» » Mosel Tour um Alf an der Mosel

Mosel Tour um Alf an der Mosel

Die "Kanonenbahn" - Mosel Tour um Alf an der Mosel
Die “Kanonenbahn” auf unserer Mosel Tour um Alf an der Mosel

 

Mosel Tour um Alf an der Mosel

Ein Tag steht uns zur Verfügung für unsere Mosel Tour um Alf an der Mosel. Daher beschränken wir uns auf die nähere Umgebung von Alf. Dort übernachten wir in Bömers Mosellandhotel, einem kleinen Flair Hotel.

Alf an der Mosel und Umgebung

Der Ort liegt im mittleren Moseltal an der engsten Schleife des Flusses. Fährt man auf der Uferstraße von Alf nach Pünderich, sind das knapp dreizehn Kilometer. Aus der Luft gesehen liegen die beiden Orte allerdings nur 400 Meter voneinander entfernt. Diese Moselschleife nennt man hier “Zeller Hamm”. Die beiden Flussabschnitte sind jedoch getrennt durch einen Hügelkamm. Dieser macht eine schnelle Verbindung nicht möglich. Aber sehen kann man diese Laune der Natur.

Dazu muss man von Alf auf den Prinzenkopf wandern. Der Weg dorthin führt ein steiles Stück bergauf. Belohnt wird man oben dann mit einem tollen Ausblick auf die engste Schleife der Mosel. Das ist nur einer der vielen Wanderwege, die uns zur Wahl stehen.

 

Per Cabrio durch die Weinberge um Alf an der Mosel - ein Heidenspaß!
Per Cabrio durch die Weinberge auf unserer Mosel Tour um Alf an der Mosel – ein Heidenspaß!

 

Mit dem Cabrio durch die Weinberge

Da wir in der knappen Zeit aber noch mehr sehen wollen, fahren wir mit Sonja Gleißner, der Inhaberin des Hotels, den Berg im hotel-eigenen Cabrio hoch. Von dort genießen wir den Blick auf die Mosel quasi im Schnelldurchgang. Für ein Glas vom Bahnhof-Schoppen ist aber immer Zeit. Sie zeigt uns außerdem die kleine Kapelle, die inmitten der Weinberge über Alf den Winzern der Region dafür dient, um gutes Wetter und eine gute Ernte zu beten. Von dieser haben wir außerdem einen schönen Ausblick auf den Ort Alf direkt unter uns im Tal.

Burg Arras

Auf der engen Schotterstraße wendet Sonja das Cabrio geschickt und verlässt den Ort in Richtung Bad Bertrich, nur um ein paar hundert Meter weiter links abzubiegen, um in rasanter Fahrt auf einem kurvenreichen und engen Waldpfad steil bergauf zu fahren. “Die Burg Arras müsst Ihr unbedingt noch sehen. Die kennen nicht einmal manche der Einwohner von Alf, aber die ist so schön, dass ich sie Euch nicht vorenthalten will.” Sagt’s, und fährt mit Schwung um die letzte Kurve, wo sie das Cabrio auf einem kleinen Parkplatz vor den geöffneten Burgtoren zum Stehen bringt.

 

Trutzig: die Kaiserburg Arras in Alf an der Mosel
Trutzig: die Kaiserburg Arras auf unserer Mosel Tour um Alf an der Mosel

 

Burghof, Folterkammer und Rittersaal

Wir sind begeistert von Burg Arras, die trutzig über dem Moseltal wacht, von dem kaum hörbar die Autogeräusche von der Uferstraße bis zu uns herauf dringen. Petar und ich schauen uns den Burghof mit seiner Restaurantterrasse etwas genauer an und entdecken die alte Folterkammer, die zum Museum der Burg gehört. Und wir dürfen in den Rittersaal blicken, in dem echte Ritterrüstungen an die Zeit der Raubritter erinnern, die einst hier ihr Unwesen trieben. Heute allerdings ist die lange Tafel mit edlem Geschirr gedeckt für ein Raubritter-Essen, das für den morgigen Tag hier geplant ist. Die Burg kann für alle Arten von privaten Veranstaltungen gebucht werden, und  Hochzeiten sind in dieser Umgebung besonders romantisch. Es gibt außerdem ein paar wundervoll eingerichtete Hotelzimmer, in denen man sich als Burgfräulein auf Zeit fühlen kann.

 

Schöne Fachwerkbauten in Zell an der Mosel
Schöne Fachwerkbauten in Zell an der Mosel

 

Zell – Weinort und die Zeller Schwarze Katz’

Vor unserer Cabrio-Tour durch die Umgebung von Alf nutzten wir den Tag für weitere Ausflüge in die Umgebung. Nur ungefähr sechs Kilometer entfernt von Alf liegt der Ort Zell, der Weinfreunden bekannt ist wegen des berühmten Rieslings, der in den Weinbergen über dem Ort angebaut wird: die Zeller Schwarze Katz’. Daher begegnet uns auf unserem gemütlichen Bummel durch die Fußgängerzone von Zell immer wieder die schwarzen Katze: auf Speisekarten, als Weinflasche, als Wirtshaus- oder Hotelschild und ganz groß als Schild in den Lagen der Weinberge hinter Zell, wo die Reben angebaut werden. Sogar im irischen Pub des Ortes wird auf der Getränkekarte eine “Celtic Black Cat” angeboten. Guinness ist dort zweitrangig.

 

Gute Riesling-Weine gedeihen auf den Weinbergen über Zell
Gute Riesling-Weine gedeihen auf den Weinbergen über Zell entlang unserer Mosel Tour um Alf an der Mosel

 

Weinwanderweg Zeller Schwarze Katz’

Am Rathaus beginnt der Weinwanderweg “Zeller Schwarze Katz”, auf dem wir uns über den Weinbau in Zell informieren. Auf einer Länge von drei Kilometern folgen wir den Katzenspuren, die uns die Richtung anzeigen und lernen Interessantes über den Weinbau in Zell, die Weinlage der “Zeller Schwarze Katz”, das “Saufbähnchen”, die Trockenmauern und andere Finessen des Weinanbaus in der Region. Wer mag, kann über den Collis-Steilpfad hinaufsteigen zum Collisturm (Klettersteig inklusive). Wir mögen es jedoch gemütlicher und gehen lieber hinunter zur Mosel, wo wir von einer der zahlreichen Bänke am Flussufer aus den Schiffen zuschauen, wie sie gemächlich den Fluss hinauf und hinunter fahren.

 

Die Mosel im Morgendunst von der Marienburg aus
Die Mosel im Morgendunst von der Marienburg aus

 

Marienburg an der Mosel

Auf dem Rückweg nach Alf machen wir einen kurzen Abstecher zur Marienburg, einem ehemaligen Kloster, das sich auf dem Kamm des Hügels befindet, der die Moselschleife trennt. Heute ist darin eine Art Jugend-Schulungszentrum untergebracht, aber von der Kuppe des Hügels hat man einen schönen Blick auf die beiden Moselarme, die auf beiden Seiten des Hügels entlang fließen.

 

Prachtvolle Bäderarchitektur in Bad Bertrich
Prachtvolle Bäderarchitektur in Bad Bertrich

 

Bad Bertrich – ein Kleinod für Wellness-Liebhaber

Weil uns noch Zeit bleibt, passieren wir Alf und das Moseltal und fahren ein paar Kilometer nach Norden nach Bad Bertrich, wo wir, wie man uns im Hotel erzählt hatte, die Wellness-Angebote der Therme nutzen können. Da allerdings an diesem ersten Frühlingstag die Sonne schon so warm vom Himmel scheint, beschließen wir, auf heiße Bäder zu verzichten und genießen lieber eine Tasse guten Lavazza-Kaffee im Zentrum des kleinen Badeortes Bad Bertrich, den Blick auf das bereits etwas in die Jahre gekommene Parkhotel und die prachtvollen Fassaden der Bäderarchitektur entlang der Hauptstraße und schauen den übrigens Passanten zu, wie sie – wie wir – die ersten warmen Strahlen der Frühlingssonne genießen.

So macht das Reisen Spaß! Was für ein wundervoller Tag an der Mosel, den wir nicht so schnell vergessen werden! Alf und Umgebung haben uns überzeugt, und die Mosel wird uns sicher wieder sehen.


Wir haben in diesem Flair Hotel übernachtet:

Bömers Mosellandhotel
Ferdinand-Remy-Straße 27
56859 Alf an der Mosel
weitere Informationen, aktuelle Verfügbarkeitsabfrage und bequeme Online-Buchung*
So erlebten wir das Bömers Mosellandhotel

Weitere Informationen über die Mosel Region gibt’s außerdem auf Amazon.de

DuMont direkt Reiseführer Mosel: Mit großem Faltplan
Prime Preis: € 11,99 Zum Amazon Warenkorb hinzufügen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
111 Orte an der Mosel, die man gesehen haben muss: Reiseführer
111 Orte an der Mosel, die man gesehen haben muss: Reiseführer*
von Emons Verlag

Die Mosel gilt als Eldorado für Genießer: Schließlich ist die Qualität des Weines bis weit über die Grenzen Deutschlands bekannt. Rund zwei Millionen Touristen besuchen die Region jährlich. Kein Wunder, schließlich gibt es hier mittelalterliche Burgen, antike Stätten, idyllische Fachwerkdörfer und vieles mehr zu entdecken. Zuweilen überraschen die Geschichten selbst Einheimische. Oder wi...

Prime Preis: € 16,95 Zum Amazon Warenkorb hinzufügen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 20. August 2019 um 5:55 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Quelle: eigene Recherchen vor Ort mit freundlicher Einladung von Flair Hotels

Text:  © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Fotos:  © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Alles klar