» » » Was kann man in Cesenatico tun

Was kann man in Cesenatico tun

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinrssyoutubeinstagramflickr
Historische Segelschiffe am Kanal von Cesenatico
Was kann man in Cesenatico tun ? Cesenatico bietet mehr als Strand, Sand und Sonne.

 

Was kann man in Cesenatico tun ?

Der Name Cesenatico weckt schon seit meiner Kindheit die Sehnsucht nach Urlaub in mir. Urlaub, der in diesem Fall Faulenzen am Strand bedeutet. Einfach mal ein paar Tage Nichtstun, Ausschlafen, Sonne Tanken und ab und zu Abkühlung im Meer suchen. Zumindest in meiner Vorstellung! Wenn ich den Namen dieser Stadt an der Adriaküste höre, denke ich an Tausende von Sonnenschirmen und Liegestühlen am kilometerlangen Sandstrand, auf denen sich gestresste Feriengäste von der Hektik des Alltags entspannen.

Untätig am Strand liegen ist normalerweise nicht unsere Art des Urlaubs. Daher mieden wir diesen Teil der Adria bisher wie der Teufel das Weihwasser. Ein Fehler, wie sich herausstellen sollte. Gibt es doch in und um Cesenatico eine ganze Menge zu tun und zu entdecken, das einen Urlaub in dieser Stadt erlebnisreich und genussvoll macht.

 

Strandleben in Cesenatico
Was kann man in Cesenatico tun ? Das ist die eine Seite von Cesenatico

Das Cesenatico der Badeurlauber

Zugegeben: die Sonnenschirme und Liegestühle am Sandstrand gibt es heute noch. Wir sind Ende Mai hier, kurz vor den Pfingstferien. Daher haben wir viele davon zur freien Auswahl. Als wir am Freitag in Cesenatico ankommen, ist die Strandpromenade leer. Nur ab und zu begegnet mir ein einsamer Spaziergänger oder Badeurlauber auf meinem Spaziergang vorbei an den Bagnos, den Strandrestaurants. Diese trennen den Sandstrand von der Uferstraße.

Viele von ihnen werden von den großen Hotels betrieben, die sich entlang der anderen Seite der Uferstraße aneinanderreihen. In einem davon sind wir untergebracht. Wir übernachten während unseres Aufenthalts im Vier-Sterne-Hotel Michelangelo in Cesenatico Valverde*, einem Familienhotel, das erst am Wochenende fast ausgebucht ist. Als wir am Freitag dort ankommen, sind nur wenige Gäste mit uns im Hotel. Daher haben wir den Pool, das Restaurant und die öffentlichen Räumlichkeiten fast für uns alleine. Wer einen ruhigeren Aufenthalt sucht, sollte also eher während der Woche anreisen – und natürlich nicht gerade zur Ferienzeit.

 

Wein, Käse und Feigen im Bagno Magnano
Was kann man in Cesenatico tun ? Essen im Bagno Magnano in Cesenatico
Im Bagno Magnano in Cesenatico
Andrea und seine Frau bereiten uns einen wundervollen Abend

 

Die Bagnos von Cesenatico

An unserem ersten Abend in Cesenatico besuchen wir eines der Bagnos, um dort einen Aperitivo zu trinken. Zusammen mit Alessandra Catania, die in ihrem Blog 21grammy.com ausschließlich über die Emilia Romagna bloggt, und Daniel Dorfer von Fernwehblog.net fahren wir zum Bagno Magnani 72. Dort erleben wir unsere erste große Überraschung: Bagno-Betreiber Andrea und seine Frau. Die beiden heißen uns so gastfreundlich und herzlich willkommen, dass wir uns sofort wie zu Hause fühlen.

Weil Freitag ist, bleibt die Küche kalt. Daher gibt es zum lokalen Vino Sangiovese Superiore und Antipasti aus der Region. Piadino, das Alessandra als das “Brot der Armen” bezeichnet. Dabei handelt es sich um eine Art Fladenbrot aus Mehl, Salz und Schweineschmalz, das warm am besten schmeckt. Entweder isst man dies zu Schinken, Salami und Käse. Oder man füllt es mit verschiedenen Zutaten. Uns haben die Antipasti so gut geschmeckt, dass wir bei Andrea unseren ganzen Abend verbrachten und auf das Essen im Hotel verzichteten.

Deutsche Stammgäste

Andrea erzählt uns von einem seiner deutschen Gäste, der schon seit Jahren seinen Urlaub in Cesenatico verbringt und zu seinen Stammgästen zählt. “Er kommt immer zusammen mit seiner Frau und verlangt ausschließlich Antipasti. Die jedoch verspeist er in Mengen,” er lacht. “Und anschließend geht’s dann hinaus ins Meer oder auf ein Kanu, wo er sich die angefutterten Kalorien wieder abarbeitet.” Die Bagnos bieten Badeurlaubern eine preisgünstige Alternative zum Hotelessen. Außerdem können sie dort regionale Spezialitäten und die Gastfreundschaft der Emilia Romagna kennenlernen.

 

Die Piazza Pisacane
Was kann man in Cesenatico tun ? Mit Garibaldi im Zentrum unterwegs

Das Cesenatico von einst

Es gibt außerdem noch die andere Seite von Cesenatico. Den Ort, an dem schon Leonardo da Vinci seine Spuren hinterlassen hat. Das große Genie der Renaissance war es nämlich, der den Hafen von Cesenatico geplant hat. So, dass er schon allein durch seine Form gegen Versandung geschützt ist. Der Hafenkanal entwarf Leonardo 1502. Er sollte die ursprüngliche Hafenanlage verbessern. Der Kanal ist heute das Zentrum von Cesenaticos Altstadt. Am Kanal liegen das Maritimmuseum, das Antiquarium, Casa Moretti und das Theater und außerdem die Piazza Pisacane mit ihrem Denkmal von Giuseppe Garibaldi.

 

Gedeckte Tische
Was kann man in Cesenatico tun ? Die Restaurants in der Altstadt

 

Wir gehen den Kanal entlang in Richtung Meer. Dabei passieren wir ein Restaurant nach dem anderen, in denen die Tische bereits auf die Mittagsgäste warten. Einladend gedeckt mit gestärkten Tischdecken, ganzen Batterien an Weingläsern, hübschen Servietten und frischem Blumenschmuck locken sie Besucher. Dazwischen zwängt sich immer wieder mal eine Gelateria, in deren Auslagen die leckersten Sorten Eiscreme auf ihre Käufer warten.

 

Was kann man in Cesenatico tun ? Restaurants in Cesenatico
Ein Restaurant am nächsten

 

Die Altstadt von Cesenatico

An Essen denken wir am späten Vormittag noch nicht. Wir wollen uns die Altstadt ein wenig genauer ansehen und folgen dem Kanal. Vorbei an den historischen Segelschiffen des Maritimmuseums, die hier nach langem Einsatz in der Adria ihren endgültigen Hafen gefunden haben, gehen wir zum Meer. Je näher wir dem Wasser kommen, umso intensiver riecht es nach Fisch. Am Sonntag liegen die Boote der Fischer im Hafen. Unsere Nasen informieren uns sofort über die Funktion, die die Boote während der Woche erfüllen.

Wir entdecken den alten Fischmarkt, über dem der Wind diverse Fische aus Metall an einem Windspiel im Kreise dreht. Und obwohl Wochenende ist, stehen einige Lastwagen vor den Lagerhallen. Dort lädt man gerade frischen Fisch ein.

 

Erinnerungsstücke
Margariten

 

An der großen Piazza Ciceruacchio können wir noch den Umfang des alten Pretoriaturms erkennen. Dieser schützte einst den Hafen vor den Angriffen von Piraten. In der Nähe des Leuchtturms sorgen die modernen Da Vinci Tore dafür, dass die heutige Stadt bei Meeresstürmen sicher ist. Sehenswert ist außerdem die Piazzetta delle Conserve im Herzen der Altstadt. Diese verdankt ihren Namen den Gruben, die hier in den Dünensand gegraben wurden. Darin wurde einst Fisch gelagert. Mit Eis und Schnee hat man diesen frisch gehalten. Das Eis hat man im Winter gesammelt. Es sorgte in den Gruben lange vor der Erfindung von Kühlschränken für die Haltbarkeit von Lebensmitteln. Vier dieser alten Kühlgruben sind heute restauriert und können besichtigt werden.

 

 


Reiseorganisation:

Anreise per Flugzeug oder Bahn
Lufthansa und Air Dolomiti fliegen nach Bologna. Möglich ist die Anreise per Bahn nach Cesena (Fahrplan und Buchung*).

Mietwagen:
Günstige Mietwagen – schnell und einfach buchen!*

Hotels in Cesenatico:
Hotels in Cesenatico* könnt Ihr über unseren Partner booking.com unter diesem Link buchen.


Für die Aktivurlauber unter Euch gibt Genussradlerin Judith Weibrecht Tipps für die Region zwischen Cesena, Cesenatico und Faenza:
Emilia Romagna per Rad – Vom Fahrrad in die Fluten
Wer wie wir gern in die Kochtöpfe anderer Länder schaut, dem empfehlen wir einen Besuch in einer der Fossas im Hinterland:
Slow Food Emilia Romagna: Wo gibt’s italienische Käse Spezialitäten aus der Region um Cesenatico?
Weitere tolle Tipps für Genießer direkt in Cesenatico hat Gudrun Krinzinger:
Tipps für Cesenatico
Ein Ausflugstipp ab Cesenatico für Musikfreunde
Elvis lebt – in der Emilia Romagna!
Wer lieber Wein mag, sollte sich diesen Tipp für die Umgebung von Cesenatico merken:
Gute Weine wachsen in der Emilia Romagna auf den Hügeln über Cesenatico
Antje Gerstenecker von mee(h)rerleben berichtet:
Cesenatico – Warum die Hafenstadt einen Besuch wert ist
In diesem Artikel erfahrt Ihr, wo man das italienische “Dolce far niente” am besten erleben kann:
Cocktails & Pasta – die Gastronomie von Cesenatico

 

Quelle: eigene Recherchen vor Ort. Wir bedanken uns bei der Cesenatico Bella Vita Union, die uns beherbergt hat und die die Blog Tour organisierte, in Kooperation mit 21 grammy.

Text: © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Fotos: © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Video: © Copyright Petar Fuchs, TravelWorldOnline

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail

Eine Antwort

  1. […] uns näher mit dem Fossa Käse, einer italienischen Käse Spezialität aus dem Hinterland von Cesenatico zu […]