Chocolate Chip Cookies – Best Cookies ever

Chocolate Chip Cookies - Canva

American Chocolate Chip Cookies

Für mich sind Best Chocolate Chip Cookies die besten Weihnachtsplätzchen, die ich kenne. Warum? Sie bringen schöne Erinnerungen zurück an mein Forschungsjahr, das ich in Kanada verbrachte. Ich hatte ein Forschungsstipendium, das mir meinen Aufenthalt dort erlaubte. Das Geld, das ich monatlich erhielt, reichte zum Leben. Große Sprünge machen konnte ich damit allerdings nicht. Da ich einen Teil des Jahres in einem Hotel in Vancouver verbrachte, stand mir dort keine Küche zur Verfügung. Mit diesen American Chocolate Chip Cookies Rezept kannst Du sie selber backen.

Selber Kochen oder Backen war also nicht drin. Daher suchte ich nach Möglichkeiten, wo ich Essen günstig kaufen konnte. Da kam mir der Foodmart in der Nähe von Canada Place gerade recht. Dort gab es nämlich einen Bäcker, der täglich frische Cookies machte. „Best Chocolate Chip Cookies“ stand groß auf seinen Werbeschildern. Sein Chocolate Chip Cookies Rezept verriet er mir zwar nicht. Aber seit dieser Zeit liebe ich sie.

 

 

Jeden Tag führte mich mein Weg zu meinem Arbeitsplatz vorbei an diesem Cookie-Stand. Kein Wunder, dass sich das zu einem morgendlichen Ritual entwickelte. Meine Anpassung an den American Lifestyle, gewissermaßen. Eine Tüte Cookies und ein Coffee to go – das perfekte Frühstück – auch für meinen Geldbeutel. Täglich probierte ich neue Variationen seiner Cookies aus. Denn davon gab es viele. So erkannte ich schnell, wie vielseitig diese Plätzchen sind. Grund genug, dass ich mich nun auch selbst mal ans Cookie-Backen machte. Auch hier musste ich feststellen, dass es dafür zahlreiche Rezepte gibt. Eines, das uns besonders gut schmeckt, stellen wir Euch hier vor. Aber zunächst noch etwas mehr über die Cookies selbst.

 

Teig für American Chocolate Chip Cookies
Teig für American Chocolate Chip Cookies

 

Wer hat Chocolate Chip Cookies erfunden?

Bei den Schokoladen Cookies kennt man die Herkunft ziemlich genau. Und zwar erfand sie Ruth Graves Wakefield (geb. 1903 in Easton, Massachusetts). Sie arbeitete als Köchin und Ernährungsberaterin und betrieb mit ihrem Mann Kenneth das Toll House Inn in Whitman im Plymouth County, Massachusetts. Dieses war einst ein Rasthaus auf dem Weg von Boston nach New Bedford. Dort bezahlten früher die Passanten die Straßenmaut, wechselten ihre Pferde und stärkten sich im Restaurant. Dies war Ruths Reich, nachdem die Wakefields das Inn übernommen hatten. Ihre Küche zog bald Gäste aus der gesamten Umgebung an, darunter auch Joseph Kennedy Sr., den Vater des späteren Präsidenten.

Obwohl es immer wieder heißt, sie hätte die Cookies „versehentlich“ erfunden, weil ihr Schokolade in den Teig fiel, stimmt das nicht. Ruth erfand die Chocolate Chip Cookies wohlüberlegt. Sie sagte: „Wir hatten dünne Karamell Cookies mit Nüssen und Eiscreme serviert. Jedermann schien sie zu lieben. Aber ich wollte etwas anderes machen. Daher erfand ich das Toll House Cookie.“ Unter diesem Namen wurden ihre Cookies berühmt. Ruth schrieb ein Kochbuch, das mit 39 Auflagen zum Bestseller wurde. In einer der Ausgaben veröffentlicht sie das Chocolate Chip Cookies Rezept für das „Toll House Chocolate Crunch Cookie“.

Siegeszug der Chocolate Chip Cookies

Seinen Siegeszug durch Nordamerika hat das Cookie den Soldaten im Zweiten Weltkrieg zu verdanken. Sie erhielten Care Pakete mit Köstlichkeiten von Zuhause und teilten die Cookies mit ihren Kameraden aus anderen Regionen Amerikas. Diese wiederum verlangten von ihren Lieben daheim ebenfalls Chocolate Chip Cookies. Das führte dazu, dass Ruth überflutet wurde von Briefen, in denen sie um ihr Rezept gebeten wurde.

Davon hörte auch Nestlé, deren Schokolade sie verwendete. Die Firma kaufte ihr das Rezept gegen eine lebenslange Versorgung mit Schokolade ab. Nestlé begann, spezielle Schokodrops für die Chocolate Chip Cookies herzustellen und druckte das Rezept auf der Packung ab. Damit begann der Siegeszug der Cookies durch Nordamerika. Dieser setzt sich heute in weiten Teilen der Welt fort.

 

So legst Du sie auf das Blech
Chocolate Chip Cookies auf dem Blech

 

Weiche Chocolate Chip Cookies mit Frischkäse

Zutaten

  • 120 g Butter
  • 60 g Frischkäse
  • 150 g brauner Zucker
  • 100 g weißer Zucker
  • 1 Ei
  • 2 TL Vanilleextrakt
  • 300 g Mehl
  • 2 TL Speisestärke
  • 1 TL Natron
  • ein halber TL Salz
  • 400 g Schokotröpfchen

 

Schokoladen Cookies
Best Chocolate Chip Cookies Rezept

 

Zubereitung

Verrühre die Butter mit Frischkäse, braunem und weißem Zucker, dem Ei und dem Vanilleextrakt.

Gib Mehl, Speisestärke, Natron und Salz dazu und verrühre es gut zu einem glatten Teig.

Hebe danach die Schokotröpfchen unter.

Gib den Teig für mehrere Stunden in den Kühlschrank. Dann lässt er sich besser verarbeiten.

Portioniere den Teig mit dem Löffel und forme kleine Kugeln daraus. Diese legst Du mit ausreichend Abstand auf einem Kuchenblech, das Du mit Backpapier ausgelegt hast.

Backe die Chocolate Chip Cookies bei 175° C etwa acht bis neun Minuten.

Lass die Plätzchen anschließend gut auskühlen, bevor Du sie in einer luftdichten Dose verpackst.

Wir hoffen, die Chocolate Chip Cookies schmecken Dir genauso gut wie uns. Bon Appetit.

 

 

In diesen Kochbüchern findest Du Plätzchen-Rezepte*.

Kaufst du über einen mit * markierten Link, erhalten wir dafür eine Provision, mit der wir dieses Blog betreiben.

Oder backe diese Plätzchen nach unserem Video-Rezept

 

 

Chocolate Chip Cookies
Klicke auf das Foto und merke Dir anschließend das Rezept für „Chocolate Chip Cookies“ auf Pinterest

 

Kennst Du überdies?

 

Quelle: eigene Recherchen in Vancouver sowie Wikipedia.

Text: © Copyright Monika Fuchs sowie TravelWorldOnline
Fotos: © Copyright Monika Fuchs sowie TravelWorldOnline

Chocolate Chip Cookies – Best Cookies ever

Monika Fuchs

Monika Fuchs und Petar Fuchs sind die Verfasser und Herausgeber des Slow Travel und Genuss Reiseblogs TravelWorldOnline Traveller. Sie veröffentlichen dieses Blog seit 2005. TravelWorldOnline ist online seit 2001. Ihre Themen sind Genuss Reisen und Weintourismus in aller Welt und Slow Travel. Monika Fuchs verbrachte während ihres Studiums einige Zeit in Nordamerika, wo sie - zum Teil gemeinsam mit Petar Fuchs - die USA und Kanada bereiste und ein Forschungsjahr in British Columbia verbrachte. Das verstärkte ihren Wissensdurst, den sie 6 Jahre lang als Abenteuer-Guide für Rotel Tours und danach 11 Jahre lang als Studienreiseleiterin für Studiosus Reisen in aller Welt zu stillen versuchte. Sie erweiterte ständig ihre Reiseregionen, aber trotzdem nagte die Neugier an ihr: "Was befindet sich hinter dem Horizont? Was gibt's in dieser Stadt noch zu entdecken? Welche Menschen sind hier interessant? Was isst man in dieser Region?" Auf diese Fragen sucht sie nun als freie Reisejournalistin (ihre Artikel erschienen u.a. in DIE ZEIT, 360° Kanada, 360° USA, etc.) , Reiseautorin und Reisebloggerin Antworten in vielen Ländern der Welt. Petar Fuchs produziert die Videos auf diesem Blog sowie auf YouTube. Monika Fuchs von TravelWorldOnline Traveller ist unter Deutschlands Top 50 Bloggerinnen 2021 Weitere Informationen über Monika und Petar Fuchs.