» » » » Texel Insel der Schafe und smarter Bauern

Texel Insel der Schafe und smarter Bauern

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinrssyoutubeinstagramflickr
Mutterschaf mit Lamm
Mutterschaf mit Lamm

Schon vom Festland aus ist Texel Insel der Schafe. Ein Abstecher zum Deich zwischen Den Oever und Oosterland in Nordholland gibt uns bereits einen Vorgeschmack auf das, was uns auf der Insel erwartet. Vom Deich sehen wir unser Reiseziel am Horizont. Ein schmaler Streifen Land unterbricht den Blick hinaus aufs Meer. Während wir erste Eindrücke sammeln, beobachtet uns ein Mutterschaf mit ihrem Lamm. Die beiden fressen gemächlich das frische Grün, das auf dem Deich wächst. Neugierig schauen sie uns zu, wie wir erste Fotos von der Insel machen. Ab und zu kommt ein “Mäh” über ihre Lippen. Trotzdem dauert es nicht lange, bis sie sich wieder dem Fressen widmen. Erst nach einiger Zeit trollen sie sich und suchen schmackhaftere Weideplätze. Ein Hinweis für uns, unsere Reise fortzusetzen.

Im Hafen von Den Helder fahren wir schließlich an Bord der Fähre. Die Überfahrt nach Texel dauert kaum zwanzig Minuten. Auch auf der Insel sind die Entfernungen gering. Nur fünf Minuten dauert die Fahrt von der Fährstation nach Den Burg, dem Hauptort der Insel. Bereits auf diesem kurzen Stück Weg wird deutlich, dass hier Landwirtschaft und Viehzucht eine große Rolle spielen.

 

Texel Insel der Schafe
Texel Insel der Schafe

 

Texel Insel der Schafe

“Wir haben gut 13.000 Einwohner auf der Insel, aber circa 16.000 Schafe”, bestätigt uns Arnold am nächsten Morgen. “Im Frühjahr kommen dazu noch Tausende von Lämmern.” Wir sind unterwegs auf einer Rundfahrt durch die Insel. Dabei kommen wir aus dem Staunen nicht mehr heraus. Arnold hat sich uns als Bauer vorgestellt. Wir merken jedoch schnell, dass mehr hinter seiner einfachen Fassade steckt, als er auf den ersten Blick preisgibt. Er ist Vorsitzender der Bauern-Vereinigung von Texel. Gleichzeitig gehörte ihm das luxuriöse Boutique Hotel Texel*, in dem wir eine Nacht verbringen. Heute führt dies seine Tochter.

 

Arnold vor einer Schafscheune
Arnold vor einer Schafscheune

 

Außerdem interessiert Arnold sich sehr für Wasserwirtschaft. Kein Wunder, besteht ein großer Teil der Insel doch aus Poldern. Das ist Land hinter dem Deich, das unter Meeresniveau liegt. Es wird entwässert durch Kanäle, die das Wasser durch oder über den Deich ins Meer leiten. Früher geschah das mit Windmühlen, von denen wir auf unserer Rundfahrt noch einige sehen. Heute macht man das mit elektrischen Pumpen.

 

Polderlandschaft am Deich
Polderlandschaft am Deich

 

Auf den Poldern bei Den Burg sehen wir auch die ersten Schafe. Viele von ihnen haben bereits Lämmer. Auf dieser Weide sehen wir außerdem eine der Schafscheunen. Sie sind typisch für Texel. Die Scheunen sehen aus wie halbierte Bauernhäuser. Dabei bietet die “abgeschnittene” Seite den Schafen Schutz vor dem Wind, der oft von der Nordsee weht.

Eine Insel, die alles bietet

“Texel Insel der Schafe – und Kühe, und Agrarbauern”, lacht Arnold, als wir unsere Fahrt fortsetzen. Wir sind eingeladen bei einem Viehzüchter, der uns seinen selbst entwickelten Stall zeigen will. Auf dem Weg dorthin erzählt uns Arnold, dass kein Bauer auf der Insel nur Schafe oder Rinder züchtet. “Hier wird viel angebaut: von Saatkartoffeln über Obstbäume bis hin zu Spargel und Wein bekommen wir alles von der Insel. Sogar Bier wird auf Texel gebraut.”

Texel ist Holland im Kleinen. Es gibt fast nichts, was man vom Festland holen muss. Stattdessen liefern die Bauern aus Texel ihre Produkte aufs Festland. Schafe aus Texel sind weltbekannt und werden sogar in Australien geschätzt. Wer dort einen Texeler Schafbock für die Zucht besitzt, ist stolz darauf.

Smarte Bauern auf Texel

Ein Rinderzüchter mit glücklichen Kühen

Dass Texel nicht nur eine Insel der Schafe ist, merken auch wir recht schnell. Hier leben außerdem smarte Bauern, die ihre Heimat auf kluge Art nutzen. Wie sie das schaffen, erleben wir bei unserem Besuch bei einem jungen Rinderzüchter. Er hat gerade seinen neuen Stall fertiggestellt, den er uns zeigt. Er ist stolz darauf, hat er ihn doch selbst entwickelt. Dabei legt er besonderen Wert auf das Wohlbefinden seiner Rinder. Anders als die Viehställe, die ich bisher kenne, laufen hier die Rinder frei in einer großen Halle herum. Während unseres Besuchs hat er gerade Hilfe von Saisonarbeitern. Seinen Kühen werden die Hufe beschnitten.

 

Glückliche Kühe auf Texel
Glückliche Kühe auf Texel

 

Dies geschieht ganz sanft, indem sie in einer Wiege hochgehoben werden. Nach dem Beschneiden der Hufe laufen sie sofort wieder frei durch ihre Halle. Auch der Melkvorgang ist gut durchdacht. Milchkühe müssen regelmäßig gemolken werden, sonst ist der Druck der Milch unangenehm. In diesem Stall kommen die Milchkühe freiwillig in die automatischen Melkstationen. Sobald der Druck im Euter zu groß wird, kommen sie aus freiem Willen zu den Melkvorrichtungen, an denen die Milch vollautomatisch gemolken wird. Glückliche Kühe!

Faszinierend finde ich außerdem, dass der gesamte Betrieb vom Bauern alleine unterhalten wird. Normalerweise arbeitet er ohne Hilfskräfte auf seinem Hof. Viele Prozesse hat er in seinem Stall automatisiert. So wird Mist und Gülle automatisch ins Nachbargebäude transportiert, wo er es vermischt und Dünger für seine Felder erzeugt. Ein smarter Bauer eben!

 

Schafscheune
Schafscheune

 

Ein Schafzüchter als Geburtshelfer

Er ist nicht der einzige findige Bauer, den wir bei unserem Besuch in Texel treffen. Am Nachmittag sind wir zu Gast auf dem Schafbauernhof von Hans Witte. Dieser besitzt etwa 500 Schafe verschiedener Rassen. Im Frühjahr herrscht Hochbetrieb auf seinem Hof. Dann bringen die Schafe ihre Lämmer zur Welt. An die Tausend sind es pro Saison. Einige Arten tun dies auf den Weiden. Bei empfindlicheren Arten holt er die trächtigen Mutterschafe in den Hof, wo die Lämmer geschützt vor den Elementen die ersten Wochen ihres Lebens verbringen.

 

 

Zunächst führt er uns zu einem Gehege. Dort holt er seine drei Schäferhunde, die im Nu eine Herde Schafe heran treiben. Auf Zuruf führen die Hunde jeden Befehl aus, den der Schafzüchter ihnen antrainiert hat. Ein faszinierendes Schauspiel!

 

 

Noch spannender ist dann allerdings die Geburt von Zwillingsschafen im Stall. Während einige Besucher noch mit Lammetjes knuffelen – dem Kuscheln mit Lämmern – beschäftigt sind, erklärt uns Hans, warum die Mutterschafe in den Stall geholt werden. Plötzlich unterbricht er seinen Vortrag und zieht eine der Schafmütter zu sich. “Sie bekommt gleich ihr Lamm”, erklärt er mit kurzem Blick zu uns. Dann konzentriert sich sein Blick jedoch auf das trächtige Mutterschaf. Mit ein paar Handgriffen sorgt er dafür, dass die Geburt glatt verläuft, und im Nu liegt der neue Erdenbewohner vor uns im Heu.

 

Texeler Käse
Texeler Käse

 

Köstlicher Käse von Texeler Schafen, Ziegen und Rindern

Die Milch von Texeler Schafen, Ziegen und Rindern verarbeitet Anton Witte in seiner Käserei Wezenspyk in Den Burg zu köstlichem Käse. Dabei ist er bei der Herstellung recht erfinderisch. Seine Käsesorten würzt er mit Senfkörnern, Salzastern, Kräutern und Bockshornklee. Wer will, kann an einer Führung durch die Käserei teilnehmen. Eine solche wird von Dienstag bis Freitag um 14.00 Uhr angeboten. Mit anschließender Verkostung! Wer nicht die Zeit dafür hat, kann dem Käsemacher durch eine Glasscheibe beim Herstellungsprozess zuschauen. Im Laden gibt’s die preisgekrönten Käsesorten frisch zu kaufen. Oder man probiert ihn im Hofcafé.

 

Käse von Texel
Käse von Texel

 

Woolness im Boutique Hotel Texel

Dass Texel Insel der Schafe und smarter Bauern ist, haben wir in den zwei Tagen unseres Inselaufenthaltes auf eindrucksvolle Weise gesehen. Das macht die Insel auf jeden Fall zu einem tollen Reiseziel für Genießer. Ein ganz besonderes Highlight bietet schließlich das Boutique Hotel Texel, in dem wir eine Nacht verbringen. In einer gemütlichen Holzhütte im Garten des Hotels kann man eine ganz besondere Wellness-Behandlung erleben. Dort wird man in natürliche Schafwolle eingewickelt. Diese enthält Lanolin. Reibt man Naturwolle zwischen den Fingern, merkt man rasch, dass diese fetthaltig ist. Dieses Fett ist gut für die Haut. Nach einer Woolness-Behandlung wird die Haut ganz weich. Petar hat es getestet und schwärmt noch heute von der angenehmen Wärme, die ihn rasch wegdriften ließ.

 

Schlafen unter Schafen oder Woolness
Texel Insel der Schafe – Schlafen unter Schafen oder Woolness

 

Die Texelaner wissen ihre Erzeugnisse zu nutzen und sind dabei sehr erfinderisch. Ein sympathischer Menschenschlag, der den Aufenthalt auf Texel zu einem spannenden Erlebnis macht.

Folgt uns auf unserer Reise durch Texel in Petar’s Video und lernt die Insel noch näher kennen:


Reiseorganisation:

Anreise

KLM und Lufthansa fliegen nach Amsterdam. Von dort geht es mit Zug und Bus bis zur Fährstation in Den Helder. Wir sind mit dem Auto bis Den Helder gereist und von dort mit der Fähre übergesetzt auf die Insel.

Mietwagen:

Günstige Mietwagen – schnell und einfach buchen!*

Schafbauernhof (Schapenboerderij)

Pontweg 77
Den Burg
Tel. 06 44926046

Schafbauernhof und Käserei Wezenspyk

Hoornderweg 29
Den Burg

Unterkünfte auf Texel:

Hotels, Apartments und andere Unterkünfte auf Texel* könnt Ihr zudem über unseren Partner booking.com unter diesem Link buchen. Wir haben allerdings im Boutique Hotel Texel* und im Hotel De Lindeboom in Den Burg* übernachtet.

Reiseführer für Texel

Auf Amazon könnt Ihr außerdem Reiseführer für Texel online bestellen:

Reise Know-How InselTrip Texel: Reiseführer mit Insel-Faltplan und kostenloser Web-App
Prime Preis: € 11,95 Zum Amazon Warenkorb hinzufügen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 20. Oktober 2017 um 19:43 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Quelle für Texel Insel der Schafe : eigene Recherchen vor Ort. Wir bedanken uns außerdem beim VVV Texel und bei forvision für die freundliche Unterstützung dieser Reise. Unsere Meinung bleibt jedoch unsere eigene.

Text: © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Fotos © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail

32 Antworten

  1. Jessica
    | Antworten

    Oh wie toll, das macht mir direkt richtig Lust auf meine Texel Reise im September. Danke für die Tipps! Käse ist ja sowieso genau mein Ding. 😉

    • Liebe Jessica,

      für Genussreisende ist Texel ein Paradies :). Ich freu mich schon auf Deinen Bericht. Viel Spaß und liebe Grüße,

      Monika

  2. Carolin
    | Antworten

    Nach Texel würde ich auch gerne nochmal zurück. War einmal auf einer Jugendfreizeit dort, schöne Erinnerungen habt ihr mit dem Blogpost und den Fotos geweckt! LG

    • Hallo Caro,

      das freut mich sehr. Ich kann mir vorstellen, dass eine solche Jugendfreizeit auf der Insel Spaß macht. Schön, wenn wir Erinnerungen wecken konnten.

      Liebe Grüße,
      Monika

  3. Barbara
    | Antworten

    Hallo Monika,
    Schafe mag ich total gerne, und schon die beiden vom obersten Foto sehen so richtig gemütlich aus! Auch das Hotel, die Woolness-Behandlung und natürlich der Käse sind absolut nach meinem Geschmack. Mir fällt auf, dass ich zu wenig von unserem Nachbarland kenne; diese Insel scheint ein schönes Urlaubsziel zu sein.
    Liebe Grüße
    Barbara
    Barbara kürzlich veröffentlicht…Flughafen Marrakesch und RückflugMy Profile

    • Hallo Barbara,

      Holland ist unbedingt eine – oder auch mehrere – Reisen wert. Wir war inzwischen schon zum vierten Mal dort, und ich bin mir sicher, das war nicht das letzte Mal. Es gibt so viel zu entdecken in unserem Nachbarland.

      Liebe Grüße,
      Monika

  4. Katharina
    | Antworten

    Hallo Monika,
    lieben Dank für diesen tollen Tipp. Ich reise wahnsinnig gerne nach Holland, hatte von Texel bisher aber tatsächlich noch nichts gehört. Schon alleine die Chance, so viele Schafe zu knipsen… Da schlägt mein Herz sofort höher. Woolness klingt interessant, wäre aber wohl nichts für mich – ich bin gegen Wolle allergisch… 🙁
    LG
    Katharina

    • Liebe Katharina,

      wenn Du Schafe magst, dann ist Texel das perfekte Reiseziel für Dich 🙂 Dort gibt’s mehr Schafe als Einwohner …

      Liebe Grüße,
      Monika

  5. Antje
    | Antworten

    Woolness, das klingt gut (und marketingmäßig genial). Ich schwöre ja auch handgestrickte Schafwollsocken, damit hast du nie wieder kalte Füße.

    • Liebe Antje,

      Petar hat sich einwickeln lassen und schwärmt noch heute, wie wohlig warm das war. Das Lanolin in der Wolle pflegt außerdem die Haut. Eine tolle Sache!

      Liebe Grüße,
      Monika

  6. Liebe Monika,

    ich habe ja von Texel vor deinem tollen Bericht noch nie was gehört… Aber das sieht wirklich idyllisch aus! Deine Fotos machen absolut Lust auf mehr und diese smarten Bauern mit ihren glücklichen Kühen und Schafen (ich gehe einfach mal davon aus, dass diese nicht minder glücklich sind) klingen echt spannend.

    Danke für deinen Beitrag!

    Liebe Grüße,
    Barbara

    • Liebe Barbara,

      die Kühe auf jeden Fall :). Bei den Schafen bin ich mir da nicht so sicher, wenn die dauernd von den Schäferhunden gejagt werden :D. Ideenreich und voller Fantasie sind die Bauern auf Texel aber allemal.

      Liebe Grüße,
      Monika

  7. Susanne
    | Antworten

    Auf Texel war ich vor knapp 24 Jahren. Eine tolle Reise mit einen heute 23 jährigen Ergebnis 😉
    Aber nicht nur deshalb hat mich die Insel damals begeistert. Euer Bericht hat vieles zurück geholt, was ich fast vergessen hätte. Ich glaube Texel sieht mich wieder.
    Danke, Susanne

    • Liebe Susanne,

      das kann ich sehr gut verstehen. Die Insel hat uns sehr gut gefallen. Sie hat ihren ganz eigenen Zauber. Es freut mich, wenn wir mit unserem Artikel schöne Erinnerungen geweckt haben.

      Liebe Grüße,
      Monika

  8. Eddy Harteneck
    | Antworten

    Hallo Monika, nach Texel schaffe ich es trotz Woolness wohl nicht so schnell, bin aber ab und an in Amsterdam… dort werde ich mal nach dem Texler Schafskäse Ausschau halten. LG, Eddy

    • Hallo Eddy,

      versuche auf jeden Fall einen mit Kräutern zu bekommen. Der war wirklich sehr gut.

      Liebe Grüße,
      Monika

  9. Julia
    | Antworten

    Tihihihi, bei deiner Beschreibung der Woolnessbehandlung muss ich spontan an eine der Lieblingsanekdoten meiner Mutter über mich als Kind denken….dass ich beim Bauern, bei dem sie immer Getreide, Milch und Fleisch gekauft hat, im Schafstall saß und Lammetjes (aber auch die ausgewachsenen Tiere) geknuffelet habe, wobei ich immer mein ganzes Gesicht in deren weichem Fell hineingedrückt hab… 😀 Ich wusste halt unbewusst damals schon, was gut ist. Drum seh ich heut so jung aus. 😛 😀

    • Hallo Julia,

      dann bist Du also der beste Beweis dafür, dass Woolness wirkt 😀

      Liebe Grüße,
      Monika

  10. Michaela
    | Antworten

    Diese Insel sieht richtig idyllisch aus. Und ich liebe Schafe! Und auch Schafskäse 🙂 Wäre auf alle Fälle einen Besuch wert. Danke für den schönen Bericht.
    Michaela kürzlich veröffentlicht…Besteigung des Nevado Pisco 5.752m und Wanderung zur Lagune 69My Profile

    • Liebe Michaela,

      ja, die Insel ist eine kleine Welt für sich. Und nicht nur wegen des Käses und der Schafe einen Besuch wert. Da gibt’s noch mehr zu entdecken.

      Liebe Grüße,
      Monika

  11. Anja
    | Antworten

    Voll süß wie die Wollknäuel da angerannt kommen oder in die Kamera gucken. Aber Käse hat es euch echt angetan, so oft ihr solche Sachen besucht 😉

    Liebe Grüße Anja

    • Hallo Anja,

      naja, das bringt das Motto unseres Genuss Reiseblogs ja so mit sich. Und der Käse schmeckt ja auch toll.

      Liebe Grüße,
      Monika

  12. Kuno
    | Antworten

    Hallo,
    das hört sich alles so idyllisch und romantisch an. Als Käseliebhaber würde es mir da sicherlich sehr gut gehen 😉 Also wahrscheinlich würde ich die ganze Zeit in diesem Hofcafé sitzen und es mir gut gehen lassen.
    Liebe Grüße,
    Kuno

    • Hallo Kuno,

      das kann ich mir gut vorstellen. Hätten wir kein Programm gehabt, wäre das bei uns wahrscheinlich auch so gewesen 🙂

      Liebe Grüße,
      Monika und Petar

  13. Andreas
    | Antworten

    Schöne Geschichte. Texel mit Schafen und Käse – da kann man es sich gut gehen lassen.

    • Herzlichen Dank, Andreas. Da hast Du Recht. Auf Texel war aber nicht nur der Käse gut. Die Insel bietet noch mehr.

  14. Kathi
    | Antworten

    Liebe Monika, lieber Petar,

    das klingt wirklich nach einer Insel die alles hat und auf der man es sich gut gehen lassen kann. Die Bilder von den grünen Wiesen und der Landschaft sind ja atemberaubend und dass die Einheimischen so viel selbst machen ist großartig.
    Texel kannte ich bislang noch nicht, sollte es aber unbedingt einmal besuchen. Es klingt nach einem Ort, an dem man gut ein paar Tage die Seele baumeln lassen kann.
    Vielen Dank für den Tipp. 🙂

    Viele liebe Grüße
    Kathi
    Kathi kürzlich veröffentlicht…Im goldenen Glanz des Kinkaku-jiMy Profile

    • Liebe Kathi,

      uns hat Texel auch überrascht. Seine Bewohner haben so gar nichts von Insulanern an sich. Erfinderisch, offen und gastfreundlich – so haben wir sie erlebt. Eine spannende Kombination, um auch vor Ort ein wenig hinter die Kulissen zu blicken.

      Viele Grüße,
      Monika und Petar

  15. shadownlight
    | Antworten

    Oh wie toll, eine Insel die man tatsächlich besuchen sollte!
    Liebe Grüße!

    • Hallo Jenny,

      uns hat’s dort sehr gut gefallen nach anfänglichem “Was soll ich hier?” Die Schönheit der Insel erschließt sich, wenn man genauer hinschaut – also ein perfektes Reiseziel für Slow Traveller wie uns :).

      Liebe Grüße,
      Monika und Petar

  16. Janett
    | Antworten

    Texel ist schon ein schöner Ort auf dieser Welt. Ich war über Weihnachten mal dort und hab mich richtig entspannt! Und die Schafe! So süß! Wobei sie mich eher von der Seite angeblöökt haben. Ich glaub sie mögen keine Kameras 😉

    • Hallo Janett,

      Texel hat mich vor allem überrascht mit seinen Einwohnern. Ich hatte Inselleben erwartet, wie ich es von anderen Inseln her kenne: abgelegen, etwas rückständig und mit besonderen Eigenheiten. Die fortschrittlichen Bauern von Texel haben mich beeindruckt. Eine Insel, die einen Blick hinter die Kulissen lohnt.

      Liebe Grüße,
      Monika

Bitte hinterlasse eine Antwort

CommentLuv badge