» » » Lutzmannsburg im Burgenland: Familien mit Kindern fühlen sich hier wohl

Lutzmannsburg im Burgenland: Familien mit Kindern fühlen sich hier wohl

Weit ist der Himmel über dem Burgenland © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Weit ist der Himmel über dem Burgenland © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline

 

Wir sind fast an der Grenze zu Ungarn: nur wenige Kilometer trennen den kleinen Ort Lutzmannsburg im Burgenland vom Nachbarland, und bei unseren Besuchen in Restaurants und Gasthöfen in der Umgebung treffen wir immer wieder auf Ungarn, die in der Gastronomie arbeiten. Der “kleine Grenzverkehr” innerhalb Europas funktioniert wunderbar. Und anscheinend arbeiten viele von ihnen schon seit Jahren hier, weckt doch eine der Bedienungen, auf die wir bei einem unserer Mittagessen treffen, einen heimischen Gast mit den Worten: “Peter, aufwachen! Nicht schon wieder einschlafen.” Sie kennt ihre Gäste. Der alte Winzer nimmt es sich zu Herzen und schlurft langsam aus dem Lokal. Petar lässt es sich nicht nehmen und probiert eine Pusztawurst, die auf der Speisekarte vorsichtshalber als “Scharf” gekennzeichnet ist. Aber sogar er, der gerne scharfe Sachen isst, gibt nach der Hälfte der Wurst auf. Ich kapituliere schon bei Kren (Meerrettich) und scharfem Senf. Ungarische Schärfe ist mit Vorsicht zu genießen.

 

Typisch: die niedrig geduckten Wohnhäuser mit ihren großen Eingangstoren © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Typisch: die niedrig geduckten Wohnhäuser mit ihren großen Eingangstoren © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline

 

Lutzmannsburg ist ein typisch burgenländisches Dorf mit seinem langgestreckten Dorfplatz, der großen Kirche, dem Dorfanger, auf dem eine alte Weinpresse ebenso steht wie ein Denkmal unter uralten Trauerweiden. Auf beiden Seiten der Straße sehen wir immer wieder Hinweisschilder auf Weingüter und ihre Buschenschanken, die ihre Weine von zu Hause aus verkaufen. Besonders hübsch finden wir die niedrigen und liebevoll gepflegten Wohnhäuser, die so typisch sind für diese Region. In gelb, hellblau oder weiß bilden sie einen attraktiven Rahmen für das Zentrum des Dorfes. Die meisten von ihnen sind neu gestrichen und mit dekorativen Stuckarbeiten verziert. An älteren klammern sich dicke Weinranken an die niedrigen Außenwände der Häuser und verleihen ihnen ein Aussehen, wie man es sich in jedem Klischee über das Burgenland vorstellt.

 

Burgenländer Hausmannskost: Eiernocken mit grünem Salat © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Burgenländer Hausmannskost: Eiernocken mit grünem Salat © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline

 

Als wir in der Pension Apfelhof ankommen, empfängt uns Peter, Kellner im dazugehörigen Heurigenlokal und – unverkennbar an seinem charmanten Akzent – aus Ungarn stammend, in dem neben Wein auch Traubensaft und Säfte aus den verschiedenen Obstsorten der Region angeboten werden. Zu Essen gibt’s hier neben einem warmen Abendessen vor allem die typischen Gerichte, die in Heurigen serviert werden: Brettljausen, Aufschnitt-Teller mit Surfleisch, Geselchtem und – unverzichtbar in dieser Region – scharfen Kren und Senf. Schließlich ist, wie schon gesagt, Ungarn nicht weit.

 

Ein Zimmer in der Pension Apfelhof in Lutzmannsburg © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Ein Zimmer in der Pension Apfelhof in Lutzmannsburg © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline

 

Die Hauptattraktion von Lutzmannsburg ist die Sonnentherme, eine Anlage, die vor allem auf Familien mit Kindern ausgerichtet ist. “Früher gab es noch einen Bereich, der für Erwachsene ab 18 Jahren reserviert war, um auch Ruhesuchenden eine Option zu bieten”, erfahren wir im Apfelhof. “Dies wurde jedoch inzwischen geschlossen, und die Therme spezialisiert sich auf junge Familien mit Kindern.” Dies tut auch die Pension Apfelhof. Unser Zimmer ist für vier Personen eingerichtet: eine Elternecke und ein kleiner, halb abgetrennter Raum mit einem doppelstöckigen Bett für zwei Kinder. Beim Frühstück sehen wir, dass fast alle Gäste Familien mit Kindern sind. Kein Wunder bei den Möglichkeiten, die die Pension ihren jungen Pensionsgästen bietet: sie finden auf der geschützten Terrasse einen Spielplatz mit allen Schikanen, ein Tipi-Zelt und können sogar im angeschlossenen Reiterhof reiten. Ein Paradies für Kinder!

 

Reitgelände, ein Indianerzelt und ein Spielplatz in der Pension Apfelhof © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Reitgelände, ein Indianerzelt und ein Spielplatz in der Pension Apfelhof © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline

 

Familie Rohrer, die die Pension betreibt, hat sich auf die jungen Gäste eingestellt und kümmert sich rührend um gestresste Eltern und herum tollende Kinder. Die Zimmer sind modern und gemütlich eingerichtet. Hinter unserem Bett ist ein riesiger gemalter Apfelbaum an der Wand angebracht und wiederholt das Motto der Pension, die ihre Zimmer nach den Obstsorten der Gegend benannt hat. Wir wohnen in “Apfel 2”, und auch beim Frühstück taucht das Obstmotiv wieder in großen gemalten Äpfeln an der Wand auf. Dies und die vielen netten Kleinigkeiten, mit denen die Pension dekoriert ist, verleihen ihr ein sympathisches und gastfreundliches Ambiente, in dem sich Familien sehr wohlfühlen können.

 

 


Pension Apfelhof, Familie Rohrer
Wiesenweg 2
A-7361 Lutzmannsburg, Austria
Tel. +43 2615 87429
Fax. +43 2615 87429-22

Hier findet Ihr weitere Hotels in Lutzmannsburg*

Hier gibt’s Tipps fürs Burgenland


Quelle: eigene Recherchen vor Ort auf Einladung der Thermenregion Wienerwald. Unsere Meinung bleibt unsere eigene.

Text: © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Fotos:  © Copyright Monika und Petar Fuchs, TravelWorldOnline

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Alles klar