» » » Strände im Alentejo von Comporta bis Porto Covo

Strände im Alentejo von Comporta bis Porto Covo

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinrssyoutubeinstagramflickr
Sandstrand im Alentejo
Sandstrand im Alentejo

 

Wer ursprüngliche Strände mag, der wird die Strände im Alentejo auf jeden Fall lieben. Wir waren im Januar dort. Eigentlich beginnen sie bei der Stadt Tróia im Norden der Halbinsel, die die Lagune von Setubal vom Atlantik trennt. Die Fahrt nach Tróia ersparten wir uns jedoch, da der Ort außer ein paar Hotels und römischen Ruinen keine besonderen Sehenswürdigkeiten aufweist. Einen Besuch wert sind allerdings die Strände, die sich von Tróia aus nach Süden bis Porto Covo erstrecken.

 

Strand von Comporta
Strand von Comporta

 

Die Strände im Alentejo

Der Strand von Comporta

Wir nutzten die Zeit, die wir statt des Besuchs von Tróia eingespart hatten, für einen Aufenthalt am Strand von Comporta. Dieser Ort besteht nur aus wenigen Häusern und liegt etwa fünfzehn Kilometer südlich von Tróia. Sogar im Winter ist der Strand von Comporta einen Abstecher wert. Vom Parkplatz führen Bretterstege über die Dünen zum kilometerlangen breiten Sandstrand. Oberhalb des Strands gibt es außerdem ein Strandcafé, das im Sommer bestimmt gern besucht sind. Im Januar ist es allerdings geschlossen. Es bietet jedoch schöne Fotomotive mit seinen blau gestrichenen Holzwänden. Von diesem Strand blickt man jedenfalls hinaus auf die Unendlichkeit des Atlantiks. Ein erhebendes Gefühl!

 

Strandcafe Comporta
Strandcafe Comporta

 

Der Praia do Pego in Carvalhal

Nur wenige Kilometer weiter im Süden schließen sich weitere Strände an. Wir machen dort einen Abstecher zum Praia do Pego in Carvalhal. Hier erwartet das Restaurant Sal im Sommer seine Gäste. Im Winter ist es allerdings geschlossen. Kein Wunder, haben wir den Strand um diese Jahreszeit sogar fast für uns allein. Dort erlebten wir auf unserer Fahrt entlang der Rota do Peixe einen der schönsten Sonnenuntergänge unserer Reise. Im Sommer macht es bestimmt Spaß, von der Terrasse des Restaurants der untergehenden Sonne zuzusehen, wie sie im Meer versinkt.

 

Praia do Pego
Praia do Pego
Praia do Pego
Praia do Pego
Sonnenuntergang Praia do Pego
Sonnenuntergang Praia do Pego

 

Am Tag darauf fahren wir in den Süden nach Porto Covo. Dort sehen die Strände anders aus. Während wir bisher nur lange Sandstrände sahen, treffen wir hier auf kleine, sandige Buchten, die von steilen Klippen geschützt sind. An deren Ausläufern im Meer brechen sich die Wellen, die über den Atlantik heranrollen.

 

Felsige Strände im Alentejo
Felsige Strände im Alentejo

 

Der Praia dos Buizinhos bei Porto Covo

Am Hafen von Porto Covo führt eine steile Treppe über die Klippen nach oben zu einem Aussichtsplateau. Dieses erreicht man auch mit dem Auto, wenn man im Ort den Schildern zum Strand folgt. Von dort hat man außerdem eine gute Aussicht auf den Praia dos Buizinhos. Dabei handelt es sich um einen jener Strände, die in geschützten Buchten umgeben von steilen Klippen liegen. Die meisten davon sind über Treppen zu erreichen. Daher findet man auch in diesen Küstenregionen des Alentejo sandige Buchten, in denen man im Sommer baden kann. Im Januar treffen wir außerdem an den Parkplätzen Wohnmobil Touristen, die hier die kalte Jahreszeit verbringen und die Aussicht genießen.

 

Praia dos Buizinhos
Praia dos Buizinhos
Leuchtturm am Praia do Banho
Leuchtturm am Praia do Banho

 

Folgt man der Küstenlinie von Porto Covo bis Sines ändert sich das Aussehen der Strände. Während der Praia do Banho und noch einige der nördlich daran anschließenden Buchten kleine geschützte Badeplätze bieten, sind die Strände im Alentejo ab dem Praia de Morgavel bis Sines stattdessen flach, breit, kilometerlang und sandig.

 

Restaurant Dom Luis
Restaurant Dom Luis

 

Der Praia de Morgavel

Bei unserem Besuch im Januar teilen wir uns den Strand nur mit ein paar einsamen Joggern und Möwen, die sich auf dem Sand tummeln. Oberhalb des Strandes befinden sich einige Fischrestaurants, die auch im Winter geöffnet haben. Im Restaurant Dom Luis trinken wir nur kurz einen Espresso, um die Aussicht von der Terrasse zu genießen. Im nahegelegenen Restaurant Arte y Sal dagegen erwartet uns ein köstliches Fischmenü aus frischem Fisch vom Markt in Sines.

 

Restaurant Arte e Sal
Restaurant Arte e Sal

 

Die winterlichen Strände im Alentejo beeindrucken uns. Jeder von ihnen ist anders. Daher findet auf diesem kurzen Küstenabschnitt sicher jeder den für ihn passenden Strand.

Schaut auch mal in Petar’s Video vorbei. Dort hat er die schönsten Momente unserer Genuss Reise entlang der Rota do Peixe zusammen gefasst:

 

 


Reiseorganisation:

Anreise:

Der nächstgelegene Flughafen ist Lissabon. Von dort könnt Ihr außerdem einen Mietwagen mieten.

Mietwagen:

Günstige Mietwagen – schnell und einfach buchen!*

Unterkünfte nahe der Küste des Alentejo

Hotels und Unterkünfte nahe der Küste des Alentejo* könnt Ihr zudem über unseren Partner booking.com buchen. Wir haben dort im Hotel Vila Park in Santo André* und in einer Ferienwohnung in Monte do Zambujeiro* übernachtet.

Aktuelle Schnäppchenangebote



Booking.com


Quelle: eigene Recherchen vor Ort. Zu dieser Reise wurden wir eingeladen von Aptece, Visit Alentejo und der Rota do Peixe. Unsere Meinung bleibt jedoch unsere eigene.

Text: © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Fotos: © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail

6 Antworten

  1. Katrin von jo-igele
    | Antworten

    Wundervolle Strände, eine atemberaubende Natur, einfach schön!

    • Monika & Petar Fuchs
      | Antworten

      Da hast Du Recht, Katrin. Die Strände sind sehr abwechslungsreich. Da sollte eigentlich für jeden etwas dabei sein.

      Liebe Grüße,
      Monika

  2. Anne
    | Antworten

    Ich mag ja, wenn die Strände so schön unterschiedlich sind. Gerade die felsigen in Alentejo würden mich sehr reizen. Sie sind bestimmt ganz tolle Fotomotive.
    Anne kürzlich veröffentlicht…Der Osten und der Süden IslandsMy Profile

    • Monika & Petar Fuchs
      | Antworten

      Das ist wahr, Anne. Aber auch die langen Sandstrände bieten tolle Möglichkeiten für Fotos.

      Liebe Grüße,
      Monika

  3. Missevaloves
    | Antworten

    Also diese Strände sind traumhaft. Ich danke dir für diese Spitzen Informationen. Ich suche ebenfalls immer abgelegene Strände. Am liebsten habe ich naturbelassene Träumplätzchen.
    Liebsten Gruß!
    Eva
    Missevaloves kürzlich veröffentlicht…Triglav Nationalpark- breath in and breath outMy Profile

    • Hallo Eva,

      uns haben sie auch sehr gut gefallen. Vor allem die kilometerlangen Strände im Norden fanden wir toll. Da kann man stundenlang am Meer entlang spazieren und nur den Wellen lauschen.

      Liebe Grüße,
      Monika und Petar

Bitte hinterlasse eine Antwort

CommentLuv badge