» » » » Weine und Winzer aus Vancouver Island British Columbia

Weine und Winzer aus Vancouver Island British Columbia

Rot-gelbes Weinblatt
Rot-gelbes Weinblatt

Nicht jeder assoziiert Vancouver Island an der Westküste British Columbias in Kanada sofort mit Wein und Winzern. Für die meisten steht die Insel eher für raue Küsten, ursprüngliche Natur und Wale und Bären, die man dort in freier Wildbahn beobachten kann.

Fruchtbare Insel Vancouver Island

Aber Vancouver Island bietet mehr. Bedingt durch das milde Klima vor allem im südlichen und zentralen Teil an der Ostseite der Insel gedeihen hier Pflanzen, die man sonst in ganz anderen Regionen erwartet. So ist die Region des Cowichan Valley in der Südhälfte Vancouver Islands ein wahrer Obst- und Gemüsegarten, dessen Fruchtbarkeit im Laufe der Siedlungsgeschichte viele Farmen entstehen ließ, von denen zahlreiche schon seit Generationen im Besitz derselben Familie sind.

Wie brachten die Winzer den Wein nach Vancouver Island?

Und man probiert gern Neues aus auf Vancouver Island! So kommt es, dass viele Neuzuwanderer sich auf der Insel vor der Küste British Columbias im Weinanbau versuchten. Die wenigsten von ihnen hatten Erfahrung im Anbau von Wein und ließen sich oft auf ein Abenteuer ein, als sie begannen mit verschiedenen Weinsorten zu experimentieren. Die ersten Weine wurden in den zwanziger Jahren des vorigen Jahrhunderts aus einheimischen Beerensorten gewonnen – eigentlich eine Sünde in den Augen puristischer Winzer aus anderen Weinregionen der Welt.

Der erste kommerzielle Wein wurde 1970 südlich von Duncan im Cowichan Valley angebaut. Mit provinzieller Unterstützung wurde ein Testprojekt gestartet, bei dem mehr als 100 verschiedene Weinsorten für den Anbau auf Vancouver Island getestet wurden. Pinot Gris, Auxerrois und Ortega stellten sich als die vielversprechendsten Sorten heraus.

Und so eröffnete schließlich 1992 das erste kommerzielle Weingut seine Tore im wohl fruchtbarsten Tal der Insel, im Cowichan Valley. Aus diesen Anfängen sind inzwischen fast 80 Weinberge entstanden, auf denen Weine von mehr als 40 Weingütern wachsen. Ein Teil davon liegt auf den Vancouver Island vorgelagerten Gulf Islands, die – ebenso wie die Inselwinzer – in den Genuss des geschützten und milden Klimas an der Ostseite Vancouver Islands kommen.

Weine aus Vancouver Island und den Gulf Islands

Nur wenige wissen, dass in diesen Regionen Vancouver Islands ein Klima herrscht wie in den besten Weinbauregionen Frankreichs mit warmen Sommern und milden Wintern. Und auch die Niederschlagsmenge ist – wegen der im Westen vorgelagerten Berge – nicht sonderlich hoch. Einige der Weinsorten, die auf Vancouver Island besonders gut gedeihen sind:

Pinot Noir

Die rote Traube aus Burgund ist der am meisten gepflanzte Wein auf Vancouver Island. Der Wein ist besonders beliebt auch deshalb, weil er sich gut mit heimischen Speisen wie Lachs oder Lamm trinken lässt.

Maréchal Foch

Diese Traube ist widerstandsfähig und hält auch Kälte aus. Sie ergibt einen vollen, erdigen Rotwein mit satter Farbe, der gut zu gegrilltem Fleisch und Eintopf passt.

Ortega

Diese Traube mit Spanisch klingendem Namen ist eine Kreuzung aus deutschen Weinen: Müller-Thurgau und Siegerrebe, die ebenfalls auf der Insel angebaut werden, ergaben diese neue Züchtung. Ortegatrauben ergeben einen leichten, blumigen Wein mit leichtem Zitrusgeschmack, der besonders gut zu Muscheln und Krabben schmeckt, von denen es auf der Insel reichlich gibt.

Pinot Gris

Der Pinot Gris ist eine beliebte Rebe im Elsaß und in Oregon und wird auf der Insel auf zwei unterschiedliche Arten verarbeitet: Gris, der in Eichenfässern reift, ergibt einen reichen und würzigen Wein. Reift die Traube in anderen Fässern entsteht ein leichter, manchmal halbtrockener Wein.

Quelle: Vancouver Island Tourism und eigene Recherchen vor Ort

Text: © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.