» » » Schönste Weihnachtsmärkte in Wien

Schönste Weihnachtsmärkte in Wien

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinrssyoutubeinstagramflickr
Weihnachtsmärkte in Wien - Farbenprächtige Kerzenhalter im Weihnachtsdorf in Wien
Weihnachtsmärkte in Wien – Farbenprächtige Kerzenhalter im Weihnachtsdorf in Wien

 

Die Zeit der Weihnachtsmärkte in Wien beginnt schon im November. Auch wenn die Weihnachtszeit offiziell noch gar nicht begonnen hat, versprüht ganz Wien schon ab Mitte November weihnachtliches Glitzern in der Innenstadt und vor allem auf den Weihnachtsmärkten, von denen einer nach dem anderen in der zweiten Novemberhälfte seine Tore öffnet. Wir haben die Gelegenheit beim Schopf gepackt und sind nach Wien gefahren, um uns ein wenig einzustimmen auf die “stade” Zeit des Jahres, wenn der Duft von frisch gebackenen Lebkuchen durch die kalte Winterluft weht, wenn heißer Apfelpunsch dazu einlädt, die klammen Finger an den Tassen zu wärmen, und wenn nicht nur Kinderaugen zu strahlen beginnen beim Anblick der vielen fantasievollen und glitzernden Lichterdekorationen, die die Straßen der Wiener Innenstadt und die Hütten der Weihnachtsmärkte in Wien erleuchten.

 

Weihnachtsdorf am Maria-Theresien-Platz in Wien © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Weihnachtsmärkte in Wien – Weihnachtsdorf am Maria-Theresien-Platz in Wien

 

Weihnachtsmärkte in Wien

Offiziell gibt es in Wien 18 große und permanente Adventsmärkte. Zu diesen gesellen sich noch unzählige kleine und kurzzeitig geöffnete Weihnachtsmärkte, die über die gesamte Stadtregion von Wien verteilt angeboten werden. Als Neulinge in der Wiener Vorweihnachtszeit beschränken wir uns darauf, uns einige der größeren Märkte anzuschauen. Gut eineinhalb Tage stehen uns dafür zur Verfügung, und uns ist bereits vorher klar, dass wir nicht alle Weihnachtsmärkte der Stadt sehen können. Wir planen unsere Tour durch die Adventsmärkte akribisch, unterscheiden sie sich doch nicht nur im Angebot, sondern auch in ihren Öffnungszeiten.

 

Christbaumkugeln © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Christbaumkugeln

 

  • Das Weihnachtsdorf am Maria-Theresien-Platz im Museumsquartier

Öffnungszeiten: vom 16.11.-26.12.2016 am Maria-Theresien-Platz

Wir übernachten im Zentrum der größten Weihnachtsmärkte im sehr schicken Lifestyle Hotel Sans Souci in der Burggasse und besuchen am Tag unserer Ankunft in Wien das Weihnachtsdorf am Maria Theresien Platz, den wir in wenigen Minuten zu Fuß von unserem Hotel aus erreichen. Unter den Augen von Kaiserin Maria Theresia wandern wir vorbei an den Ständen. Dort bewundern wir kunstvolle Glaskugeln und knallig bunte Kerzenhalter. Düfte von weihnachtlichen Gewürzen vermischen sich im Apfelpunsch oder Glühwein. Frisch gebackene Muffins, Lebkuchen oder Plätzchen lassen uns das Wasser im Munde zusammen laufen.

 

Weihnachtsmarkt am Rathausplatz in Wien © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Weihnachtsmärkte in Wien – Traditioneller Markt am Rathausplatz

 

  • Der Wiener Christkindlmarkt und Wiener Adventszauber am Rathausplatz

Öffnungszeiten: vom 12.11.-26.12.2016 am Rathausplatz

Am nächsten Morgen brechen wir nach dem Frühstück auf und steigen in die U-Bahn, die direkt vor unserem Hotel losfährt. Unser erstes Ziel ist heute der größte Weihnachtsmarkt von Wien (und ganz Österreichs), der Christkindlmarkt auf dem Rathausplatz. Er öffnet bereits um 10.00 Uhr seine Tore, und als wir wenige Minuten danach auf den Platz gelangen, spazieren bereits zahlreiche Besucher zwischen den Marktständen herum. Kinder stehen mit großen Augen vor Ständen, in denen Pralinen, Plätzchen oder bunte Lutscher den Appetit anregen.

 

 

Petar schmeckt das Fladenbrot Langos © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Petar schmeckt das Fladenbrot Langos

 

Kulinarische Spezialitäten

Uns geht’s nicht anders: aber wir sind auf der Suche nach einer Spezialität, von der wir von einer Facebook-Freundin erfahren hatten. Wir suchen Langos, eine ungarische Spezialität. Das ist eine Art Fladenbrot, das frittiert und mit Knoblauch serviert wird. Das ist mir am frühen Morgen lieber als Süßigkeiten, und außerdem bin ich – wie immer – begierig darauf, etwas Neues kennenzulernen. Und tatsächlich, als wir die erste Hüttenstraße des Weihnachtsmarkts hinter uns haben und um die Ecke in die nächste einbiegen, lese ich auf einem großen Holzschild an einer der Hütten “Langos”, die mit oder ohne Knoblauch, oder gerollt mit oder ohne Wurst angeboten werden. Wir wählen die herkömmliche Form – mit Knoblauch, wie es sich gehört – und beißen in das heiße Brot. Knusprig ist es, und intensiv nach Knoblauch schmeckt es. Lecker!

 

Rentiere dürfen nicht fehlen © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Rentiere dürfen nicht fehlen
Süßigkeiten dürfen nicht fehlen: ein Weihnachtsmann, ein Schneemann oder doch lieber ein Elch? © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Ein Weihnachtsmann, ein Schneemann oder doch lieber ein Elch?

 

Wir schauen Kindern zu, wie sie voll Vergnügen einer Gruppe von großen knubbeligen Plastikpuppen lauschen, die sich zum Takt von Weihnachtsliedern bewegen. Daneben werden die Jüngsten auf Ponies um dieses “Orchester” herumgeführt. Wie schön ist Weihnachten doch, wenn man noch an den Weihnachtsmann glaubt! Der Spaß, den Kinder und Mütter haben, steckt an. Daher bummeln wir gut gelaunt weiter über den Markt, wo uns der weiße Christkindl-Express entgegen zuckelt. Wir ziehen es jedoch vor, weiter zu Fuß an den Ständen vorbeizubummeln. Schließlich brechen wir auf zu unserem nächsten Ziel, dem

 

Im Heu vor der Karlskirche können Kinder herum tollen © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Weihnachtsmärkte in Wien – Im Heu vor der Karlskirche können Kinder herum tollen

 

  • Kunsthandwerksmarkt vor der Karlskirche

Öffnungszeiten: 18.11.-23.12.2016 am Karlsplatz

Diesen Markt erreichen wir ebenfalls auf direktem Weg mit der U-Bahn. Sofort fällt uns der andere Charakter dieses Markts auf. Während der Weihnachtsmarkt am Rathaus traditionell ist mit allem, was dazu gehört, sind wir hier in einer kunstsinnigen Umgebung. Töpfer stellen ihre handgemachten Kaffeetassen, Teekannen und Kerzenhalter aus. Daneben bietet ein Tonkünstler seine Fantasietiere feil. Es gibt außerdem Musikinstrumente. Daneben finden wir selbst gemachten Schmuck, Schnitzereiarbeiten, Wollmützen und Schals, wunderschöne Quiltdecken, Second-Hand-Kleider und mehr.

 

Hier sehen Weihnachtskugeln anders aus © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Hier sehen Weihnachtskugeln anders aus

Kinder lieben diesen Markt

Direkt vor der Kirche hat man das Bassin dick mit Heu gefüllt, in dem Kinder herum tollen und sich in hohen Heuhaufen wälzen. Schon das Zuschauen macht Spaß. An einer anderen Ecke finden wir ein kunterbuntes Karussell, auf dem die Eltern ihre Kleinsten auf Plastikpferde setzen. Außerdem gibt’s sich drehende Kaffeetassen oder einen bunten Dino. Dann winken sie ihren Sprösslingen zu, während diese gemächlich ihre Runden drehen. Nur eine Kleine bekommt Angst, als sie ihren Papa aus den Augen verliert. Sie schreit aus voller Kehle, bis das Karussell schließlich zum Stehen kommt. Kaum nimmt ihr Vater sie auf den Arm, strahlt sie übers ganze Gesicht.

 

Ein Dino im Karussell für die Kleinen - und Großen? © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Ein Dino im Karussell für die Kleinen – und Großen?

 

Passend zum alternativen Charakter dieses Weihnachtsmarkts gibt’s etwas weiter außerdem ein Karussell der etwas anderen Art. Dafür hat man aus Schrott Sitzgelegenheiten für die Kinder zusammen gezimmert. Eine alte Badewanne aus Zinn gibt’s ebenso wie eine metallene Tonne, der man Flügel verpasst hat. Lustig ist ein uraltes Fahrrad, das eine Zeitreise in die Vergangenheit verspricht.

 

Second-Hand-Mode bei Clamott auf dem Weihnachtsmarkt an der Karlskirche © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Second-Hand-Mode bei Clamott auf dem Weihnachtsmarkt an der Karlskirche

 

An gastronomischen Ständen fehlt es hier ebensowenig wie auf den beiden ersten Wiener Weihnachtsmärkten. Hier können wir Glühmost probieren. Kling interessant, oder?

 

Er wetzt das Messer für seinen Trüffelkäse © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Er wetzt das Messer für seinen Trüffelkäse

 

  • Gourmet Adventsmarkt in der Mahlerstraße

Öffnungszeiten: 12. November bis 31. Dezember 2016 in der Mahlerstraße

Wir zügeln unseren Appetit allerdings noch etwas, ist der nächste Weihnachtsmarkt in der Mahlerstraße direkt gegenüber der Oper als Gourmetmarkt. Dazu bekommen wir gleich bei einem der ersten Stände Gelegenheit. Auf diesem Markt gibt’s alles, was das Genießerherz begehrt. Vulkano-Schinken aus der Steiermark, Marillenlikör aus der Wachau, Weine und Liköre aus dem Kamptal. Uns jedoch verlockt ein italienischer Standbesitzer dazu, seinen Käse mit Trüffeln zu probieren. “Ihr braucht kein Geld. Es ist Weihnachten! Kostet einfach”. Wer kann solchen Worten schon widerstehen, vor allem, wenn die Käsesorten so gut aussehen wie die seinen. “Halt! Halt! Den Pecorino müsst Ihr auch noch kosten”, hält er uns zurück, als wir weiter gehen wollen. Und mit großem Zeremoniell hobelt er uns etwas Hartkäse in die Hand.

 

Köstlichkeiten vom Apfel von den Streuobstwiesen in der Umgebung von Wien © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Köstlichkeiten vom Apfel von den Streuobstwiesen in der Umgebung von Wien

 

  •  Der neue Adventsmarkt am Stephansdom

Öffnungszeiten: 11.11.-26.12.2016 am Stephansplatz

Wir setzen  unseren Spaziergang fort durch die Fußgängerzone bis zum Stephansdom. Hier gibt’s viel regionale Spezialitäten aus den umliegenden Wein- und Obstregionen.

 

Alles Lavendel © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Weihnachtsmärkte in Wien – Alles Lavendel

 

Von hier fahren wir mit der U-Bahn zurück zu unserem Hotel. Dort ruhen wir uns etwas aus, bevor wir am Abend noch einmal aufbrechen zum schönsten Weihnachtsmarkt Wiens.

 

Weihnachten in den Biedermeier Gassen am Spittelberg in Wien © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Weihnachten in den Biedermeier Gassen am Spittelberg in Wien

 

  • Weihnachtsmarkt am Spittelberg

Öffnungszeiten: 12.11.-23.12.2016 am Spittelberg

Vielleicht liegt’s daran, dass wir ihn am Abend besuchen, wenn die Lichter-Dekorationen am besten zur Geltung kommen? Aber ich glaube, es sind eher die romantischen Biedermeiergässchen mit ihren mit Girlanden geschmückten Toreingängen. Die kleinen beleuchteten Fenster, hinter denen Weihnachtsdekorationen stehen, verleihen dem Ganzen einen heimeligen Charakter. Jedenfalls stört uns hier nicht einmal der Regen. Und offensichtlich auch nicht die vielen anderen Besucher. Es geht eng zu auf dem Weihnachtsmarkt am Spittelberg. Der Blick auf schöne Biedermeierfassaden im abendlichen Licht der Weihnachtsbeleuchtung lockt uns weiter. Adventskalender wünschen “Merry Christmas”. Bunte Keramikteller, -tassen und -kannen verführen. Schließlich sorgen Erdäpfelpuffer mit Bärenpunsch dafür, dass wir uns wohlfühlen auf dem Spittelberger Weihnachtsmarkt.

 

Duftkugeln und -kerzen auf dem Weihnachtsmarkt am Spittelberg in Wien © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Duftkugeln und -kerzen auf dem Weihnachtsmarkt am Spittelberg in Wien

 

Und als wir durch die Nachbarstraßen zurück gehen zu unserem Hotel, weht der echte Geist der Weihnacht durch die Gassen. Wir blicken durch geöffnete Toreingänge auf große beleuchtete Weihnachtssterne. Daneben wecken schön geschmückte Christbäume und von Girlanden umwundene Fenster Weihnachtsstimmung. Fast ist es so, als ob wir in dieser Gasse das ursprüngliche Gefühl der Weihnacht wieder erleben, wie wir es in unserer Kindheit kannten.

 

Weihnachtliche Deko am Spittelberg in Wien © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Weihnachtliche Deko am Spittelberg in Wien

 

Übernachtungstipps in Wien

Zur Übernachtung empfehlen wir das Lifestyle Hotel Sans Souci in der Burggasse, das nur ein paar Schritte vom Weihnachtsmarkt am Spittelberg entfernt liegt. Alle anderen Weihnachtsmärkte sind bequem zu Fuß oder mit der U-Bahn zu erreichen.


Reiseorganisation:

Anreise mit Flugzeug, Bahn und Fernbus

Lufthansa, Austrian Airlines und Swiss fliegen nach Wien. Möglich ist die Anreise per Bahn nach Wien (Fahrplan und Buchung*). Außerdem fahren Fernbusse* nach Wien.

Mietwagen:

Günstige Mietwagen – schnell und einfach buchen!*
Stadtführungen in Wien*
Bei unserem Partner Get Your Guide könnt Ihr die passende Stadtführung durch Wien buchen.

Aktivitäten in und um Wien*
Habt Ihr Lust auf ein Foto-Shooting, eine Wanderung oder einen Ausflug mit Weinprobe? Die gibt’s hier zu buchen.

City Card Wien*
Als sehr praktisch hat sich die City Card Wien erwiesen. Wir haben mit ihr schon zahlreiche Sehenswürdigkeiten der Stadt erkundet.

Kulinarik und Nachtleben*
Ihr wollt die kulinarischen Geheimtipps oder das Nachtleben von Wien kennenlernen? Hier gibt’s die passenden Touren dazu.

Tickets ohne Anstehen in Wien*
Egal, ob Hofreitschule oder Musical, Riesenrad oder Schloss Belvedere: hier könnt Ihr die Tickets kaufen, ohne in der Schlange anstehen zu müssen.

Transfers in Wien*
Ihr braucht einen Transfer vom Flughafen in die Stadt? Hier findet Ihr verschiedene Angebote.

Rabatte und Paketangebote in Wien*
Ihr seid länger in Wien? Dann nutzt die preisgünstigen Rabattangebote für die Erkundung der Stadt.

Unterkünfte in Wien*
Bei unserem Partner booking.com könnt Ihr Hotels und Unterkünfte in Wien bequem online buchen.

Unsere Reisetipps für Wien
Diese Reisetipps haben wir selbst getestet. Vielleicht ist etwas für Euch dabei?


Gute Tipps, wie und wo man die Weihnachtszeit abwechslungsreich verbringen kann, gibt Tanja Klindworth von Wellness-Bummler. Und wenn Ihr tolle Tipps für die Zeit nach Weihnachten in Wien sucht, dann findet Ihr diese hier. Tipps für weitere Weihnachtsmärkte gibt’s in der Blogparade I love Weihnachtsmarkt von Janina.

Quelle: eigene Recherchen vor Ort mit freundlicher Einladung von Wien Tourismus. Unsere Meinung bleibt unsere eigene.

Text: © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Fotos:  © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline

Aktualisiert am 12.11.2016

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail

25 Antworten

  1. Hallo Monika und Petar 🙂
    WOW, das nenne ich Mal einen umfangreichen Bericht zu den Weihnachtsmärkten in Wien 😀 Ich glaube, besser kann man sich wirklich nicht informieren. Die Videos fand ich besonders schön, sie geben einen klasse Eindruck davon, wie es vor Ort aussieht.
    Ich bin erst einmal in Wien gewesen und war fasziniert und begeistert von der Sauberkeit in allen Straßen (aus Berlin ist man da anderes gewöhnt…^^)
    Euren Artikel präsentieren wir heute, passend zum 4. Advent, bei Facebook!

    Danke für diesen, wie immer, top recherchierten und gleichzeitig spannend zu lesenden Bericht.

    Viele Grüße

    Janina

    • Monika & Petar Fuchs
      | Antworten

      Liebe Janina,

      oh, herzlichen Dank. Dein Lob freut mich sehr. Das sind noch nicht einmal alle Weihnachtsmärkte in Wien. Es gibt zum Beispiel noch einen Weihnachtsmarkt im Schloss Schönbrunn und noch eine ganze Reihe von kleineren Weihnachtsmärkten, die ebenfalls recht schön sein sollen. Wien lohnt aber nicht nur zur Weihnachtszeit einen Besuch. Wir mögen die Stadt sehr und sind seit unserem ersten Besuch vor ein paar Jahren seither immer wieder dort. Es gibt dort unglaublich viel zu entdecken.

      Liebe Grüße,
      Monika und Petar

  2. Jessica
    | Antworten

    Danke euch für diesen Artikel! 🙂 Nächstes Jahr werde ich die Wiener Weihnachtsmärkte auch unsicher machen, dieses Jahr ist erstmal die Schweiz dran!
    Jessica kürzlich veröffentlicht…Alle Burger Tests auf einen Blick!My Profile

  3. Anke
    | Antworten

    Ich mag ja die völlig überlaufenen Dinger so gar nicht… In 5 Jahren in Wien war ich zum Beispiel noch nicht ein einziges Mal am Rathausplatz…
    Anke kürzlich veröffentlicht…Melange mit WeitblickMy Profile

    • Monika & Petar Fuchs
      | Antworten

      Sooo überlaufen fanden wir den Weihnachtsmarkt am Rathausplatz gar nicht. Der einzige, der wirklich voll war, war der Markt am Spittelberg. Aber das lag daran, dass die Gassen dort sehr eng sind. Trotzdem hat uns dieser Markt wegen seiner romantischen Weihnachtsstimmung am besten gefallen.

      Liebe Grüße,
      Monika

  4. Christine
    | Antworten

    Liebe Monika, lieber Petar,

    vielen Dank für die Teilnahme an meiner Blogparade und diese tollen Schilderungen. Immer, wenn ich dachte “Wow, dass hört sich ja großartig an!”, habe ich weitergelesen und es kam eine noch tollere Schilderung eines besonderen Marktes. Ich merke schon: Für Wien muss man definitiv ein bisschen mehr Zeit einplanen, um die tollen Märkte zu besuchen. Besonders gespannt wäre ich auf den Genießermarkt, den Kunsthandwerksmarkt vor der Karlskirche und den Markt am Spittelberg.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
    Christine

    • Monika & Petar Fuchs
      | Antworten

      Liebe Christine,

      Was mir an den Wiener Weihnachtsmärkten gefällt, ist, dass sie so unterschiedlich sind. Da kann man gut ein paar Tage damit verbringen.

      LG, Monika

  5. Antje
    | Antworten

    Wow, 18 Weihnachtsmärkte, das ist wohl Rekord. Ich liebe die Atmosphäre auf den Märkten in der Adventszeit, vor allem wenn es langsam dunkel wird. Wien würde mir sicher auch gefallen, das kenne ich nur im Sommer.
    Antje kürzlich veröffentlicht…Gozo in einem TagMy Profile

    • Monika & Petar Fuchs
      | Antworten

      Ja, da bietet Wien eine ganze Menge an Weihnachtsstimmung, Antje. Allerdings sind da sehr viele darunter, die nur an bestimmten Wochenenden oder Tagen geöffnet haben oder in den Außenbezirken liegen. Die wichtigsten findest Du hier im Artikel.

  6. Nicole von CicoBerlin
    | Antworten

    Oh ich liebe Weihnachtsmärkte, die traditionellen, nicht die lauten Rummel. Scheint in Wien ja eine ganze Menge davon zu geben. Vielleicht überlege ich mir das für das nächste Jahr mal als Dezemerber-Wochenendtrip:)
    Liebe Grüße
    Nicole vom Reiseblog CicoBerlin

    • Monika & Petar Fuchs
      | Antworten

      Hallo Nicole,

      ja, da gibt es einige. Wenn Du traditionelle Weihnachtsmärkte magst, dann sind sicher der Markt am Rathausplatz, das Weihnachtsdorf und der Markt am Spittelberg etwas für Dich.

      Liebe Grüße,
      Monika

  7. Janet
    | Antworten

    Danke für den tollen Überblick. Ich war bisher noch nie in Wien, aber ich liebe auch unsere deutschen Weihnachtsmärkte über alles und versuche jedes Jahr so viele wie möglich zu besuchen. Bald geht es schon wieder los, ich freue mich schon.
    Liebe Grüße
    Janet

    • Monika & Petar Fuchs
      | Antworten

      Freut mich, wenn Dir unser Überblick über die Wiener Weihnachtsmärkte gefällt, Janet. In Deutschland kenne ich gar nicht so viele – nur die in München und Umgebung. 😀

  8. Wien ist immer eine Reise wert! Ich liebe den Fin de Siecle Charme der Stadt so sehr. Für einen Weihnachtsmarktbesuch wäre ich auch zu haben 🙂 Wenn ich mich zwischendurch im Kaffeehaus aufwärmen darf. 🙂

    • Monika & Petar Fuchs
      | Antworten

      Davon gibt’s ja einige in Wien, Sascha. Unser Lieblingskaffeehaus ist das Café Landmann nahe der Oper.

  9. Outdoor-Hochgenuss
    | Antworten

    Wir sind absolute Weihnachtsmarkt-Fans. Es ist toll die regionalen Spezialitäten zu entdecken und natürlich auch zu probieren. In Wien waren wir zur Weihnachtsmarkt-Zeit noch nicht, aber was noch nicht ist, kann noch werden. Euch auch viel Vergnügen in der Saison 2016!
    Outdoor-Hochgenuss kürzlich veröffentlicht…Das große Leuchten im Sternenpark WesthavellandMy Profile

  10. Lisa
    | Antworten

    Wir haben das Weihnachtsmarkt beschauen letztes Jahr gemacht. Die von dir genannten waren uns allerdings zu groß und zu überfüllt. Überall in der Stadt findet man immer wieder mal kleine Weihnachtsmärkte. Die fanden wir persönlich viel heimeliger.

  11. Victoria
    | Antworten

    Wien ist eine meiner Lieblingsstädte, wahrscheinlich auch weil ich sie mit dem Besuch von Freunden verbinde. Zur Weihnachtszeit haben wir es leider noch nie dorthin geschafft, sieht aus als müssten wir das einmal nachholen.

    • Monika & Petar Fuchs
      | Antworten

      Wien ist eine so schöne Stadt. Ein Besuch dort lohnt sich zu jeder Jahreszeit, aber wenn im Advent die Märkte zu Lebkuchen und Glühwein einladen – das hat was.

  12. Daniela
    | Antworten

    Seit ich den Film “Before Sunrise” gesehen habe, träume ich von Wien. Jetzt bin ich zwar kein großer Weihnachtsfan, aber Wien im Dezember hat reizt mich jetzt schon sehr. Ob die anders sind als die Deutschen Weihnachtsmärkte? Eurem Artikel zu urteilen schon, oder?
    Daniela kürzlich veröffentlicht…Okinawa Inseln entdecken – Akajima 阿嘉島My Profile

  13. […] Eine Übersicht über die Weihnachtsmärkte der Stadt findet ihr hier. Monika berichtete euch auch hier noch über einige der schönsten Märkte in […]

Bitte hinterlasse eine Antwort

CommentLuv badge