Wattwanderung an der Wadden Sea

Kurz nachdem wir die Höhe des Deichs verlassen und hinausgehen in Richtung Watt, zieht von Süden her Nebel auf. Harm erzählt inzwischen von Wattwanderungen, die er mit weniger ängstlichen Gästen als uns macht. “Ich habe immer einen Kompass dabei”, meint er mit Blick auf die immer näher rückende Nebelbank. “Da draußen kann es schon mal passieren, dass einem der Nebel die ganze Sicht nimmt. Dann braucht man etwas, an dem man sich orientieren kann.” Das glaube ich ihm sofort, während der Nebel um uns herum immer dichter wird.

 

 

Der Deich ist kaum noch zu sehen, obwohl wir nur wenige hundert Meter von ihm entfernt auf festen Wegen am Rand des Watts entlanglaufen. “Hast Du einen Kompass dabei, musst Du darauf achten, dass kein Metall die Nadel ablenkt. Auf Deinen eigenen Orientierungssinn kannst Du Dich in einer Nebelbank nicht verlassen. Ich erinnere mich an einen Tag, da war ich überzeugt, wenn ich in dieser Richtung weiterlaufe”, und er zeigt in den Nebel, der um uns wabert, “komme ich zurück an Land.” Er lacht. “Mein Kompass zeigte jedoch in genau die entgegengesetzte Richtung. Hätte ich den nicht gehabt, wäre ich immer weiter aufs Watt hinaus gewandert.” Mir wird immer mulmiger, während sich der Nebel immer dichter um uns schmiegt. Aber Harm braucht seinen Kompass nicht, um den Deich wieder zu finden. Er bringt uns sicher zurück zum Ausgangspunkt unserer Wattwanderung in Paesens.

Wie eine längere Wattwanderung aussieht, kannst Du bei Elke von Meerblog nachlesen.

 

Was Du für eine Wattwanderung brauchst

  • Auf einer Wattwanderung hinaus ins Watt brauchst Du unbedingt Gummistiefel*. Du wirst durch Schlick waten. Manchmal sogar bis zu den Knien einsinken.
  • Da am Meer fast immer der Wind weht und sich das Wetter rasch ändern kann, brauchst Du eine wasserdichte Windjacke* oder eine Wachsjacke*
  • Praktisch ist außerdem eine Regenhose*, die auch nass werden kann.
  • Bei Sonnenschein oder Wind schützt ein Hut mit Krempe* gegen die Elemente.
  • Gehst Du allein hinaus ins Watt, dann solltest Du unbedingt einen Kompass* mitnehmen, mit dem Du dich orientieren kannst, falls Nebel aufzieht.

 

 

Holland Urlaub am Meer ist eine Reise in die Stille

Wir jedenfalls sind froh, mit heiler Haut zurück auf festem Boden zu sein. Ohne auf unseren inneren Kompass hören zu müssen. Hinter dem Deich folgen wir den Landstraßen, auf denen wir nur selten anderen Fahrzeugen begegnen. Massentourismus sucht man entlang der Wadden Sea vergeblich. Ebenso wie Ballermann Atmosphäre oder die Party Crowd. Und das ist gut so. Hier lebt man nahe an der Natur. In der Stille.

Video © Copyright Petar Fuchs, TravelWorldOnline All Rights reserved

“Das soll auch so bleiben”, hören wir mehrfach von unseren Gesprächspartnern auf dieser Reise. Diese Einstellung können wir nur unterstützen. Denn diese Region besitzt einen ganz eigenen Charme. Die Dörfer laden ein zu einem Besuch im Ortszentrum, das sich fast immer um Kanäle gruppiert. Egal, ob wir in Dokkum in Friesland, in Eenrum in Groningen, in Zoutcamp, in Nieuweschans an der deutsch-holländischen Grenze, in Appingedam oder in Groningen sind, überall treffen wir auf Kanäle. Sogar Groningen, die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz, ist von Kanälen durchzogen. Obwohl sie etwa 30 Kilometer vom Meer entfernt liegt.

Wir genießen unsere Fahrt durch das Land auf den schmalen Landstraßen. Schauen den Schafen auf der Weide zu. Beobachten Reiher, wie sie ihre langen Schnäbel ins Wasser stecken auf der Suche nach Fröschen. Und lauschen auf die Stille, die hier allgegenwärtig ist. Abschalten, Entschleunigen und Entspannen – das fällt an der Wadden Sea leicht. Das ist Holland Urlaub am Meer.


Reiseorganisation

Anreise für Deinen Holland Urlaub am Meer

KLM und Lufthansa fliegen nach Amsterdam. Von dort nimmst Du Dir am besten ein Auto, denn nur so bist zu flexibel genug, um die Ortschaften der Region näher kennen zu lernen. Wir sind mit dem eigenen Auto aus dem südlichen Bayern angereist. Für die Fahrt nahmen wir uns zwei Tage Zeit mit einer Zwischenübernachtung auf der mehr als 1000 km langen Strecke. So ließ sich die Anreise problemlos bewältigen. Willst Du noch mehr von Holland sehen? Dann empfehlen wir einen Roadtrip durch die Hansestädte in Holland. Weitere Tipps für ein Wochenende in Holland am Meer findest Du bei MS Welltravel.

Mietwagen

Günstige Mietwagen – schnell und einfach hier buchen*

Unterkünfte

Entdecke hier Unterkünfte an der niederländischen Küste*



Booking.com

 

Holland Urlaub am Meer
Klicke auf das Foto und pinne “Holland Urlaub am Meer” auf Pinterest

 

Weitere Slow Travel Reisetipps findest Du unter diesem Link.

Quelle für diesen Artikel : eigene Recherchen vor Ort. Wir bedanken uns außerdem bei UNESCO Waddenzee Werelderfgoed für die freundliche Unterstützung dieser Reise. Unsere Meinung bleibt jedoch unsere eigene.

Text: © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Fotos © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.