» » » » » Nach Usedom reisen – der Musik wegen

Nach Usedom reisen – der Musik wegen

Nach Usedom reisen wegen dem Klavier am Strand
Klavier am Strand – Nach Usedom reisen der Musik wegen

Drei Tage Usedom Roadtrip mit Musik

Nach Usedom reisen – die meisten tun dies, um die Ostsee zu erleben. Sich den Wind um die Nase wehen lassen. Den Wellen zuschauen, wie sie am Strand zur Ruhe kommen. Im Strandkorb ein gutes Buch lesen. Oder an der Promenade in einem der Kaiserbäder die Bäderarchitektur bewundern. Das sind gängige Motive für eine Reise nach Usedom. Wir mögen das auch. Unsere Reisen nach Rügen und Kühlungsborn beweisen das. Diesmal jedoch machen wir es anders. Uns lockt die Einladung zum Usedomer Musik Festival auf die Ostseeinsel. Wir wollen die Insel Usedom auf einer Rundreise kennen lernen.

 

Übernachte in einem der Kaiserbäder

Diese Orte sind ideale Ausgangspunkte für die Erkundung der Insel Usedom. Außerdem bieten sie gute Übernachtungsmöglichkeiten für jeden Geldbeutel.

 

Nach Usedom reisen zum Usedomer Musik Festival

Von September bis Mitte Oktober findet das Usedomer Musik Festival statt. Wir sind drei Tage vor Ort. Spannend ist, dass die Konzerte an Orten stattfinden, die es uns erlauben, die Insel kennen zu lernen. Wir nutzen das Festival Programm als Reiseführer zu den Inseldörfern. Dabei führt uns der Weg kreuz und quer über die Insel. Folgt uns auf unserem Roadtrip durch die Insel.

  • Eröffnungskonzert in Peenemünde

Der Veranstaltungsort des Eröffnungskonzerts erscheint zunächst befremdlich. Es ist das Historisch-Technische Museum Peenemünde. Dort hatte Wernher von Braun im Zweiten Weltkrieg seine Raketen getestet. Nach dem Krieg holten ihn die Amerikaner in die USA. Mit seinem Wissen aus Peenemünde baute von Braun schließlich das Raumfahrtprogramm der NASA auf. Das Gebäude erinnert an Vernichtung und Krieg während der Nazi-Zeit. Heute ist es Museum und wird für Veranstaltungen genutzt.

 

Museum Peenemünde
Museum Peenemünde – nach Usedom reisen

 

In diesem Jahr eröffnet das Baltic Sea Philharmonic Orchestra unter der Leitung des Dirigenten Kristjan Järvi das Festival. Das Orchester vereint junge Musiker aus den Anrainerstaaten der Ostsee. Diese treffen sich mehrmals pro Jahr, um ein Programm einzustudieren. Ihr Thema in diesem Jahr: “Nordic Pulse”. Järvi, der einer Familie von Musikern aus Estland entstammt, beantwortet die Frage, was er von diesem Ort hält, so: “Es gibt kaum einen besseren Ort, an dem das Baltic Sea Orchestra auftreten kann. Das Orchester steht für internationale Verständigung. Wo kommt die besser zum Tragen als an einem Ort wie diesem.”

 

 

Was folgt, ist ein Musikfeuerwerk mit Stücken moderner Klassik aus dem Baltikum. Darunter das Stück Aurora von Kristjan Järvi. Besonders beeindruckend ist, dass das Orchester in der Hälfte des Konzerts die Musikstücke aus dem Gedächtnis spielt. Darunter “Der Sturm” von Sibelius. Mitreissend ist Imants Kanins Rock Symphony Nr 4. Diese hat das Orchester im Juni 2018 in einem Flashmob in Luzern in der Schweiz gespielt. Bei einem Klick auf diesen Link kannst Du Dir das Musikstück in voller Länge anhören.

Museum Peenemünde
Im Kraftwerk
17449 Peenemünde

Termine für 2019: “Midnight Sun“ – Tour des Baltic Sea Philharmonic

  • Mittwoch, 26. Juni 2019, 20 Uhr, Berliner Philharmonie
  • Dienstag, 2. Juli 2019, 20 Uhr, Elbphilharmonie Hamburg

 

Villa Irmgard
Villa Irmgard – nach Usedom reisen

 

 

  • Villa Irmgard in Heringsdorf

Der zweite Tag unserer Usedom Rundreise beginnt in der Villa Irmgard. Die Villa ist ein Beispiel der Bäderarchitektur. Berühmtester Gast ist bisher Maxim Gorki. Dieser verbrachte 1922 Monate in der Villa. Er erholte sich hier von seiner Tuberkulose. Zu seinen Besuchern zählten Tolstoi und der Opernsänger Schaljapin.

Die Villa ist heute Museum. Wir sind hier zur Eröffnung der Foto-Ausstellung “25 Jahre Usedomer Musikfestival”.

Villa Irmgard
Maxim-Gorki-Straße 13
17424 Heringsdorf

 

Villa Irmgard
Villa Irmgard – Nach Usedom reisen, um Kultur zu erleben

 

  • St. Johannis Kirche in Liepe

Am Nachmittag setzen wir unsere Usedom Reise fort und fahren nach Liepe. Dieses Dorf liegt auf einer Halbinsel im Achterwasser. So nennt sich die Bucht, die der Peenestrom auf der Südseite Usedoms geschaffen hat. Liepe besitzt eine der ältesten Kirchen Usedoms. Sie geht zurück auf die pommersche Herzogin Anastasia. Diese vermachte 1187 den Ort Liepe und seine Umgebung dem Premonstratenser Orden. Die Mönche waren es auch, die die Wälder der Region rodeten und den Sumpf trocken legten. Trotzdem blieb der Lieper Winkel von äußeren Einflüssen verschont. Bis Ende des 19. Jahrhunderts konnten die Bewohner das Festland nur per Boot erreichen.

 

 

Die St. Johannis Kirche ist als eine der ersten Kirchen der Insel in schriftlichen Aufzeichnungen erwähnt. Im Inneren gibt es spätmittelalterliche Malereien. Im Kirchhof finden sich Werke moderner Künstler. Wir sind hier, um Hanzhi Wang zu hören. Sie ist eine Virtuosin auf dem Akkordeon und hat 2017 beim Wettbewerb Young Concert Artists in New York den ersten Platz belegt. Sie zeigt uns, wie variabel ein Akkordeon klingen kann mit ihrer furiosen Virtuosität.

Ev. Kirche St. Johannis
Liepe
Triftstraße
17406 Liepe

 

 

  • Naturhafen und St. Michaelis Kirche in Krummin

Unsere Rundreise durch Usedom geht weiter zum Naturhafen Krummin. Der Weg dorthin führt um das Achterwasser herum. Nach Usedom reisen bedeutet, dass man auf der Insel immer wieder auf Seen, Teiche, Flüsse oder Buchten stößt, die längere Fahrstrecken nötig machen. Obwohl Liepe und Krummin nur wenige Kilometer von einander entfernt sind, dauert die Fahrt um das Achterwasser eine Dreiviertelstunde. Brücken sind rar auf Usedom. Am bildhübschen Naturhafen Krummin essen wir im Imbiss des Jachthafens zu Abend. Der Blick auf die Boote im Hafen macht den in scharfer BBQ Fertigsoße ertränkten Pulled Pork Burger wett.

 

 

Abends wird es schnell frisch am Hafen. Außerdem ziehen Regenwolken auf. Daher sind wir froh, dass die St. Michaelis Kirche von Krummin nur wenige Schritte vom Hafen entfernt ist. Dort hören wir das letzte Konzert des Tages. Diesmal zeigt die achtzehnjährige Soo-Been Lee ihre Fingerfertigkeit an der Geige. Sie gewann 2016 den Young Concert Artists Wettbewerb in New York.

Ev. Kirche St. Michaelis,
Krummin
Dorfstraße
17440 Krummin

  • Orgelmusik in Usedomer Dorfkirchen

Der Vormittag unseres dritten Tages in Usedom widmet sich der Orgelmusik. Der Rostocker Organist Benjamin Jäger zeigt sein Können anhand von Werken von Gade, Sjögren, Lindberg, Bach, Buxtehude, Führer und Dubois in den Dorfkirchen von Ahlbeck, Koserow, Usedom Stadt und Liepe. Jäger entdeckte die Kirchenmusik in der Warnemünder Kantorei. 2016 machte er sein Hobby zum Beruf und ist seither Kirchenmusiker.

 

 

  • Wasserschloss Mellenthin

Im Wasserschloss Mellenthin wartet nach so viel Musik und Kultur ein deftig-gutes Mittagessen auf uns. Die Küche serviert uns eine kräftige Kartoffelsuppe und eine kalte Platte mit hausgebackenem Brot. Dazu probieren wir die Bierspezialitäten aus der schlosseigenen Brauerei. Für Genießer ist das Wasserschloss Mellenthin ein gutes Ausflugsziel. Es rühmt sich außerdem einer Waffelbäckerei.

Das Wasserschloss stammt aus dem Jahr 1575 und liegt im Zentrum der Insel. Wer Ruhe sucht abseits vom Trubel der Kaiserbäder findet diese auf dem Schlossgelände. Das Schloss befindet sich mitten im Naturpark Insel Usedom. Wander- und Radwege starten in unmittelbarer Nähe des Schlosses. Da man hier auch übernachten kann, ist dies ein echter Geheimtipp für Genießer und Slow Traveller. Nur Zeit sollte man mitbringen, um alles zu entdecken, was dieses Schloss bietet. Wir fahren allerdings weiter zu unserem nächsten Ziel an diesem Tag.

 

 

 

  • Schloss Stolpe

Schloss Stolpe liegt nur wenige Kilometer von Mellenthin entfernt. Gut Stolpe befand sich mit kurzer Unterbrechung seit dem 13. Jahrhundert im Besitz der Grafen von Schwerin. Zum Schloss baute erst Graf Friedrich von Schwerin das Herrenhaus um. Er erfüllte damit den Wunsch seiner Frau Freda. Der Graf verstarb früh, woraufhin seine Frau die Geschicke des Gutes leitete. Sie engagierte sich besonders für die Menschen der Umgebung. Nach der Bodenreform 1945 musste sie das Schloss verlassen und verbrachte den Rest ihres Lebens in Lüneburg. Erst nach ihrem Tod kam sie zurück nach Stolpe. Sie hatte in ihrem Testament verfügt, hier neben ihrem Mann begraben zu werden. Sehr zum Unmut der damaligen SED-Kreisleitung, die ihren Sarg sogar zurück nach Lüneburg schicken wollte. Die Angestellten des Schlosses, die Gutsarbeiter und der Pfarrer des Ortes verhinderten dies und setzten Freda von Schwerin an der von ihr gewünschten Stelle bei.

Inzwischen gehört Schloss Stolpe der Gemeinde. Diese hat das Schloss, das zu DDR-Zeiten verfallen war, restauriert. In der Remise gibt es ein Restaurant. In den Nebengebäuden sind Ferienwohnungen entstanden. Schloss Stolpe selbst ist für Besucher geöffnet und bietet Führungen für Gruppen an.

Schloss Stolpe
Am Schloss 9
17406 Stolpe auf Usedom

 

 

  • Stippvisite in Swinemünde, Polen

Da die Insel Usedom aus einem deutschen und einen polnischen Teil besteht, nutzen wir dies und machen einen Abstecher ins polnische Swinemünde. Wie der Name schon sagt, war diese Stadt bis zum Zweiten Weltkrieg ebenfalls deutsch. Sie ist nach dem Krieg jedoch durch den Wegfall der deutschen Ostregionen an Polen gefallen. Nach Usedom reisen mit einem Abstecher auf die polnische Seite war einer der Gründe, warum wir diese Reise unternahmen. Wir waren noch nie in Polen und nutzen die Gelegenheit, uns einen kurzen Eindruck zu verschaffen.

 

 

Swinemünde ist Hafenstadt. Von hier legen Fähren nach Schweden und in den Ostseeraum ab. So kannst Du von Swinemünde aus direkt nach Trelleborg oder nach Wallanders Ystad in Schweden fahren. Die Fähren legen in der Swina an, dem Fluss, der durch Swinemünde fließt. Sehenswert ist außer dem Strand von Swinemünde der Leuchtturm, der am Ende des Wellenbrechers vor der Stadt steht. Der Park Zdrojowy lädt zu Spaziergängen ein.

 

 

Die Swinemünder Promenade

Einen Besuch wert ist die Swinemünder Promenade, entlang der sich ein neu gebautes Apartmenthaus ans andere reiht. Dies ist der modernste Teil der Stadt. Hier befinden sich die attraktivsten Hotels der Stadt, darunter das neue Fünf-Sterne-Hotel Radisson Blu Resort Swinoujscie*. Aufgefallen sind uns die großen Preisunterschiede zwischen den Restaurants im deutschen und polnischen Teil Usedoms. Gerichte, für die man auf deutscher Seite zwischen 10 und 20 Euro bezahlt, kosten in den Restaurants an der Promenade von Swinemünde zwischen 6 und 8 Euro. Dabei preisen diese ihre Speisen als besonders große Portionen an. Wie sie schmecken, haben wir bei unserer Stippvisite nicht testen können. Beliebt sind die Restaurants und Kneipen entlang der Flaniermeile von Swinemünde auf jeden Fall. Trotz drohendem Regen herrschte ein reges Treiben entlang der Promenade.

 

Preise in Swinemünder Restaurants
Preise in Swinemünder Restaurants

 

 

Von Swinemündes Promenade sind es nur knapp vier Kilometer bis zur deutschen Grenze. Bevor wir zurück zu unserem Hotel in Heringsdorf fahren, machen wir noch einen Abstecher zur Promenade und Seebrücke von Ahlbeck. Ahlbeck ist eines der drei Kaiserbäder auf Usedom. So nennt man die drei Badeorte, die Ende des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts die Noblesse Berlins, Literaten und Schauspieler anlockten. Auch Kaiser Wilhelm II. war häufig zu Gast in diesen Orten. So erhielten sie ihren Namen. Seit 2005 haben sich die drei Orte Bansin, Heringsdorf und Ahlbeck zur Gemeinde Dreikaiserbäder zusammen geschlossen und gehören zu Heringsdorf.

 

 

Die Promenade erstreckt sich von Bansin über Heringsdorf und Ahlbeck bis Swinemünde. Mit ihren zwölf Kilometern Länge ist sie die längste Strandpromenade in Europa. Auch der Strand kann sich sehen lassen. Er reicht von hier bis nach Peenemünde und bietet damit auch abgelegene Plätze für jene, die Ruhe abseits vom Trubel suchen.

 

Video © Copyright Petar Fuchs, TravelWorldOnline All Rights reserved

 

Zurück in unserem Hotel, den Strandvillen in Heringsdorf*, gibt’s zum Abschluss unserer dreitägigen musikalischen Rundreise durch Usedom ein Abendessen mit Pommerscher Hausmannskost. Während Petar ein leichtes Zanderfilet mit Kartoffelpürree und Gemüse isst, wähle ich Kassler auf Speckbohnen mit gebratenen Kartoffeln. Das Restaurant der Strandvillen ist im Schlemmeratlas der Insel Usedom gelistet. Zu Recht, wie wir finden.

Willst Du selbst nach Usedom reisen, merke Dir diese Termine für 2019

  • 26. Usedomer Musikfestival
    • 21. September bis 12. Oktober 2019

Das Programm und Konzertkarten findest Du auf der Website des Usedomer Musikfestivals.


Reiseorganisation:

Anreise

Die Anreise ist möglich per Flugzeug (Flughafen in Heringsdorf), Bahn, Fernbus und Auto. Es gibt mehrere Brücken, die die Insel mit dem Festland verbinden. Sie haben unterschiedliche Öffnungszeiten für den Schiffsverkehr.

Mietwagen:

Günstige Mietwagen – hier buchen!*

Unterkunft:

Buche hier Deine Unterkunft auf der Insel Usedom*


Roadtrip durch Usedom
Klicke auf das Foto und pinne es auf Pinterest

 

Weitere Slow Travel Reisetipps gibt’s unter diesem Link.

Quelle: eigene Recherchen vor Ort für “Nach Usedom reisen” von Usedom Tourismus. Unsere Meinung in ” Nach Usedom reisen ” bleibt unsere eigene.

Text: © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Fotos:  © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline


8 Responses

  1. Claudia
    | Antworten

    Liebe Monika,
    was für eine schöne Art, Usedom zu entdecken. Mit Musik verbindet man ja ohnehin immer ganz besondere Momente. Wir haben zum Beispiel im Campervan in Australien immer ein ganz bestimmtes Lied gehört. Wenn das jetzt im Radio läuft, werde ich sofort nach Down Under zurückversetzt. Klar, das ist mit klassischer Musik vielleicht nicht vergleichbar, aber es bleibt eine schöne Erinnerung und ist eine ganz besondere Art, einen Ort zu entdecken. Die Termine muss ich mir für nächstes Jahr mal vormerken …
    Viele Grüße
    Claudia

    • Monika & Petar Fuchs
      | Antworten

      Liebe Claudia,

      wir haben auf Usedom zum ersten Mal die Rock Symphony gehört. Das ist sicher ein Stück, das wir auf Dauer mit Usedom in Verbindung bringen.

      Viele Grüße,
      Monika

  2. Alex
    | Antworten

    Liebe Monika & Peter,
    der Flügel am Strand ist ja echt kultig! Alles sieht so schön ruhig und beschaulich aus. Perfekt um mal ein paar Tage abzuspannen. Wenn man dabei auch noch Musik genießen kann, reicht das ja schon um wunschlos glücklich zu sein.
    Liebe Grüße

    Alex

    • Monika & Petar Fuchs
      | Antworten

      Liebe Alex,

      der Flügel am Strand drückt perfekt aus, worum sich unsere Kurzreise nach Usedom drehte: die Insel, die Ostsee und die Musik. Das war ein ganz besonderer Roadtrip.

      Liebe Grüße,
      Monika

  3. Ines
    | Antworten

    Liebe Monika, lieber Petar!
    Das klingt ja super. Das Foto mit dem Klavier am Strand sieht so toll aus. Von dem Festival haben wir noch nicht gehört, bis jetzt. Usedom ist sicher auch super schön und idyllisch!
    Liebe Grüße
    Ines

    • Monika & Petar Fuchs
      | Antworten

      Liebe Ines,

      das war’s auch. Eine außergewöhnliche Art, eine Region kennen zu lernen. Uns hat’s sehr viel Spaß gemacht.

      Liebe Grüße,
      Monika

  4. Ach, herrlich!
    Ich war noch nie auf Usedom, habe an Inseln hier leider nur Spiekeroog gesehen :(
    Das klingt nach einem fantastischen Aufenthalt. Ich reise auc gerne der Musik wegen durch Deutschland. War erst letzte und vorletzte Woche in Köln und Dresden für zwei Konzerte. Bin diese Woche in Hamburg, kommende in Dortmund und nochmals Hamburg. :)

    Herzliche Grüße aus Oldenburg,
    Michelle

    • Monika & Petar Fuchs
      | Antworten

      Liebe Michelle,

      bei dieser Reise haben wir wirklich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Wir haben auf der Fahrt zu den Konzertorten (meistens Kirchen in malerischen Dörfern) die Insel Usedom kennen gelernt. Gleichzeitig waren das drei Tage mit Musikgenuss, der sich über die gesamte Reise erstreckte. Wir sind begeistert von dieser Art zu reisen.

      Liebe Grüße,
      Monika

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.