» » » » Das Luxushotel Falkensteiner in Schladming, Österreich: elegant und gemütlich mit Holz und Loden

Das Luxushotel Falkensteiner in Schladming, Österreich: elegant und gemütlich mit Holz und Loden

Die Mischung macht's: Holz und Loden in Grün und Rot © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Die Mischung macht’s: Holz und Loden in Grün und Rot © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline

 

Die Mischung macht’s! Das beweist das Vier-Sterne-Hotel Falkensteiner in Schladming in Österreich unweit des Dachstein. Von außen wirkt das im Dezember 2012 neu eröffnete Hotel mit seinen klaren Formen modern und funktionell. Betritt man den großzügigen Eingangsbereich fällt uns sofort das viele Holz auf, das für das Innendesign des Hotels verwendet wurde. Freundlich empfängt uns die junge Dame an der Rezeption und begleitet uns zunächst mit einem Willkommenscocktails in die elegante und gemütliche Bar mit ihren Sitzecken aus groben Holztischen, um die bequeme Stühle in Rot und Grün gruppiert sind. Diese Farbmischung und die Kombination der Materialien wiederholt sich im ganzen Hotel. Ein Geniestreich, wie wir finden, denn genau das macht aus dem modernen Hotelbau in Schladming ein gemütliches Wohlfühlhotel erster Güte.

 

Die Hotelbar im Falkensteiner Hotel Schladming © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Die Hotelbar im Falkensteiner Hotel Schladming © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline

 

Das Falkensteiner Hotel liegt direkt in Schladming mit Blick auf den Skiberg der Stadt. Es bietet aber auch im Sommer zahlreiche Möglichkeiten, hier einen abwechslungsreichen Sommerurlaub zu verbringen. Der Dachstein liegt nur wenige Kilometer von hier entfernt und ist sowohl im Sommer als auch im Winter ein beliebtes Ausflugsziel. Wer gerne Einkaufen geht, sollte sich die Wollwelt Steiner im Nachbarort merken. Aber auch das Hotel selbst bietet mit seinem imposanten Spa-Bereich mehr als genug Möglichkeiten, hier einen erholsamen und entspannenden Urlaub zu verbringen. Elegant ist der hoteleigene Pool im Untergeschoss, der über einen Kanal mit dem Außenpool verbunden ist. Künstliche Wasserfälle massieren dort verspannte Nacken. In der Sauna lässt es sich herrlich entschleunigen. Und wer’s lieber aktiv mag, findet einen gut ausgestatteten Fitnessraum im Spa-Bereich. Am besten aber finden wir – und das haben wir selbst getestet – den Wellness-Bereich des Hotel-Spas. Fast zwei Stunden lang baden, peelen und massieren, das verspricht die “Zweisamkeit”, ein Spa-Programm für zwei Personen, mit dem wir uns haben verwöhnen lassen. Nach diesem Wellness-Programm waren wir wunderbar relaxed – Entschleunigung der Extraklasse, die wahre Wunder wirkt nach einer stressigen Woche im Büro.

 

Der Swimmingpool im Falkensteiner Hotel in Schladming © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Der Swimmingpool im Falkensteiner Hotel in Schladming © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline

 

Die Freundlichkeit des Personals tut ihr Eigenes dazu, dass wir uns in diesem Hotel so schnell wohl fühlen. Jeder begrüßt uns freundlich, hilft uns weiter, wenn wir Fragen haben und gibt bereitwillig Auskunft, was wir hier so alles machen können. Das fünfgängige Abendessen stellt sich als ein elegantes Dinner mit drei leichten und wohlschmeckenden Vorspeisen heraus: Salat vom Buffet, Caprese – das ist Tomate mit Mozarella und besprenkelt mit Balsamico Vinaigrette, einer leichten Weißkrautschaumsuppe. Für die Hauptspeise stehen drei Gerichte zur Wahl: Kalb mit Pasta, Trüffeln und Sauce, Lachsfilet mit Gemüse, oder Vegetarisches. Und als Nachspeise gibt es – ganz traditionell – Kaiserschmarrn mit Zwetschgen. Wer will, kann sich anschließend noch am Käsebuffet bedienen, aber da geben wir dann doch auf. Auf jeden Fall war dieses Abendessen der Abschluss für einen gelungenen und sehr entspannenden Tag im Falkensteiner Hotel in Schladming, ein Hotel, das wir jedem empfehlen können, der einmal weg will vom Alltagsstress und sich ganzheitlich verwöhnen lassen will. Das schaffen die hilfreichen und freundlichen Angestellten dieses Hotels mit Bravour.

Hier noch ein paar Eindrücke, die zeigen, wie bemüht man um uns war:

 

Das "gewisse Etwas" macht's © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Das “gewisse Etwas” macht’s © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Zartes Kalbfleisch an Pasta mit Basilikum und Trüffeln - Himmlisch! © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Zartes Kalbfleisch an Pasta mit Basilikum und Trüffeln – Himmlisch! © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Lachsfilet auf Gemüse und Kartoffeln - Einladend, oder? © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Lachsfilet auf Gemüse und Kartoffeln – Einladend, oder? © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Da freut man sich schon aufs Schlafen, oder? © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Da freut man sich schon aufs Schlafen, oder? © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline

 


Falkensteiner Hotel Schladming
Europaplatz 613
Schladming
Aktuelle Preise, Verfügbarkeit und Buchung*
Weitere Hotels in Schladming und Umgebung*

Hier gibt’s Tipps für Schladming


Quelle: eigene Recherchen vor Ort auf Einladung des Falkensteiner Hotels in Schladming (Der Artikel beruht auf unseren eigenen Erfahrungen und beschreibt unsere persönlichen Erlebnisse in diesem Hotel, unbeeinflusst von fremder Unterstützung.)

Text: © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Fotos: © Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Video:  © Petar Fuchs, TravelWorldOnline

6 Responses

  1. Monika Fuchs
    | Antworten

    Eines davon ist sicher die Verwendung heimischer Materialien wie Holz und Loden bei der Einrichtung im gesamten Hotel :)

  2. Elke
    | Antworten

    Ich hab jetzt auch Hunger! ;-) Klingt alles sehr lecker und auch entspannend! Mir gefällt das viele Holz gut – gibt es Öko-Features? LG, Elke

  3. Monika Fuchs
    | Antworten

    Na, dann kannst Du da ja beides miteinander verknüpfen :)

  4. Claudi um die Welt
    | Antworten

    ich entspanne mich ja auch am besten beim Essen… :D

  5. Monika Fuchs
    | Antworten

    Das Fünf-Gänge-Menü war schön leicht. Die ersten drei Gänge bestanden vor allem aus gesundem Gemüse (die Weißkraut-Schaum-Suppe war super!), das Kalbfleisch mit Pasta und Trüffeln war himmlich, und den Kaiserschmarrn habe ich gerade noch so geschafft :). Die Wellness-Behandlung war aber noch besser – Entspannung pur!

  6. Claudi um die Welt
    | Antworten

    Was war da jetzt eigentlich besser: das Fünf-Gänge-Menü oder die Wellness-Kur? ;) Man muss sich ja nicht entscheiden oder? Meine Schultern bräuchten dringend so eine Entschleunigung! Und Kaiserschmarn zum Nachtisch finde ich mehr als passend, das gehört sich ja wohl! :) Ohgott, jetzt knurrt mir der Magen. Wo ist das nächste Falkensteiner von Berlin aus?!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Alles klar