» » » » Edam – das Käse-Dorf vom Wasser aus sehen

Edam – das Käse-Dorf vom Wasser aus sehen

Eine der hölzernen Zugbrücken
Eine der hölzernen Zugbrücken

Edam vom Wasser aus entdecken

Es gibt nicht nur den Käsemarkt Edam zu entdecken. Zunächst sind wir perplex: wir sollen Edam in Nordholland flüsternd erkunden. Was soll das denn heißen? Wir haben keine Ahnung, was damit gemeint ist. Und wahrscheinlich geht es Euch genauso, oder? Marc hatte uns die ehemalige Käsestadt nördlich von Amsterdam erklärt. Er hatte uns ihre Entstehungsgeschichte der Region hinter den Deichen erzählt. Außerdem berichtete er von den besonderen Herausforderungen, mit denen sich die Bauherren der hübschen und liebevoll gepflegten Holz- und Steinhäuser in den Dörfern an der Küste Hollands konfrontiert sehen. Nun lächelte er verschmitzt: “Ja, Ihr werdet Edam auf jeden Fall flüsternd kennenlernen.”

 

 

Sprach’s, und überquerte danach eine der typischen Zugbrücken, die die Grachten in den nordholländischen Dörfern überspannen. Erst als er schließlich an einem kleinen Bootsstand nahe dem Stadtzentrum von Edam anhielt, löste er das Rätsel auf: “Ihr werdet Edams Handelshäuser und die Altstadt mit einem Flüsterboot kennenlernen.” Viel schlauer war ich daher zwar immer noch nicht. Wer weiß schon, was ein “Flüsterboot” ist. Aber diesmal folgte die Erklärung sofort: “Das sind besonders leise, mit Elektrostrom betriebene flache Boote. Mit denen könnt Ihr die schmalen Wasserwege hinter dem Deich befahren.”

 

Das Land hinter dem Deich

Wasser und Kanäle spielen im Land hinter den Deichen im Norden Hollands auf jeden Fall eine große Rolle. Es war uns gleich aufgefallen, dass dieses Land von Kanälen durchzogen ist. Außerdem lagen immer wieder größere Wasserflächen, Seen und Teiche an unserem Weg. Marc zeigt uns zudem auf einer Karte, wie Nordholland vor Hunderten von Jahren aussah. Ein schmaler Landstrich, der sich von Amsterdam wie ein knochiger Finger nach Norden ins Meer erstreckte. Heute ist daraus allerdings eine breite Landzunge geworden, geschaffen von Menschenhand.

 

So kommst Du bequem von Amsterdam nach Edam:

 

Der Großteil Nordhollands besteht aus Polderflächen. Das sind Landstriche, die durch Deiche vom Meer getrennt sind. Dabei liegt der Meeresspiegel höher als das gewonnene Land. Das ist auch der Grund, warum es in diesen Regionen so viele Windmühlen gibt. Ihre Aufgabe ist und war es, das Wasser aus den Landgebieten über den Deich ins Meer zu pumpen. Dadurch trocknen die entwässerten Gebiete aus, und der Boden schrumpft. “Das funktioniert wie bei einem trockenen Schwamm”, meint Marc. “Je mehr Wasser man ihm entzieht, umso kleiner und kompakter wird er.” Und so sinkt das Land in Nordholland immer tiefer unter den Meeresspiegel. An manchen Orten beträgt der Unterschied zwischen Land und Meer bereits mehrere Meter.

 

Per "Flüsterboot" vorbei an gepflegten Wohnhäusern
Per “Flüsterboot” vorbei an den gepflegten Wohnhäusern von Edam

 

Mit Flachbooten durch die Stadt

Marc liefert uns nach unserem Stadtrundgang ab bei Luc van den Berg. Dieser vermietet seine kleine Flotte von “Fluisterbootjes” an Touristen. Luc macht dies nur im Nebenerwerb. Hauptberuflich ist er Redakteur einer kleinen Lokalzeitung. Nach ein wenig Hin und Her erklärt er sich trotzdem bereit, uns auf unserer Tour durch Edams Altstadt zu begleiten. Ein wahrer Glücksfall, wie sich herausstellt. Weiß er doch Bescheid über so gut wie jedes Haus, das wir unterwegs sehen. Er kann uns deswegen über seine Geschichte und Bewohner so einiges erzählen. Und so bewegen wir uns – wirklich in Flüster-Lautstärke – gemächlich durch die Grachten von Edam und können sehen, wie authentisch dieser Ort bis heute wirkt.

 

Das gehört in den Koffer:

  • Da Edam nicht weit vom Meer entfernt liegt, weht dort fast immer der Wind. Eine wasserdichte Windjacke* solltest Du daher unbedingt einpacken.
  • Praktisch ist außerdem ein Basecap* oder ein Tuch*, die auch bei stärkerem Wind die Haare im Zaum halten.
  • Ein Rucksack erweist sich bei solchen Reisen immer als praktisch.
  • Wenn der Tagesausflug etwas länger dauert, ist eine Powerbank* hilfreich. Nicht immer ist eine Steckdose parat, an der Du Deinen Foto oder Dein Handy aufladen kannst.
  • Natürlich darf auch ein Holland Reiseführer* im Rucksack nicht fehlen.

 

Edam – einst und jetzt

Luc berichtet davon, dass einst in Edam und anderen Dörfern an der Zuidersee die Schiffe für die Vereinigte Ostindische Kompanie gebaut wurden. Diese brachten ihre Gewürze und andere exotische Handelswaren um Afrika herum bis aus Indien und von den Gewürzinseln. Manche dieser Werften existieren bis heute, nur dass sie jetzt andere Schiffe und Boote bauen. Er zeigt uns außerdem die typischen Fassadenformen nordholländischer Häuser. Die Treppenfassade oder die Glockenform der Giebel. Und er beschreibt, wie vor wenigen Jahren ein Spaziergänger fast ertrank, als die Zugbrücke unter ihm zusammenbrach. Heute sind die hölzernen – und malerischen – Brücken, die an mehreren Stellen die Kanäle überspannen, wieder restauriert und erstrahlen in neuem Anstrich.

Wie überhaupt Edam aussieht, als ob es einem holländischen Lifestyle-Magazin entsprungen ist. So schön gepflegt ist der Ort, seine Häuser und deren Vorgärten. Die Bewohner von Edam arbeiten oft im nur zwanzig Minuten entfernten Amsterdam und führen außerdem in ihrem Wohnort ein beschauliches Leben abseits der Hektik der Großstadt. Beneidenswert: sie genießen so das Beste aus zwei Welten – einerseits die Ruhe, die das Leben auf dem Land mit sich bringt, und andererseits das urbane Angebot der nahe gelegenen Großstadt.

 

Unter Brücken ins Stadtzentrum von Edam
Unter Brücken ins Stadtzentrum von Edam

 

Kultur im Käsedorf

Kultur ist in Edam ebenfalls kein Fremdwort. Der Ort besitzt ein eigenes Theater, ein Museum und vor allem sehr kreative Einwohner. Dies zeigt sich an den vielen Festen, die das ganze Jahr über hier gefeiert werden, aber auch im Kleinen. Sind die Vorgärten und Wohnhäuser doch mit soviel Liebe und Kreativität gestaltet und dekoriert, dass man sehr schnell sieht: hier leben Menschen, die es geschafft haben. Das muss auch so sein, denn die Preise für die kleinen, properen Holz- und Steinhäuser entsprechen denen, die man in Deutschlands teuerster Stadt – München – für Wohnraum bezahlt. Luc meint: “Wer hier ein Haus besitzt, kann sich ausruhen.” Und genau dafür ist Edam der perfekte Ort. Oder für alle, die einmal Abstand suchen von der Hektik des Alltags in einer wundervollen Umgebung. Edam ist zu einem unserer Sehnsuchtsorte geworden.

Käsemarkt Edam

 

Heute rührt eine Puppe den Käse am Käsemarkt Edam an
Heute rührt eine Puppe den Käse in Edam an
... und die Käseträger auf dem "Kaasmarkt" in Edam sind aus Metall
… und die Käseträger auf dem “Kaasmarkt” in Edam sind aus Metall

 

Eines haben wir in Edam allerdings nicht gefunden: eine Käserei. Dafür war der Ort weltbekannt. Die Käseherstellung findet heute jedoch an anderen Orten statt.

Als Erinnerung an die große Zeit der Käseherstellung in Edam gibt’s in den Sommermonaten einen wöchentlichen Käsemarkt. Dann liefern Boote und Pferdekutschen den Käse an. Abgeladen wird der Käse von speziellen Käseträgern. Danach kommen die Käsehändler zum Zug. Sie bohren eine Kostprobe aus dem Käse und testen ihn auf seine Qualität. So wird der Preis bestimmt. Passt die Qualität, wird der Käse auf Schubkarren zur Käsewaage transportiert.

Der Kaasmarkt Edam befindet sich in der Jan Nieuwenhuizenplein, 1135WT Edam
Er findet im Juli und August Mittwochs von 10.30 – 12.30 Uhr statt. Außerdem gibt’s einen Abendmarkt an einem Samstag von 20:30 bis 22:30 Uhr.

Schaut auch mal in unserem Video mit Impressionen aus Edam vorbei:

 

 



Reiseorganisation:

Anreise
KLM, Lufthansa, Swiss und Austrian fliegen nach Amsterdam.

Mietwagen:
Günstige Mietwagen – schnell und einfach buchen!*

Organisierte Ausflüge ab Amsterdam:

Hotels:
Hotels* in Edam könnt Ihr über unseren Partner booking.com unter diesem Link buchen. Wir haben übernachtet im Fort Resort Beemster*, einer ehemaligen Festung, die zum Hotel umgebaut wurde. Man kann auch in Amsterdam übernachten*, das nur 29 Kilometer entfernt ist.

Zur Übernachtung empfehlen wir das

Landgoed Duin en Kruidberg
Duin en Kruidbergerweg 60
2071 LE Santpoort
weitere Informationen, aktuelle Verfügbarkeitsabfrage und bequeme Online-Buchung*

Weitere Informationen zu den Flüsterbooten gibt’s hier:

Fluisterbootjes
Luc van den Berg, Rogier de Leeuw
Tel. +31 (6) 140 52 130 oder +31 (6) 301 64 004
www.fluisterbootverhuur-edam.nl


 

Entdecke weitere Slow Travel Reiseziele hier. Andere Städte in Holland findest Du hier.

Quelle: eigene Recherchen vor Ort mit freundlicher Einladung von iamsterdam und dem Niederländischen Büro für Tourismus. Unsere Meinung bleibt unsere eigene.

Text:  © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Fotos:  © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline

Print Friendly, PDF & Email
Monika und Petar Fuchs in Graz

Monika Fuchs und Petar Fuchs sind die Herausgeber des Slow Travel und Genuss Reiseblogs TravelWorldOnline Traveller. Sie veröffentlichen dieses Blog seit 2005.

Ihre Themen sind

Monika Fuchs ist Autorin und Fotografin des Blogs und schreibt als freie Journalistin für DIE ZEIT Online und Reisemagazine wie 360° Kanada, 360° USA, touristik aktuell, etc. Außerdem verfasst sie Reiseführer über Destinationen und Genuss Reiseziele in aller Welt. Petar Fuchs produziert die Videos auf diesem Blog sowie auf YouTube.

Weitere Informationen über Monika und Petar Fuchs.

6 Responses

  1. Anja
    | Antworten

    Holland ist immer eine Reise wert, vor allem wegen dem Käse und den wunderschönen Grachten. Ich finds lustig, dass du Orte genauso heißen wie der jeweilige Käse bzw. umgekehrt :-)

    • Monika
      | Antworten

      Liebe Anja,

      im Falle des Edamers ist das eher umgekehrt. Der Käse ist nach der Stadt benannt, in der er einst hergestellt wurde. Heute gibt’s dort zwar noch den Käsemarkt, aber hergestellt wird er nicht mehr im Ort. Die Käsestadt ist heute Alkmaar.

      Viele Grüße,
      Monika

  2. Julia
    | Antworten

    Ich hatte die gleichen Fragen zu Anfang des Artikels. Darum danke für die schnelle Aufklärung über “Flüsterboote”. :D Über die Ostindische Kompanie hab ich letztens erst eine Doku gesehen. Da sind auch Deutsche als Söldner hingegangen. Spannende Facette der (zugegeben wenig ruhmreichen) Geschichte Europas. Und ich liiiiebe Edamer! :D LG Julia

    • Monika
      | Antworten

      Liebe Julia,

      der Ostindischen Kompanie bin ich auf meinen Reisen bisher nur einmal begegnet, und zwar in Südafrika. Es stimmt, dass dort auch Deutsche dabei waren. Ich finde, das ist ein faszinierendes Kapitel europäischer Geschichte. Und was war da schon wirklich ruhmreich?

      Liebe Grüße,
      Monika

  3. Jeff Titelius
    | Antworten

    Oh I LOVED my trip to Edam back in 2012 with Viking River Cruises and have visited many of the places you featured above in this beautiful post! I even have some of the same pics too! How uncanny!! Great minds my friend!!

    By the way, did you have a chance to see Marken or Volendam? Both are delightfully charming villages that you must see one day SOON!

    • Dear Jeff,

      your posts made me curious about these places. It was your photos, that started us thinking about a trip to these villages. We have been to Volendam and Monnickendam, but haven’t seen Marken yet. This is still on our to-do-list.

      Holland has become one of our favorite European countries to explore, although we will not be there this year. It’s quite a drive from our home near the Austrian border.

      Take care, my friend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.