» » UNESCO Welterbe in Mechelen entdecken

UNESCO Welterbe in Mechelen entdecken

Sint Rombouts Kathedrale UNESCO Welterbe in Mechelen
Die Sint Rombouts Kathedrale ist UNESCO Welterbe in Mechelen

 

UNESCO Welterbe in Mechelen

Das UNESCO Welterbe in Mechelen machte uns einen Strich durch unsere Reisepläne. Wir hatten geplant, uns in Mechelen mit der Kulinarik Flanderns zu befassen. Aber es kommt wie so oft auf unseren Reisen. Vor Ort drängte sich uns ein Thema auf, das wir nicht ignorieren konnten. Die Architektur der Renaissance und Gotik in der Altstadt beeindruckte uns so sehr, dass wir unsere Pläne umwarfen. Stattdessen sahen wir uns die Beginenhöfe der Stadt an, die mit der Sint Rombouts Kathedrale zum UNESCO Weltkulturerbe zählen. Die Kulinarik kam dabei zu kurz. Aber das sollte sich lohnen. Hier stellen wir die Gebäude vor, die wir auf unserem Rundgang entdeckten:

 

Großer Beginenhof UNESCO Welterbe in Mechelen
Verwinkelte Gassen im Großen Beginenhof UNESCO Welterbe in Mechelen Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline

UNESCO Welterbe in Mechelen: der Große und Kleine Beginenhof

Beginenhöfe gab es in der Renaissance überall in Flandern. Dabei handelte es sich um Zweckgemeinschaften von Frauen, die sich unterstützten und in der Gemeinschaft Schutz fanden. Die meisten waren Witwen, die sich nach dem Tod ihrer Männer diesen Gemeinschaften anschlossen. Die Beginenhöfe waren klosterähnlich organisiert. Allerdings leisteten die Beginen kein Gelübde. So konnten die Frauen die Gemeinschaft wieder verlassen, sobald sich andere Möglichkeiten boten. Die Beginenhöfe von Mechelen liegen nahe beeinander. Sie gehören zum UNESCO Welterbe der Beginenhöfe und vermitteln einen Einblick ins Leben jener Zeit. Heute wohnen hier Familien in einer Umgebung, die Ruhe ausstrahlt. Diese Bilder vermitteln einen Eindruck, wie es in den Beginenhöfen aussieht.

 

Großer Beginenhof
Ein Haus reiht sich ans nächste im Großen Beginenhof in Mechelen
Beginenhofkirche UNESCO Welterbe in Mechelen
Hinter der Beginenhofkirche
Schmale Gasse
Gasse im Großen Beginenhof
Großer Beginenhof
Steinhäuser im Großen Beginenhof Hübsche Wohnungen

Heute wohnen hier Familien

Kleiner Beginenhof UNESCO Welterbe in Mechelen
Im Kleinen Beginenhof
Kleiner Beginenhof
Wege durch den Beginenhof
Architektonisches Detail UNESCO Welterbe in Mechelen
Detail der Architektur

Die Sint Rombouts Kathedrale – UNESCO Welterbe in Mechelen

Die Kathedrale Mechelens ist Romuald geweiht. Sie stammt aus dem 13. – 15. Jahrhundert. Sie ist mit ihrem Turm von der Altstadt aus zu sehen. Kein Wunder bei einer Turmhöhe von 98 Metern. Über mehr als 500 Stufen kann man den Turm erklimmen. Dieser ist unvollendet. Der Aufstieg lohnt sich für den Ausblick auf Mechelen. Auch das Innere der Kathedrale ist sehenswert. Mit ihren Buntglasfenstern, dem  Chorgestühl und den Gemälden, zu denen das Altarblatt von van Dyck gehört, beeindruckt die Kathedrale.

 

Sint Rombouts Kathedrale UNESCO Welterbe in Mechelen
Die Sint Rombouts Kathedrale UNESCO Welterbe in Mechelen
Kathedrale
Die Kathedrale fügt sich ins Stadtbild ein
Innenraum der Kathedrale
Der Innenraum der Kathedrale
Buntglasfenster
Buntglasfenster
Chorgestühl
Sint Rombouts Kathedrale UNESCO Welterbe in Mechelen

 

Ein Spaziergang durch Mechelen lohnt sich nicht nur wegen dieser Bauten. Sehenswert sind Klostergebäude wie das Refugium der Abtei von Tongeren, der Erzbischöfliche Palast, die Gebäude, die den Grote Markt und den Schoenmarkt säumen, der Palast der Margarete von Österreich oder der Margarete von York und Bauten, die Mechelen zu einem Schaustück der Architektur machen. Nur Zeit sollte man mitbringen, um sich alle ansehen zu können.


Reiseorganisation:

Anreise:

Brüssel ist der nächstgelegene Flughafen. Möglich ist die Anreise per Bahn nach Mechelen.

Mietwagen:

Mietwagen – schnell und einfach buchen!*

Reiseführer:

Belgien Reiseführer*

Hotels in Mechelen:



Booking.com

 


Quelle UNESCO Welterbe in Mechelen : Recherchen vor Ort auf Einladung von Tourismus Flandern

Text:  © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Fotos:  © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.