» » » » Sloweniens schönster Park

Sloweniens schönster Park

Prachtvoll, oder
Prachtvoll, oder?

 

Ein Park bei Kamnik

Das Arboretum Volcji Potok gilt bei vielen als Sloweniens schönster Park. Die Parkanlage liegt nur wenige Kilometer südlich der Stadt Kamnik in Zentralslowenien und ist schnell von Ljubljana und dem Flughafen der slowenischen Hauptstadt zu erreichen. Wir sind im Juni da zur Rosenblüte. Ein guter Zeitraum, für den wir unseren Besuch geplant haben: auf der Website von ifeelslovenia erfahren wir, dass im Juni die Rosen in voller Blüte stehen. Grund genug, diese Tage für unsere Reise nach Kamnik und Umgebung zu wählen. Petar liebt Rosen und ist immer auf der Suche nach neuen Sorten und duftenden Arten. Was eignet sich für die Ideensammlung besser als eine Parkanlage wie Volcji Potok. Im Rosengarten des Arboretum Volcji Potok entdecken wir viele verschiedene Arten und Farben. Manche locken mit intensivem Duft, andere ohne, aber dafür mit umso schöneren Farben.

 

Rosengarten in Volcji Potok
Rosengarten in Volcji Potok

 

Sloweniens schönster Park zur Rosenblüte

Die Wettervorhersage für unseren Aufenthalt in und um Kamnik ist nicht besonders vielversprechend, daher nutzen wir die Sonnenstunden unseres ersten Vormittages für den Ausflug nach Volcji Potok. Eine gute Entscheidung, wie sich herausstellt, waren das doch die einzigen regenfreien Stunden unseres Aufenthalts. Eine lange Allee führt hinein in den Park, in dem es neben dem Rosengarten verschiedene Parkanlagen gibt: den französischen Park, den englischen Teil und die Dinosaurier-Ausstellung heben wir uns für später auf. Uns zieht es zunächst in den Rosengarten. Ein schmiedeeisernes Tor trennt diesen vom übrigen Park. Andere Rosenliebhaber flanieren bereits auf den kiesbedeckten Wegen vorbei an den Rosenstauden, deren üppige Farbenpracht uns verzückt.

 

Blühende Hartriegelsträucher

 

Noch beeindruckender finde ich die Hartriegel-Sträucher, die entlang des Karpfenteichs wachsen, der den Rosengarten begrenzt. Sie stehen in voller Blüte und dominieren den Rosengarten mit ihren weißen und zartrosafarbenen Baumkronen. Auf einer Bank am Teich warte ich auf Petar, der begeistert von Rosenstock zu Rosenstock wandert und jeden auf seine Kamera bannt. Ich genieße inzwischen die Ruhe und beobachte die Karpfen, die von Besuchern mit trockenem Brot gefüttert werden. Die Fische sind offenbar an die Fütterung gewöhnt. Sie sammeln sich rasch in dichten Gruppen, sobald die ersten Brotbrocken ins Wasser fallen. Sofort beginnt ein wirres Gerangel um die besten Bissen.

 

Die perfekte Rose
Die perfekte Rose

 

Petar spricht einen älteren Herrn an, der allein in der Pergola im Zentrum des Rosengartens sitzt. Er fragt ihn, ob er hier öfter ist. “Ich komme zur Zeit fast jeden Tag hierher. Meine Frau liebt Rosen. Während sie sich die Blumen anschaut, genieße ich das Alleinsein”, lacht er. Man sieht, dass er sich sichtlich wohl fühlt inmitten der Rosen.

 

Im Rosengarten
Im Rosengarten
Im französischen Park
Im französischen Park
Der französische Park
Der französische Park

Das Arboretum Volcji Potok

Für den ganzen Park reicht unsere Zeit nicht, denn über den slowenischen Alpen bauen sich immer höhere Wolkenberge auf. Wir wollen versuchen, vielleicht noch vor den Wolken zu Sloweniens höchster Alm nach Velika Planina zu fahren. Allerdings vergeblich! Die Wolken hängen die nächsten Tage so tief ins Tal herunter, dass sich eine Fahrt auf den Berg nicht lohnt. Trotzdem verzichten wir darauf, den englischen Teil des Parks zu besichtigen, und gehen stattdessen ins Zentrum der Parkanlage. Im Café genießen wir eine Tasse Kaffee mit köstlicher Schokoladentorte, bevor wir unseren Weg durch den französischen Teil des Parks suchen. Hier wachsen exotische Bäume wie Gingkos und andere, deren Namen wir nicht kennen. An den Teichen macht eine Gruppe von Enten Rast und lässt sich auch nicht von einem Reiher stören, der hochnäsig an ihnen vorbeistakst. Sloweniens schönster Park ist offenbar nicht nur ein Pflanzenparadies, sondern auch beliebt bei den heimischen Vögeln.

 

Sloweniens schönster Park
Sloweniens schönster Park
Arboretum Volcji Potok
Arboretum Volcji Potok

 

Auf unserem Weg zurück begegnen wir Schulklassen, die kurz vor den Sommerferien noch einen Schulausflug machen. Sie lassen sich besonders von den Dinosaurier-Modellen begeistern, die überall im Park stehen. Aus dickem Gummi gefertigt und mit mechanischem Maul bewegen sie sich und öffnen bedrohlich ihre Schnauzen – zum unverhohlenen Spass der Kinder, die jede der Bewegungen mit lautem Johlen begleiten. Wir machen uns auf den Rückweg zu unserem Auto und genießen die letzten Meter in Volcji Potok. Sloweniens schönster Park hat sich uns von seiner prächtigsten Seite gezeigt.

 

Allee in Volcji Potok
Allee in Volcji Potok

 

Arboretum Volcji Potok
Volčji Potok 3
1235 Radomlje
Slowenien
e-Mail: info@arboretum.si
Website: http://www.arboretum.si/de/
Tel. + 386 1 831 23 45

Video © Copyright Petar Fuchs, TravelWorldOnline All Rights reserved

 

 


Reiseorganisation

Anreise mit Flugzeug, Auto, Bus und Bahn

Der nächstgelegene Flughafen ist Ljubljana.Zweimal täglich halten Busse vor dem Eingang zum Arboretum Volcji Potok. Nähere Informationen gibt es bei KAMBUS oder an den Bushaltestellen in Ljubljana und Kamnik. Es stehen freie PKW und Busparkplätze zur Verfügung . Während der Frühlingsausstellung werden zusätzliche Parkplätze organisiert.

Mietwagen:

Günstige Mietwagen – schnell und einfach buchen!*

Unterkünfte in Kamnik

Hotels und Unterkünfte in Kamnik* könnt Ihr bequem über unseren Partner booking.com buchen. Wir haben übernachtet in einem großen und geräumigen Apartment im Apartment Resort Eco Spa Snovik* mit Zugang zur Terme Snovik.

Reiseführer

Den Slowenien Reiseführer mit praktischen Tipps.* aus dem Michael Müller Verlag könnt Ihr online über unseren Partner Amazon bestellen.


Weitere Tipps für Slow Traveller findest Du hier. Entdecke andere Gärten und Parks.

Quelle: eigene Recherchen vor Ort. Wir bedanken uns bei ifeelslovenia für die Unterstützung dieser Reise. Unsere Meinung bleibt wie immer unsere eigene.

Text: © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Fotos: © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline

8 Responses

  1. EVa
    | Antworten

    Ist gleich notiert sowie ein paar andere Slovenien Tipps aus den anderen Artikeln. Ich bin gerade durchgesurft.
    Wir sind im Juli selbst dort.

    • Hallo Eva, schön, wenn Dir unsere Slowenien Tipps gefallen. Wir waren im letzten Jahr zum ersten Mal nach Jahrzehnten wieder dort unterwegs und waren überrascht, wie abwechslungsreich das kleine Land ist. Es gibt dort sicher noch viel zu entdecken. Viel Spaß in Slowenien. LG, Monika

  2. Outdoor-Hochgenuss
    | Antworten

    Sieht sehr schön aus, wahrscheinlich strömt einem ein betörender Duft entgegen. Darf man den auf den Grünflächen auch sitzen und picknicken?

    • Hallo Silke, die Grünflächen sind offen für alle. Picknicken haben wir zwar niemanden gesehen, aber ganze Schulklassen, die die letzten Tage vor den Sommerferien genossen haben. LG, Monika

  3. Antje
    | Antworten

    Ich war vor einigen Jahren in Slowenien auf Weintour, konnte mir aber auch ein paar andere Orte anschauen. Schon damals fand ich es dort wunderbar, weniger überlaufen als Italien zum Beispiel. Und absolut vielseitig von der Küste, über die Berge, bis hin zu leckerem Wein und malerischen Städten.

    • Oh! Eine Weintour durch Slowenien ist bestimmt interessant. Ich schaue mir das mal auf Deinem Blog an. Und Du hast Recht: Slowenien ist nicht nur an der Küste interessant. Es gibt auch im Landesinneren viel zu entdecken.

  4. Missevaloves
    | Antworten

    Ein herrlicher Insidertipp für alle Rosenliebhaber. Danke! Slowenien ist ja ein so wunderschönes Land. Wir haben im Sommer 2015 das Soca Valley durchwandert und deshalb Slowenien in unser Herz geschlossen. Liebe Grüße!

    • Ja, ich gebe Dir Recht. Slowenien ist ein Land, das sich lohnt, näher entdeckt zu werden. Vom Soca Valley haben wir schon gehört, es aber bisher nicht kennen gelernt. Auch die Region um Kamnik ist wunderschön. Seine Lage am Südrand der Alpen bietet einige spektakuläre Täler und wundervolle Ausblicke auf die Umgebung. Wir waren sicher nicht zum letzten Mal in diesem Land.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.