Karlstadt am Main

Stadttor in Karlstadt

Die Stadt Karlstadt am Main lernen wir auf einer Reise mit dem Wohnmobil durch die Weinregion in Franken kennen. Es ist einer der Weinorte am Main, in denen man die Weine der Region auf Weinfesten zelebriert. In Karlstadt Camping machen heißt, am Ufer des Mains zu übernachten. Vom Campingplatz am Flussufer erreicht man nach einem kurzen Spaziergang die Altstadt. Der Campingplatz liegt außerhalb der Stadtmauer vor den Toren der Stadt. Diese betritt man bis heute durch Stadttore. Wir machen einen Bummel durchs Stadtzentrum und lassen uns die fränkische Küche in einem der Restaurants schmecken. Aber es gibt noch mehr in der Stadt und ihrer Umgebung zu entdecken.

 

 

Das idyllische Karlstadt am Main in aller Ruhe entdecken, von dort aus die abwechslungsreiche Umgebung erkunden und dabei immer wieder dem Main folgen: Der Dreiklang aus Stadt, Land und Fluss macht den besonderen Reiz des Fränkischen Weinlandes aus.

Karlstadt am Main djd/Stadt Karlstadt
Blick von der Karlsburg auf der anderen Seite des Mains auf die Altstadt von Karlstadt am Main Foto: djd/Stadt Karlstadt

Die Stadt Karlstadt am Main

Karlstadt am Main selbst lernt man am besten bei einer Führung kennen. Zu den Highlights gehören die romanisch-gotische Stadtpfarrkirche, das historische Rathaus, die Tore und Türme der Stadtbefestigung sowie die Bürgerhäuser mit ihren Fachwerkfassaden. Auszutesten gilt es die vielen Anlaufstellen für die fränkische Küche, die sowohl feine Speisen als auch deftige Gerichte zu bieten hat. Und dabei dürfen ein oder zwei Schoppen guten Frankenweins nicht fehlen.

„Fünf vor zwölf!“
Die offene Stadtführung für Jedermann gibt es

von Mai bis Oktober
jeden Samstag
Beginn: 11.55 Uhr vor der Tourist-Information Karlstadt, Hauptstraße 56
Preis: 4,00 € pro Person, Kinder bis 14 Jahre frei
Dauer: ca. 60 Min.
für Rollstuhlfahrer geeignet
Beliebter Treffpunkt ist das hinter dem Maintor gelegene „Lügenmäuerle“, das direkt am Fluss viele Geschichten erzählen kann. Im Museum Karlstadt, das sich in einem aus dem 14. Jahrhundert stammenden, geschichtsträchtigen Gebäude befindet, gibt es ab 2022 originale Wandmalereien aus dem 16. Jahrhundert zu sehen, darunter Sinnsprüche und Wappen fränkischer Adelsfamilien.

Karlsburg bei Karlstadt am Main
Karlsburg bei Karlstadt am Main

Das Land um Karlstadt am Main

Stetten ist zwar ein Ortsteil von Karlstadt am Main, für einen Besuch muss man aus der Altstadt dennoch ein paar Kilometer südlich fahren. In der Weinlage Stettener Stein befindet sich 130 Meter über dem Main der Aussichtspunkt „terroir f“. Der Panoramablick reicht bis nach Würzburg und weit in den Spessart hinein. Die Region eignet sich gut für einen Wanderurlaub am Main. Es gibt ein Wegenetz, das man zu Wanderungen kombinieren kann.

Für viele gehört zu einem Kurzurlaub auch der Abstecher in eine größere Stadt mit Kultur und Shopping – von Karlstadt am Main aus kein Problem: Nur 25 Kilometer südlich liegt die Großstadt Würzburg mit dem Unesco-Welterbe Residenz und der Festung Marienberg. Im Westen ist man schnell in Aschaffenburg mit seinem Schloss Johannisburg, im Osten in Schweinfurt, geprägt von Industrie und Kunst.

 

Wildgänse am Main
Wildgänse bei Karlstadt am Main

Der Fluss bei Karlstadt

Karlstadt ist mit den drei Städten auch durch den Main verbunden. Der Fluss prägt das gesamte Fränkische Weinland. Etwa 3.500 Winzer bauen vorwiegend entlang des Mains auf rund 6.000 Hektar Fläche den berühmten Frankenwein an. Wer – egal in welche Richtung – von Karlstadt am Main aus dem Fluss folgt, kann in vielen historischen Städten und romantischen Dörfern Station machen.

 

Das Maintor und die Ruine der Karlsburg
Das Maintor und die Ruine der Karlsburg Foto: djd/Stadt Karlstadt

Acht Gründe für einen Besuch in Karlstadt am Main

  1. Das Stadtbild: Die Ortssilhouette und viele geschichtsträchtige Gebäudeensembles sorgen bei Gästen für Liebe auf den ersten Blick. Zu den Highlights zählen die romanisch-gotische Stadtpfarrkirche, das historische Rathaus, die Tore und Türme der Stadtbefestigung sowie die Fachwerkhäuser.
  2. Das „Lügenmäuerle“: Gleich hinter dem Maintor kann man direkt am Fluss auf einer kleinen Mauer und mit Blick auf die Karlsburg den einen oder anderen Schoppen Frankenwein genießen. Warum Lügenmäuerle? Das sollte man bei einem Besuch am besten selbst herausfinden.
  3. Die Ausblicke: Eine schöne Sicht auf Karlstadt bietet die Ruine der Karlsburg, an der anderen Mainseite hoch über dem Fluss gelegen. Und in der Weinlage Stettener Stein befindet sich 130 Meter über dem Main der Aussichtspunkt „terroir f“. Der Panoramablick reicht bis nach Würzburg und weit in den Spessart hinein. 2020 wurde der Aussichtspunkt als „Schönste Weinsicht Franken“ ausgezeichnet.
  4. Die Natur: Rund um Karlstadt findet man zahlreiche Naturschutzgebiete, die Vegetation bietet Pflanzen und Tieren einen guten Lebensraum. Eines der Naturschutzgebiete grenzt an den über dem Städtchen thronenden „Saupurzel“, den Hausberg der Karlstadter.
  5. Die Kultur: Der Eventkalender ist ganzjährig prall gefüllt. „Musik in Historischen Häusern und Höfen“, „Kulinarische Meile“ und „Karlstadter Kultur-Häppli“ heißen Veranstaltungsreihen, die 2022 in bewährter Form wieder über die Bühne gehen sollen. Im Frühjahr 2022 wird auch das Museum Karlstadt nach liebevoller Restaurierung neu eröffnet. Das geschichtsträchtige Gebäude stammt aus dem 14. Jahrhundert.
  6. Die Kulinarik: Sowohl feine Speisen als auch deftige Gerichte hat die fränkische Küche zu bieten. In Karlstadt gibt es zahlreiche Gelegenheiten, um sie zu genießen.
  7. Der Wein: Die Landschaft des Fränkischen Weinlandes bringt unverwechselbare Tropfen wie den Silvaner hervor.
  8. Der Main: Er fließt von Würzburg kommend direkt an Karlstadt vorbei und ist die Lebensader der Region. Erleben kann man ihn bei einem Schiffsausflug oder einer Tour auf dem Main-Radweg.

 

Du willst nach Karlstadt zum Camping?

  • Willst Du ein Wohnmobil mieten? Dann findest Du hier Informationen und eine Auswahl an Buchungsmöglichkeiten. Oder übernachtest Du lieber im Dachzelt auf dem Auto? Auch die Übernachtung im Camping Zelt ist möglich.
  • Überprüfe mit unserer Packliste Wohnmobil, ob Du alles für Deine Wohnmobiltour eingepackt hast.
  • Karlstadt Camping ist hier möglich: Campingplatz Karlstadt am Main, Baggertsweg 6, 97753 Karlstadt. Dort kannst Du nach einem Tagesausflug gut in einem Dutch Oven auf dem tragbaren Grill oder vielleicht auch auf dem Lagerfeuer Dein Abendessen zubereiten. Von hier sind es nur ein paar Schritte in die Altstadt.
  • Du willst wissen, wo Du mit einem Wohnmobil in Deutschland übernachten kannst und suchst Stellplätze und Campingplätze? Infos dazu findest Du unter diesem Link.

 

Das brauchst Du für eine Wanderung bei Karlstadt am Main

 


Reiseorganisation

Anreise mit Flugzeug, Auto, Bus und Bahn

Anreise per Flug, Bus oder Bahn*. Der nächstgelegene Flughafen ist Frankfurt.

Mietwagen:

Günstige Mietwagen – schnell und einfach buchen!

Wohnmobile mieten fürs Camping in Karlstadt am Main:

Wohnmobile in Europa hier buchen!* Am Mainufer gibt es einen Campingplatz, auf dem Du in Karlstadt Camping Urlaub machen kannst. Mit unserer Wohnmobil Packliste vergisst Du nie wieder etwas.

Unterkünfte in Karlstadt am Main:

Unterkünfte zum online buchen gibt es zudem in Karlstadt am Main* über Booking.com.


auf Pinterest merken

Klicke auf das Foto und merke Dir Karlstadt am Main auf Pinterest

Kennst Du schon:

Quelle: Recherchen vor Ort sowie djd / Karlstadt

Text Karlstadt am Main : © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline sowie djd
Fotos Karlstadt © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline sowie djd / Stadt Karlstadt

Karlstadt am Main
Nach oben scrollen