Der Montmorency Fall in Quebec: Insider Tipps für deinen Besuch

Kaufst du über einen Link, der mit * markiert ist, erhalten wir dafür eine Provision.
Montmorency Fall bei Quebec City

So erlebst du den Montmorency Fall bei Quebec City am besten

Immer wieder zieht es uns auf unseren Quebec Reisen zum Montmorency Fall, einer der Naturschönheiten nahe Quebec City. Monika hat den Wasserfall als Reiseleiterin oft besucht. Als Reiseblogger waren wir ebenfalls schon mehrfach an den Wasserfällen. Bei jedem Besuch erleben wir ihn auf neue Weise. Sei es der Anblick des Manoirs, der Blick von der Brücke oder der Start der Seilbahn am Fuße des Wasserfalls – hier spürt man die Kraft der Natur. Auch von der Ile d’Orléans hat man einen schönen Blick auf die Chute Montmorency. Es gibt auch Bootsausflüge, von denen wir die Wasserfälle gesehen haben. Wir erinnern uns gern an eine Weinprobe in einem der Weingüter an der Nordseite der Insel, bei der wir Quebecer Wein mit Blick auf die Fälle genossen.

Unsere Roadtrips entlang des Sankt-Lorenz-Stroms oder die Ausflüge zur Ile d’Orléans haben uns den Wasserfall ebenfalls aus unterschiedlichen Blickwinkeln gezeigt. Dadurch wissen wir inzwischen, welche Zeiten für einen Besuch ideal sind und welche Erlebnisse du dir nicht entgehen lassen solltest. Mein liebstes Erlebnis an den Montmorency Falls? Das ist auf jeden Fall ein Mittagessen auf der Terrasse des Manoir mit Blick auf die Fälle und die Ile d’Orléans.

Entdecke die Montmorency Falls

Der Montmorency Fall ist nicht nur ein Naturspektakel, sondern auch ein Ort, der mit vielfältigen Angeboten lockt. Die Seilbahn führt dich bequem von unten nach oben, während zahlreiche Wanderwege zum Erkunden einladen. Wenn du es abenteuerlicher magst, dann kannst du die Zip-Line nutzen oder über die Via Ferrata an den Felswänden klettern. Im Manoir tauchst du in die Geschichte ein, und die Brücke über den Fall bietet perfekte Fotomomente. Für dein leibliches Wohl ist ebenfalls gesorgt, mit Restaurants und Snackbars, die lokale Spezialitäten anbieten.

Die Geschichte des Montmorency Falls

Hast du dich je gefragt, warum der Montmorency Fall so einen einzigartigen Namen trägt? Seine Geschichte reicht bis ins Jahr 1613 zurück, als Samuel de Champlain ihm zu Ehren seines Patrons, des Herzogs von Montmorency, diesen Namen verlieh. Mit einer Höhe von beeindruckenden 83 Metern überragt der Wasserfall die Niagarafälle um 30 Meter, was ihn zu einem der spektakulärsten Naturwunder in der Nähe von Quebec City macht.

Karte der Parkplätze, Bahnstation, Aktivitäten und Aussichtspunkte

This map was made with Wanderlog, a road trip planner app on iOS and Android

 

Die besten Aussichtspunkte auf den Montmorency Fall

Um dieses Naturschauspiel in voller Pracht zu erleben, haben wir eine Liste der besten Aussichtspunkte zusammengestellt:

  • Die Brücke über den Wasserfall: Bietet einen direkten Blick auf das herabstürzende Wasser sowie auf die Ile d’Orléans im Sankt-Lorenz-Strom. Perfekt für ein Foto.
  • Das Manoir Montmorency: Von hier aus hast du eine hervorragende Aussicht auf den Wasserfall und die umliegende Landschaft. Ein idealer Ort, um die Geschichte des Ortes zu erkunden. Wir haben auf der Terrasse des Manoirs öfter eine Mittagspause eingeplant. Bei einem schönen Ausblick auf die Fälle, den Sankt-Lorenz-Strom und die Ile d’Orléans schmeckt das Essen gleich nochmal so gut. (Frühstücken ist dort allerdings nicht möglich, da das Restaurant auch im Sommer erst gegen die Mittagszeit öffnet.)
  • Die Seilbahnstation oben: Erlebe den Wasserfall aus der Vogelperspektive und genieße den Panoramablick auf den Sankt-Lorenz-Strom.
  • Der Aussichtspunkt am Fuß der Fälle: Fühle die Gischt auf deiner Haut und erlebe die Kraft des Wassers aus nächster Nähe.
  • Der Wanderweg entlang des Flusses: Bietet verschiedene Perspektiven auf den Wasserfall und ist ideal für Naturliebhaber. Reist du mit dem Auto an und parkst dieses auf dem Parkplatz beim Manoir, solltest du jedoch vorher überlegen, ob du den Weg anschließend wieder hochsteigen willst, oder mit der Seilbahn hochfahren willst.

 

Das Manoir <yoastmark class=

 

So gelingt dein Besuch am Chute Montmorency

Ein so beliebtes Ziel wie der Montmorency Fall bringt auch Herausforderungen mit sich:

  • Überfüllung: Meide die Hochsaison, um die Massen zu umgehen und ein ruhigeres Erlebnis zu genießen. Wir sind vor allem bei unseren Roadtrips, die uns weiter am Sankt-Lorenz-Strom entlangführten, immer früh losgefahren. Dann hatten wir die Fälle fast für uns allein. Allerdings hatten dann auch noch nicht alle Attraktionen geöffnet. Hier musst du abwägen, was dir wichtig ist.
  • Parkplatzprobleme: Ein frühes Erscheinen sichert außerdem die besten Parkplätze. Der größte Parkplatz befindet sich am Fuße der Fälle bei der Seilbahnstation. Alternativ kannst du öffentliche Verkehrsmittel nutzen. Dafür bietet RTC verschiedene Routen an. Oder du buchst einen der organisierten Ausflüge ab Quebec City*. Damit sparst du dir die Kosten für den Mietwagen und den Stress bei der Parkplatzsuche.

Buche einen Ausflug ab Quebec City hier*:

Powered by GetYourGuide

 

  • Zugänglichkeit: Nicht alle Orte an den Montmorency Falls sind barrierefrei. Erkundige dich im Vorfeld über barrierefreie Angebote, um Enttäuschungen vor Ort zu vermeiden.
  • Wetterabhängigkeit: Wetterfeste Kleidung* ist essenziell, damit du auf alle Bedingungen vorbereitet bist.
  • Zusatzkosten: Informiere dich über Preise für Extras wie Seilbahnfahrten, um zu entscheiden, was dir den Preis wert ist. Nur so kannst du deinen Aufenthalt so planen, dass er deinen Erwartungen und Möglichkeiten entspricht. Am besten buchst du deine Aktivitäten bereits online. Damit stellst du sicher, dass du sie auch unternehmen kannst.
  • Naturschutz: Behalte deinen ökologischen Fußabdruck im Auge und respektiere die Natur, indem du auf den Wegen bleibst und keinen Müll hinterlässt.

Fazit: Unsere schönsten Momente an den Montmorency Falls

Unsere zahlreichen Besuche am Montmorency Fall haben uns Erlebnisse beschert, die wir gern mit dir teilen. Als Reiseleiterin und begeisterte Reiseblogger haben wir diesen Ort aus verschiedensten Perspektiven erlebt – sei es vom Manoir, der Brücke über den Fällen oder der Seilbahnfahrt am Fuß der Fälle. Besonders in Erinnerung geblieben ist uns die Weinprobe auf der Ile d’Orléans, wo wir den lokalen Wein mit Blick auf die Fälle genossen haben.

Unsere Besuche an den Montmorency Falls bei Quebec City und die Ausflüge zur Ile d’Orléans haben uns gezeigt, wann die ideale Zeit für einen Besuch ist und welche Erlebnisse du nicht verpassen solltest. Die vielfältigen Angebote am Montmorency Fall, von der Seilbahn über die Wanderwege bis hin zu den kulinarischen Genüssen mit Aussicht, machen jeden Besuch zu einem Highlight.

Durch unsere eigenen Erfahrungen wissen wir, welche Herausforderungen ein Besuch an den Fällen mit sich bringt – von der Überfüllung bis zu den Parkplatzproblemen. Unsere Tipps, wie du diese Hürden umgehst, um deinen Aufenthalt am Montmorency Fall vollends zu genießen, sind das Resultat vieler Besuche und das Kennenlernen des Ortes in all seinen Facetten.

Wir laden dich ein, die Schönheit und Kraft des Montmorency Falls selbst zu entdecken und hoffen, dass unsere Insider-Tipps deinen Besuch zu einem unvergesslichen Erlebnis machen werden.

Warst du selbst schon an den Montmorency Falls?

Erzähle uns von deinen Erlebnissen in den Kommentaren zu diesem Blogpost. Hast du besondere Empfehlungen, die anderen Reisenden weiterhelfen? Darüber freuen sich unsere Leser ebenso wie wir.

Fragen und Antworten

Was ist die beste Zeit, um die Montmorency Wasserfälle zu besuchen?

Die beste Zeit, die Montmorency Wasserfälle zu besuchen, hängt von deinen Vorlieben ab. Im Sommer sprudeln die Wasserfälle kraftvoll, und die Gegend bietet viele Outdoor-Aktivitäten wie Wandern oder die Seilbahnfahrt. Der Winter verwandelt die Wasserfälle in eine eisige Wunderwelt, ideal für Eisklettern. Der Herbst bietet spektakuläre Herbstfarben, während das Frühjahr mit der Schneeschmelze die Wasserfälle besonders beeindruckend macht.

Wie komme ich zu den Montmorency Wasserfällen?

Die Montmorency Wasserfälle befinden sich etwa 12 Kilometer nordöstlich von Quebec City. Du kannst sie mit dem Auto, dem Fahrrad oder öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen. Busse fahren regelmäßig von Quebec City zu den Wasserfällen. Für diejenigen, die mit dem Auto anreisen, gibt es Parkplätze vor Ort.

Gibt es eine Eintrittsgebühr für die Montmorency Wasserfälle?

Der Zugang zu den Wasserfällen selbst ist kostenlos. Es fallen jedoch Parkgebühren an, wenn du mit dem Auto kommst. Zusätzliche Aktivitäten wie die Seilbahnfahrt, das Eisklettern oder der Zipline-Parcours sind kostenpflichtig.

Welche Aktivitäten kann ich bei den Montmorency Wasserfällen unternehmen?

Die Montmorency Wasserfälle bieten eine Vielzahl von Aktivitäten. Im Sommer kannst du die Seilbahn nehmen, über die Hängebrücke gehen, die einen atemberaubenden Blick auf die Fälle bietet, oder die Wanderwege erkunden. Im Winter ist das Eisklettern an den gefrorenen Teilen der Wasserfälle eine beliebte Aktivität. Das ganze Jahr über sind Picknicks und Fotografie beliebte Aktivitäten.

Kann ich in der Nähe der Wasserfälle übernachten?

Ja, in der Nähe der Montmorency Wasserfälle gibt es verschiedene Unterkunftsmöglichkeiten, von Hotels und Bed & Breakfasts* bis hin zu Campingplätzen. Viele Besucher wählen Unterkünfte in Quebec City*, um zusätzlich die kulturellen Sehenswürdigkeiten der Stadt zu genießen.

 

Montmorency Falls Quebec
Klicke auf das Foto und merke dir anschließend die „Montmorency Falls Quebec“ auf Pinterest.

 

Kennst du überdies?

 

Quelle: eigene Recherchen vor Ort. Diese basieren auf eigenen Erlebnissen während Monikas Reisen als Reiseleiterin, aber auch auf Erfahrungen von unseren Pressereisen durch Quebec als Reiseblogger. Wir bedanken uns auf jeden Fall für die Unterstützung durch Tourisme Quebec.

Text: © Monika Fuchs sowie TWO
Fotos: © Monika Fuchs sowie TWO, Wikimedia gemeinfrei und Fotos von Get your Guide
Video: © Petar Fuchs sowie TWO

Der Montmorency Fall in Quebec: Insider Tipps für deinen Besuch

Monika Fuchs

Monika Fuchs und Petar Fuchs sind die Verfasser und Herausgeber des Slow Travel und Genuss Reiseblogs TravelWorldOnline Traveller. Sie veröffentlichen dieses Blog seit 2005. TravelWorldOnline ist online seit 2001. Ihre Themen sind Genuss Reisen und Weintourismus in aller Welt und Slow Travel. Monika Fuchs verbrachte während ihres Studiums einige Zeit in Nordamerika, wo sie - zum Teil gemeinsam mit Petar Fuchs - die USA und Kanada bereiste und ein Forschungsjahr in British Columbia verbrachte. Das verstärkte ihren Wissensdurst, den sie 6 Jahre lang als Abenteuer-Guide für Rotel Tours und danach 11 Jahre lang als Studienreiseleiterin für Studiosus Reisen in aller Welt zu stillen versuchte. Sie erweiterte ständig ihre Reiseregionen, aber trotzdem nagte die Neugier an ihr: "Was befindet sich hinter dem Horizont? Was gibt's in dieser Stadt noch zu entdecken? Welche Menschen sind hier interessant? Was isst man in dieser Region?" Auf diese Fragen sucht sie nun als freie Reisejournalistin (ihre Artikel erschienen u.a. in DIE ZEIT, 360° Kanada, 360° USA, etc.) , Reiseautorin und Reisebloggerin Antworten in vielen Ländern der Welt. Petar Fuchs produziert die Videos auf diesem Blog sowie auf YouTube. Monika Fuchs von TravelWorldOnline Traveller ist unter Deutschlands Top 50 Bloggerinnen 2021 Weitere Informationen über Monika und Petar Fuchs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert