» » » Sanibel Island, Florida – Auf dieser Insel dreht sich alles um Muscheln

Sanibel Island, Florida – Auf dieser Insel dreht sich alles um Muscheln

Der Muschelrand kennzeichnet die Flutgrenze auf Sanibel Island © Copyright Petar Fuchs, TravelWorldOnline
Der Muschelrand kennzeichnet die Flutgrenze auf Sanibel Island © Copyright Petar Fuchs, TravelWorldOnline

 

Wer Sanibel Island in Florida besucht, kommt um das Thema Muscheln nicht herum. Überall trifft man auf sie: am Strand, im Souvenir Shop, im Restaurant und sogar im Museum. Muscheln sind das Thema auf dieser Insel an der Westküste Floridas. Das haben wir auf unserer Florida Reise im Januar erfahren. Schon als wir in unserem Hotel – dem West Wind Inn, das direkt am Strand liegt – einchecken, erklärt uns die Dame an der Rezeption noch vor der Lage unseres Zimmers, dass wir, wenn wir vom Strand kommen, zunächst ins “shell shed”, den Muschelschuppen gehen sollen, um dort unsere gesammelten Muscheln zu waschen und vom Sand zu reinigen. Und tatsächlich, die ersten drei Damen, die uns auf dem Hotelflur begegnen, als wir unser Gepäck ins Zimmer bringen, haben drei prall gefüllte Plastiktüten in der Hand – voller Muscheln. “Das scheint hier Volkssport zu sein”, denke ich bei mir. Eine Ansicht, die sich in den nächsten Tagen nur bestätigt, denn an jedem Strand, den wir besuchen, gehen die Strandwanderer gebückt entlang, gebannt auf den Sand blickend und in der Hoffnung eine besonders schöne Muschel zu entdecken. Diese Körperhaltung hat in Florida sogar ihren eigenen Namen. Den “Sanibel Scoop” nennt man das. Manche – offensichtlich Einheimische – haben sogar Eimer dabei, und die ganz Ausgebufften sogar einen Grabstock. Sie folgen den Spuren, die die Muscheln im Sand hinterlassen und graben sie aus.

 

Gesenkter Kopf? Der Sanibel Scoop © Copyright Petar Fuchs, TravelWorldOnline
Gesenkter Kopf? Der Sanibel Scoop © Copyright Petar Fuchs, TravelWorldOnline

 

Ja, wir wussten das auch nicht. Wir dachten immer, Muscheln liegen nur so am Strand herum, nachdem sie von den Wellen angeschwemmt werden. Aber im Muschel-Museum von Sanibel Island lernen wir, dass dies nicht so ist. Im Gegenteil, die Muscheln schieben sich ganz langsam durch den Sand, und viele graben sich dabei ein. Sie machen es den Muschelsuchern nicht gerade leicht, sie zu finden. Dafür ist die Freude umso größer, wenn man auf ein besonders schönes Exemplar stößt. Da es aber verboten ist, Muscheln zu exportieren, überlassen wir die aktive Muschelsuche lieber den Amerikanern und beobachten sie dabei, wie sie mühsam ihre Schätze zusammen suchen. Die beste Zeit dafür ist übrigens immer kurz nach der Flut. Dann spülen die Wellen aus dem Süden unermüdlich neue, große und schöne Muscheln an Land, wobei nur die abgestorbenen gesammelt werden dürfen. Leben die Muscheln noch, muss man sie am Strand liegen lassen.

 

Muschelladen am Periwinkle Way auf Sanibel Island © Copyright Petar Fuchs, TravelWorldOnline
Muschelladen am Periwinkle Way auf Sanibel Island © Copyright Petar Fuchs, TravelWorldOnline

 

Muscheln gibt es auf Sanibel Island nicht nur am Strand, sondern auch an Land. Fährt man entlang dem Periwinkle Way, der Hauptstraße der Insel, die übrigens nach einer Muschelart benannt ist, kommt man sogar an zwei Souvenirläden vorbei, die sich rein auf den Verkauf von Muscheln spezialisiert haben. In den Schaufenstern von “She Sells Sea Shells” – (versucht mal, den Namen auszusprechen. Wir haben die ganze Woche trainiert, die wir auf der Insel verbrachten) – liegen von großen bis winzigen Muscheln alle Sorten aus, die es an den Stränden der Insel zu entdecken gibt. Auch hier sind wir allerdings nicht sicher, ob wir diese Schönheiten nach Deutschland ausführen dürfen und widerstehen der Versuchung, uns eine davon als Souvenir mitzunehmen.

 

Muscheln im Shell Museum auf Sanibel Island © Copyright Petar Fuchs, TravelWorldOnline
Muscheln im Shell Museum auf Sanibel Island © Copyright Petar Fuchs, TravelWorldOnline

 

Wer trotzdem nicht auf Muscheln als Erinnerung an die Insel verzichten will, für den gibt’s dann immer noch die Möglichkeit auf muschelförmige Deko zurück zu greifen, und die Shopping Zentren am Periwinkle Way sind voll davon. Geschmackvoll sind sie außerdem, so dass dies sicher eine reizvolle Alternative zu den echten Exemplaren sein kann.

 

Muschel-Souvenirs in der Periwinkle Mall © Copyright Petar Fuchs, TravelWorldOnline
Muschel-Souvenirs in der Periwinkle Mall © Copyright Petar Fuchs, TravelWorldOnline
Möbel mit Muscheldeko © Copyright Petar Fuchs, TravelWorldOnline
Möbel mit Muscheldeko © Copyright Petar Fuchs, TravelWorldOnline
Vase mit Muscheldeko © Copyright Petar Fuchs, TravelWorldOnline
Vase mit Muscheldeko © Copyright Petar Fuchs, TravelWorldOnline

 

 

Quelle: eigene Recherchen vor Ort mit freundlicher Unterstützung der Reise durch The Beaches of Fort Myers and Sanibel

Text: © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Foto:  © Copyright von Petar Fuchs, TravelWorldOnline

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Alles klar