Bad Kissingen Sehenswürdigkeiten für Slow Traveller

Kaufst du über einen Link, der mit * markiert ist, erhalten wir dafür eine Provision.
Bad Kissingen Sehenswürdigkeiten - Arkadenbau

Bad Kissingen Sehenswürdigkeiten

Verlasse die ausgetretenen Pfade und erkunde die lokalen Bad Kissingen Sehenswürdigkeiten! Finde heraus, was es in dieser bayerischen Stadt zu sehen und zu tun gibt, von malerischen Cafés bis hin zu Orten von kultureller Bedeutung.

Stadtplan Bad Kissingen Sehenswürdigkeiten

Map provided by Wanderlog, a travel planner on iOS and Android

 

Diese Bad Kissingen Sehenswürdigkeiten sind außerdem Ausflugsziele in Franken für alle Slow Traveller, die gerne langsam durch Bayern reisen. Ins Heilbad in Franken kommt man, um eine Auszeit zu genießen. Um Kraft zu tanken. Oder um sich in der Stadt, ihren Parks und ihren Anlagen zu entspannen. „Entdecke die Zeit“ ist das Motto der Stadt. Es passt perfekt. Denn den Rhythmus dieser Stadt erlebst Du nur, wenn Du ausreichend Zeit mitbringst. Besucher wandeln wie seit Jahrhunderten durch die Parkanlagen. Sie trinken das Wasser der Heilquellen. Viele genießen ein paar Stunden im Kurcafé oder einem der anderen Cafés der Stadt. Oder sie suchen die Sonnenstrahlen, die an diesen Oktobertagen die Bänke im Park erwärmen. Hier trifft man sich zum Sehen und Gesehen werden.

 

 

In diesen Hotels übernachtest du nahe der Sehenswürdigkeiten in Bad Kissingen

 

 

Bad Kissingen Sehenswürdigkeiten - die Pandur- und Rakoczy-Quelle
Bad Kissingen Sehenswürdigkeiten – die Pandur- und Rakoczy-Quelle

 

Ein Führer zu den lokalen Attraktionen und Aktivitäten von Bad Kissingen

Bad Kissingen ist vollgepackt mit interessanten Attraktionen und Aktivitäten, von Brauereien und Spas bis hin zu atemberaubender Architektur und Denkmälern. Wenn Du nach einer unterhaltsamen Möglichkeit suchst, diese charmante bayerische Stadt zu erkunden, entdecke die verborgenen Schätze und Sehenswürdigkeiten, die Du gesehen haben musst und die Bad Kissingen zu einem großartigen Reiseziel für Slow Traveller machen.

 

 

  • Die Heilquellen in Bad Kissingen

Insgesamt 7 Quellen sind es, die mit Spurenelementen angereicherte Wässer aus der Erde liefern. Das Wasser aus dem Maxbrunnen entspringt der ältesten Quelle. Es schmeckt außerdem am wenigsten nach Salz. Ganz anders das Wasser des Ludwigsprudels. Dieses trinkt man gewöhnlich nur aus gesundheitlichen Gründen. Sein Geschmack verlockt jedenfalls nicht, es regelmäßig zu trinken. Sein hoher Salzgehalt und der modrige Geschmack halten mich davon ab. Besucher wie Gäste zapfen die Heilwässer aus Bad Kissingen trotzdem direkt von der Quelle.
Interessant ist die Geschichte, wie die Heilquellen entdeckt wurden. So erzählt man sich, dass es Schafe waren, die sie fanden. Ein Schäfer beobachtete vor Hunderten von Jahren, dass seine Tiere am liebsten aus einer bestimmten Quelle tranken. Dies faszinierte ihn, und er wollte herausfinden, was der Grund dafür war. So entdeckte er, dass das Wasser an der Maxquelle salzig schmeckte. Ein Umstand, der seinen Schafen besonders gefiel. Danach dauerte es nicht lange, bis die Menschen aus der Region dieses Wasser sammelten.

Die Maxquelle und alle später entdeckten Heilquellen lagen außerhalb von Kissingen. Daher schleppten Brunnenmädchen die Wässer in Bottichen in die Unterkünfte in der Stadt, wo eine wachsende Zahl von Badegästen darauf wartete, dass die Badetröge in den Gasthöfen mit dem wertvollen Nass gefüllt wurden. So begann der Bädertourismus in Kissingen.

 

Du reist gern mit dem Wohnmobil?

 

In der Brunnenhalle werden Heilwässer ausgeschenkt
In der Brunnenhalle werden Heilwässer ausgeschenkt

 

Sehenswürdigkeiten Bad Kissingen Altstadt

Bad Kissingens Altstadt lädt uns zum Entdecken ein. Während wir durch die Straßen schlendern, spüren wir die Geschichte. Die engen Gassen und historischen Gebäude lassen uns in vergangene Zeiten eintauchen. Überall gibt es interessante Ecken. Die Altstadt vereint Tradition und Lebendigkeit. Wir können die Atmosphäre bei einem gemütlichen Spaziergang erleben. Bad Kissingen überrascht uns immer wieder mit seiner reichen Kultur.

Der Bad Kissinger Kurviertel ist vielleicht das markanteste Merkmal von Bad Kissingen und sollte daher nicht verpasst werden. Die Einrichtungen aus dem 19. Jahrhundert umfassen die Trinkhalle und Veranstaltungssäle für die Kurgäste. Genieße ein wenig die alte Zeit, während Du in einem der historischen Gebäude von Bad Kissingen die Heilwässer probierst und Kultur genießt – das ist Urlaub, worum es geht! Auf dem Gelände finden im Sommer außerdem klassische Konzerte statt, was es zu einem großartigen Ort macht, um sich sowohl körperlich als auch geistig zu entspannen.

  • Brunnen- und Wandelhalle – eine der Top Bad Kissingen Sehenswürdigkeiten

Heute ist der Betrieb wesentlich mondäner. In der Brunnen- und Wandelhalle schenken Brunnenfrauen zu bestimmten Tageszeiten die Heilwässer Bad Kissingens aus. Manche Gäste bringen ärztliche Anweisungen mit, nach denen die Zusammensetzung der Heilwässer gemischt wird. Wer will kann allerdings auch alle Wässer verkosten. Sie unterscheiden sich sehr im Geschmack.

Ausschankzeiten in der Brunnenhalle:

Mo – Sa: 7:00 – 9:00 Uhr, 16:00 – 18:00 Uhr
So und feiertags: 7:00 – 9:00 Uhr

Die Brunnen- und Wandelhalle entstand Anfang des 20. Jahrhunderts. Sie ist erbaut nach den Plänen von Max Littmann. In Stahlbetonbauweise errichtete er ein Gebäude im Stil einer mehrschiffigen Basilika über der Pandur- und Rakoczy-Quelle, zwei der vier Trinkwasserquellen von Bad Kissingen. Die Maxquelle und der Ludwigsprudel entspringen außerhalb des Gebäudes. Die restlichen drei Quellen liefern Wasser für die Therme und die Hotels.

  • Kultur und Festivals

Die Wandelhalle war bei ihrer Eröffnung einer der modernsten Konzertsäle. Die Bühne kann gedreht werden. So führt die Staatsbad Philharmonie Kissingen im Sommer ihre Konzerte im Freien auf. Die Gäste sitzen auf den zahlreichen Bänken im Park und lauschen der Musik. Beim Kissinger Sommer, einem sommerlichen Musikfestival, und während der Wintermonate finden die Konzerte in der Halle statt. Bad Kissingen bietet seinen Besuchern ein reges Konzert- und Kulturangebot, bei dem bereits Stars wie Cecilia Bartoli, Lang Lang, David Garrett oder Diana Damrau auftraten.

In der Brunnenhalle befinden sich die Pandur- und Rakoczy-Quelle in einem Becken hinter dem Wasserausschank. Woher die Namen kommen, war lange nicht bekannt. Erst als man in alten Berichten über Bad Kissingen stöberte, entdeckte man, dass Gäste diese Namen verwendeten. In amtlichen Schriftstücken hießen sie stattdessen die „Alte Quelle“ und die „Neue Quelle“. Erst später taufte man sie offiziell um in die längst geläufigen Namen, die ihnen Gäste verliehen hatten. Inzwischen feiert Bad Kissingen alljährlich ein rauschendes Fest zu Ehren der Rakoczy-Quelle: das Rakoczy-Fest ist für die Kissinger so wichtig wie Weihnachten oder Neujahr. Dann treffen sie sich in ihrer Heimat, egal, wo auf der Welt sie leben.

 

Hermann Laudensack auf seiner kulinarischen Führung
Hermann Laudensack auf seiner kulinarischen Führung

 

  • Der Arkadenbau – ein Geheimtipp unter den Bad Kissingen Sehenswürdigkeiten

Ein echtes Schmuckstück unter den Bad Kissingen Sehenswürdigkeiten ist außerdem der Arkadenbau. Allerdings sind die schönen Säle und der Innenhof des Gebäudes nur auf einer kulinarischen Führung mit Hermann Laudensack zugänglich. Sonst sind sie für die Öffentlichkeit geschlossen und nur bei Konzerten zugänglich. Wir hatten das Glück, bei unserem Besuch in Bad Kissingen an einer solchen Führung teilzunehmen. Wir treffen Sternekoch Hermann Laudensack in seinem Hotel, Laudensacks Parkhotel* in der Kurhausstraße 28 in Bad Kissingen.

 

Der Innenhof im Arkadenbau - Bad Kissingen Sehenswürdigkeiten
Der Innenhof im Arkadenbau

 

Eine Stadtführung machen und historische Sehenswürdigkeiten besuchen

Warum nimmst Du nicht an einer Führung teil, um Dir einen Überblick über das Stadtbild zu verschaffen? In der örtlichen Tourist-Information werden Führungen angeboten, die Einblicke und Geschichten rund um die Geschichte Bad Kissingens bieten. Du erfährst mehr über bedeutende Sehenswürdigkeiten wie das Kurviertel und die Altstadt von Bad Kissingen. Alternativ kannst Du die Stadt auch auf eigene Faust erkunden – Bad Kissingen birgt an jeder Ecke viele Überraschungen.

Wir machen eine Tour mit Sternekoch Hermann Laudensack. In seinem Hotel erwartet uns zunächst eine köstliche Vorspeise. Danach folgen wir seiner historischen Führung durch Bad Kissingen, die er mit viel Witz präsentiert. Der interessanteste Teil der Führung ist auf jeden Fall der Gang durch die Säle sowie den Innenhof des Arkadenbaus. In den Fotos bekommst Du einen Einblick, wie prachtvoll diese sind. Die Säle dienen als Konzert- und Veranstaltungsorte bei den Events in der Stadt. In diesem Gebäude befindet sich außerdem die Tourist Info Bad Kissingen.

 

Regentenbau
Regentenbau

 

Erkunde die Biergärten und Läden von Bad Kissingen

Bad Kissingen beherbergt außerdem einige der besten Biergärten der Region. Biergärten sind eine beliebte bayerische Tradition, daher ist es nicht verwunderlich, dass es in dieser charmanten Stadt mehrere gibt. Für ein wirklich authentisches Erlebnis besuche den Biergarten Bayerischer Hof oder den im Forsthaus Klaushof. Hier kannst Du lokale Biere und Lagerbiere probieren und dabei die Aussicht auf nahe gelegene Parks und Wälder genießen.

  • Der Marktplatz und die Regionalvinothek KissVino

Vorbei am Regentenbau führt uns schließlich der Weg in die Altstadt von Bad Kissingen. Die Gebietsvinothek KissVino ist ebenfalls einen Besuch wert. Dort werden die Weine der Weinorte im Fränkischen Weinland ausgeschenkt. Bad Kissingen ist zwar selbst keine Weinstadt, liegt aber nur wenige Kilometer entfernt von diesen Weinregionen. Daher interessiert uns als Slow Traveler und Weinliebhaber die spontane Führung durch die Regionalvinothek des Betreibers besonders. Auf unserer kulinarischen Stadtführung machen wir zudem Rast in einer der Weinstuben in Bad Kissingen. Zur Stärkung gibt’s „Saure Zipfel“, eine fränkische Spezialität (sauer angemachte Bratwürste im Essigsud mit Gemüse). Der Wirt nimmt sich anschließend ein paar Minuten Zeit und setzt sich zu uns an den Tisch. Er erzählt von der Geschichte seiner Weinstube. Probiere auch die Kissinger Oblaten, die es nur in Bad Kissingen gibt.

  • Einkaufen auf dem lokalen Markt und in den Geschäften

Bad Kissingen hat eine reiche Kultur und Geschichte, die sich unter anderem in seinem lebendigen Markt widerspiegelt. Jeden Dienstag und Donnerstag wird der Wochenmarkt der Stadt lebendig, wenn lokale Bauern frische Produkte wie Fleisch, Marmelade, Brot, Käse, Wein und mehr anbieten. Es gibt auch zahlreiche Fachgeschäfte, in denen Du bayerisches Kunsthandwerk, Souvenirs sowie Schmuck finden kannst. Vergiss vor allem nicht, in den Seitenstraßen nach ihren vielen gewundenen Pfaden zu stöbern, die von Besuchern oft übersehen werden und dennoch voller Wunder sind!

  • Regelmäßig stattfindende Märkte in Bad Kissingen:

kleiner Fischmarkt (Rathausplatz)

dienstags von 9:00 bis ca. 10:15 Uhr.

Grüner Markt (Marktplatz und Fußgängerzone rund um das Alte Rathaus)

Samstags von 8:00 bis ca. 13:00 Uhr.

Bauernmarkt (Rathausplatz oder Stadtsaal)

Jeden dritten Samstag im Monat von 8:30 bis 12:00 Uhr.

 

 

KissVino
KissVino

 

  • Das Casino

In einem Flügel des Luitpoldbads befindet sich die Spielbank Bad Kissingens. Hier kannst Du zum Beispiel nach einem Tag voller Abwechslung Dein Glück im Spiel versuchen. Wir schenken uns das jedoch und genießen stattdessen die Natur im Luitpoldpark.

 

Das Casino in Bad Kissingen
Das Casino, eine der Bad Kissingen Sehenswürdigkeiten

 

Besuche den Kurpark und die ​​Spa Einrichtungen

Bad Kissingen ist bekannt für seine Spas und Wellnesseinrichtungen, darunter der berühmte Kurpark. Ein Spaziergang durch die beiden Parks – Rosengarten und Luitpoldpark – bietet den Besuchern die einmalige Gelegenheit, einige der schönsten Teile der Stadt zu sehen. Es ist auch eine großartige Möglichkeit, sich zu entspannen, mit ruhigen Teichen und tropischen Pflanzenarten, die überall zu finden sind. Für diejenigen, die etwas Verwöhnenderes suchen, gibt es außerdem Spa-Einrichtungen in der Umgebung, die Massagebehandlungen und Saunen für ein belebendes Erlebnis anbieten.

  • Der Rosengarten – eine der Top Bad Kissingen Sehenswürdigkeiten

Weiter geht’s anschließend über den Rosengarten Bad Kissingen. Dabei handelt es sich um einen Park in den Saale-Auen. Wie wir auf unserer Stadtführung mit Josef Kiesel erfahren, ist dieser Teil der Stadt außerdem Überschwemmungsgebiet. Immer wieder tritt die fränkische Saale über die Ufer. Bis vor wenigen Jahren kam es im Verlauf der Jahrhunderte zu Überschwemmungen, die auch die Innenstadt Bad Kissingens unter Wasser setzten. Erst seit man  Hochwasserschutzwände einrichtete, ist die Überschwemmungsgefahr für die Stadt reduziert worden. Der Rosengarten jedoch ist und bleibt Überschwemmungsgebiet. Auf unserem Stadtrundgang zeigt er sich allerdings von seiner schönsten Seite. Noch immer blühen die Rosen im Park. Abends finden Beamer-Shows an den Wasserfällen statt, die diese in bunten Farben aufleuchten lassen.

  • Der Luitpoldpark – eine der Bad Kissingen Sehenswürdigkeiten zum Entspannen

Der Park befindet sich gleich hinter dem Casino. Hier finden wir außerdem einen Ort der Entspannung und Stille. Abseits vom Trubel im Zentrum spazieren wir durch den herbstlichen Park. Die Besucher des Parks scheinen sich einig zu sein, dass hier vor allem Stille herrschen soll. Denn auf unserem Weg lauschen wir dem Gesang der Vögel und dem Wind, der durch die Laubbäume weht. Im Klanggarten mischen sich unter das Gezwitscher der Vögel sphärische Musikklänge, die Besucher einladen, sich auf einen der Stühle zu setzen und zu entspannen.

Nur wenige Schritte davon entfernt befindet sich das Barfußlabyrinth, in dem Du Gras, Kies, Rindenmulch, Moos und mehr mit bloßen Füßen spüren kannst. Wenn Du lieber Sebastian Kneipps Wasser-Rituale ausprobieren willst, geht das in der nahe gelegenen mediterranen Kneipplandschaft, die mich mit ihren Palmen und Topfpflanzen an einen italienischen Park erinnert.

 

Das muss für Bad Kissingen in den Koffer

    • Bequeme Schuhe. In Bad Kissingen bist Du auf jeden Fall viel zu Fuß unterwegs.
    • Vergiss überdies bequeme Pumps nicht, denn in manchen Bad Kissingen Restaurants speist man in eleganter Umgebung.
    • Ein Rucksack, in dem Du ein Picknick unterbringst, erweist sich ebenfalls als sehr praktisch.

 

  • Die KissSalis Therme – eine der Bad Kissingen Sehenswürdigkeiten außerhalb des Ortszentrums

Außerhalb des Zentrums liegt die neueste Errungenschaft Bad Kissingens: die KissSalis Therme. Wir verbringen an unserem Genuss Wochenende einen halben Nachmittag im Bad Kissingen Schwimmbad. Auch die Bad Kissingen Therme wird gespeist von einer der Heilquellen. Hier liefert der 20,2° warme Schönbornsprudel das Wasser. Dieses erwärmt man in der Therme auf 32° bis 38° und sorgt damit für pures Wohlbefinden. Da uns im Erlebnisbereich der Therme zu viel Trubel ist, suchen wir uns einen der Ruhebereiche und entspannen nach einem Bad in der Intensivsole. Im Wellnessbereich gönnen wir uns eine Kürbiskern Rückenmassage für zwei und beenden unseren Aufenthalt schließlich mit einem Essen im Thermen-Restaurant.

 

 

Das brauchst Du für einen Thermenbesuch

  • Einen Frotteebademantel* – ich nehme immer gerne meinen eigenen mit, in dem ich mich am wohlsten fühle
  • Badeanzug, Bikini für Damen und Badehose für Herren
  • Bei den FlipFlops* achten wir darauf, dass sie rutschfest sind
  • Eine Badetasche*, in der Du alle Utensilien unterbringst
  • Ein großes Badehandtuch*

Kaufst du über einen mit * markierten Link, erhalten wir dafür eine Provision, mit der wir dieses Blog betreiben.

 

KissSalis Therme
KissSalis Therme

 

Sehenswürdigkeiten Bad Kissingen und Umgebung

Der Wildpark Klaushof

Etwas außerhalb der Stadt liegt der Wildpark Klaushof. Dieser eignet sich gut für einen Ausflug mit Kindern. Für wenig Geld kann man Futter kaufen und die freilaufenden Rehe füttern. Die Wege im Wildpark führen bergauf und bergab an den Tiergehegen vorbei.

Wild-Park Klaushof
Klaushofstraße 101
97688 Bad Kissingen

Der Wittelsbacher Turm

Der Aussichtsturm befindet sich auf dem 420 Meter hohen Scheinberg gut drei Kilometer außerhalb der Stadt. Er bietet einen schönen Ausblick auf Bad Kissingen. In der Brauereigaststätte gibt’s fränkische Spezialitäten, aber auch vegetarische Speisen.

Wittelsbacher Turm Bräu
Wittelsbacher Turm 1
97688 Bad Kissingen

Burg Botenlauben

Die ehemalige Adelsburg Botenlauben stammt aus dem frühen dreizehnten Jahrhundert. Heute ist davon nur noch eine Ruine erhalten. Diese befindet sich im Bad Kissinger Stadtteil Reiterswiesen. Von dort hat man einen schönen Ausblick auf die Stadt.

Burg Botenlauben
Burgstrasse
97688 Bad Kissingen

Das Bismarck Museum

Fünfzehn Mal war Reichskanzler Bismarck in Bad Kissingen zu Gast. Dabei verlegte er jedes Mal seinen Regierungssitz an die Fränkische Saale. Er wohnte während seiner Bad Kissingen Aufenthalte im Wohngebäude der Oberen Saline. Dort hat man inzwischen seine Wohnräume und Ausstellungsräume als Museum eingerichtet. Darin erfährt man mehr über sein Leben in Bad Kissingen sowie die Weltpolitik Bismarcks.

Museum Obere Saline
Obere Saline 20
97688 Bad Kissingen

Das Gradierwerk in Bad Kissingen

Nicht weit von der Oberen Saline entfernt liegt schließlich das Gradierwerk von Bad Kissingen. Diese Salzgewinnungsanlage richtete man ein, um den Salzgehalt der Heilwässer in Bad Kissingen zu steigern. Inzwischen nutzt man die historische Holzkonstruktion dafür, ein gesundheitsförderndes Mikroklima zu schaffen. Atmet man die Luft in der Umgebung bewusst ein, kann dies die Atemwege reinigen, die Lungenfunktion regenerieren sowie obendrein das Immunsystem stärken.

 

Weitere Informationen gibt’s bei

  • Bad Kissingen Tourist Information

Bad Kissingen Kurkliniken sowie die Bad Kissingen Rehaklinik

  • Klinik Regina
  • Frankenpark Klinik
  • Marbachtalklinik
  • Am Kurpark
  • Heiligenfeld Klinik
  • Klinik Rhön

 

Sehenswürdigkeiten Bad Kissingen und Umgebung sowie Ausflugsziele Bad Kissingen

  • Ausflüge Bad Kissingen: Mit der Postkutsche geht’s zum Beispiel nach Bad Bocklet oder zum Schloss Aschach. Nähere Infos unter Tel. (0) 171 3336769
  • Außerdem kannst Du mit dem Dampferle zum Gradierwerk oder zum Bismarck Museum auf der Saale fahren.
  • Mach zum Beispiel einen Ausflug ins Biosphärenreservat Rhön.
  • Probiere zudem das Kreuzbergbier im Kloster Kreuzberg.
  • Mach außerdem einen Ausflug ins Schloss Aschach (mit dem Auto oder in der Postkutsche).
  • Besuche obendrein die Ruine Trimburg.
  • Fahre schließlich nach Schloss Saaleck in Hammelburg.

 

Bestelle hier Reiseführer für Bad Kissingen und Umgebung*

Kaufst du über einen mit * markierten Link, erhalten wir dafür eine Provision, mit der wir dieses Blog betreiben.

 

Warst du schon in Bad Kissingen?

Was waren deine Erlebnisse? Hast du etwas Besonderes entdeckt, das du anderen Reisenden empfehlen kannst? Teile deine Tipps als Kommentar zu diesem Blogpost. Andere Reisenden freuen sich darüber.

Fragen und Antworten zu Bad Kissingen:

Was gibt es in Bad Kissingen zu sehen und zu erleben?

In Bad Kissingen gibt es viele Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten, die du nicht verpassen solltest. Dazu gehören das KissSalis Therme, der Rosengarten, die Wandelhalle, das Regentenbau Theater und das Gradierwerk.

Was ist das KissSalis Therme und warum sollte ich es besuchen?

Die KissSalis Therme ist ein Wellness- und Erlebnisbad mit vielen verschiedenen Saunen, Pools und Rutschen. Es bietet Entspannung und Erholung für Körper und Geist und ist ein Highlight für jeden Besucher von Bad Kissingen.

Was ist das Gradierwerk und was ist daran so besonders?

Das Gradierwerk ist eine Konstruktion aus Holz und Schwarzdornreisig, durch die Salzwasser fließt und verdunstet. Die so entstehende salzhaltige Luft soll sich positiv auf die Gesundheit auswirken und ist daher ein beliebtes Ausflugsziel für Gesundheitsbewusste.

Gibt es in Bad Kissingen auch kulturelle Sehenswürdigkeiten?

Ja, Bad Kissingen hat auch kulturell viel zu bieten. Besonders sehenswert sind das Regentenbau Theater, die Alte Saline, die Stadtbibliothek und das Museum Obere Saline.

Wie kann ich meine Zeit in Bad Kissingen am besten nutzen?

Es gibt viele Möglichkeiten, deine Zeit in Bad Kissingen zu nutzen. Du kannst zum Beispiel eine Stadtführung machen, eine Fahrt mit der KissSalis Bahn unternehmen, einen Spaziergang durch den Rosengarten machen oder einfach in einem der zahlreichen Cafés entspannen und die Atmosphäre genießen.

 


Reiseorganisation

Parken am Flughafen

Hier kannst du deinen Parkplatz am Flughafen reservieren.

Anreise

Vergleiche und buche Flüge hier*. Die nächstgelegenen Flughäfen sind Frankfurt sowie Nürnberg. Möglich ist die Anreise außerdem per Bahn oder Fernbus (nach Würzburg). Alternativ kannst du ebenfalls einen Mietwagen nehmen.

Mietwagen:

Günstige Mietwagen –  hier buchen!

Wohnmobil:

Vergleiche Wohnmobil Preise hier

Unterkünfte:

Wir haben zum Beispiel übernachtet im Hotel Fontana*. Dort haben wir uns sehr wohl gefühlt. Das Hotel liegt sehr günstig. Von dort sind fast alle genannten Sehenswürdigkeiten leicht zu Fuß zu erreichen. Suche hier ebenfalls nach Unterkünften in Bad Kissingen*

Stadtführungen in Bad Kissingen:

Die kulinarische Stadtführung mit Hermann Laudensack sowie die hochinteressante Themenführung über die Rolle des Wassers in Bad Kissingen mit Josef Kiesel kannst Du beim Bayer. Staatsbad Bad Kissingen buchen: gaestefuehrung@badkissingen.de


 

 

 

 

Bad Kissingen
Klicke auf das Foto und merke Dir anschließend „Bad Kissingen Sehenswürdigkeiten für Slow Traveller“ auf Pinterest

 

Kennst Du überdies?

 

Quelle für Bad Kissingen Sehenswürdigkeiten: eigene Recherchen vor Ort. Wir bedanken uns außerdem bei Bad Kissingen Tourismus für die Einladung zu dieser Recherchereise. Unsere Meinung über die Bad Kissingen Sehenswürdigkeiten bleibt jedoch unsere eigene.

Text Bad Kissingen Sehenswürdigkeiten: © Copyright Monika Fuchs sowie TravelWorldOnline
Fotos: © Copyright Monika Fuchs sowie TravelWorldOnline. Die Fotos veröffentlichen wir außerdem mit Genehmigung der KissSalis Therme.
Video: © Copyright Petar Fuchs sowie TravelWorldOnline

Bad Kissingen Sehenswürdigkeiten für Slow Traveller

Monika Fuchs

Monika Fuchs und Petar Fuchs sind die Verfasser und Herausgeber des Slow Travel und Genuss Reiseblogs TravelWorldOnline Traveller. Sie veröffentlichen dieses Blog seit 2005. TravelWorldOnline ist online seit 2001. Ihre Themen sind Genuss Reisen und Weintourismus in aller Welt und Slow Travel. Monika Fuchs verbrachte während ihres Studiums einige Zeit in Nordamerika, wo sie – zum Teil gemeinsam mit Petar Fuchs – die USA und Kanada bereiste und ein Forschungsjahr in British Columbia verbrachte. Das verstärkte ihren Wissensdurst, den sie 6 Jahre lang als Abenteuer-Guide für Rotel Tours und danach 11 Jahre lang als Studienreiseleiterin für Studiosus Reisen in aller Welt zu stillen versuchte. Sie erweiterte ständig ihre Reiseregionen, aber trotzdem nagte die Neugier an ihr: „Was befindet sich hinter dem Horizont? Was gibt's in dieser Stadt noch zu entdecken? Welche Menschen sind hier interessant? Was isst man in dieser Region?“ Auf diese Fragen sucht sie nun als freie Reisejournalistin (ihre Artikel erschienen u. a. in DIE ZEIT, 360° Kanada, 360° USA, etc.), Reiseautorin und Reisebloggerin Antworten in vielen Ländern der Welt. Petar Fuchs produziert die Videos auf diesem Blog sowie auf YouTube. Monika Fuchs von TravelWorldOnline ist unter Deutschlands Top 50 Bloggerinnen 2021 Weitere Informationen über Monika und Petar Fuchs. Empfehlungen auf LinkedIn von Touristikern Weitere Empfehlungen von Kooperationspartnern und Touristikern Berufserfahrung Monika auf LinkedIn

10 Gedanken zu „Bad Kissingen Sehenswürdigkeiten für Slow Traveller

    1. Sehr gerne. Es freut mich, wenn sie Dir gefallen. Bad Kissingen ist perfekt für ein Wochenende im Oktober.

      Liebe Grüße,
      Monika

  1. Wenn ich mir euren Beitrag und die Bilder so ansehe, erinnert mich dieser Ort total an Bad Ischl in Oberösterreich. Das versprüht ein ähnliches Flair. Euer Bericht hier ist toll. Ihr gebt euch so viel Mühe mit den Videos und den detaillierten Informationen. Ihr seid einfach spitze! Hut ab!
    LG Anita

    1. Liebe Anita,

      das glaube ich gerne. Bad Ischl steht schon lange auf unserer To-Do-Liste. Mal sehen, ob es im nächsten Jahr klappt. Freut mich, wenn Dir unsere Berichte gefallen.

      Liebe Grüße,
      Monika

  2. Dass ich in Bad Kissingen war ist schon wirklich lange her. Das letzte Mal als Kind. Wirklich viel behalten habe ich von unseren Besuchen aber nicht. Dabei scheint es doch ein wirklich schöner Ort zu sein.
    Mich fasziniert vor allen Dingen der Arkadenbau. Um den zu sehen, würde ich sogar an einer solchen Führung teilnehmen. Danke für den Tipp!

    Viele liebe Grüße
    Kathi

  3. Zu Bad Kissingen ist mir erst einmal nicht so viel eingefallen. Sicherlich sind solche Bad- und Kurorte mit ganz viel Vorurteilen behaftet. Euer Bericht zeigt aber, es lohnt sich auf alle Fälle, ein zweites Mal hinzuschauen.

    Liebe Grüße
    Tanja

    1. Liebe Tanja,

      Du hast Recht. Solchen Badeorten haftet der Nimbus des Nostalgischen an. Trotzdem sollte man sich dadurch nicht von einem Besuch abhalten lassen. Gerade in diesen Orten gibt’s viel zu entdecken. Bad Kissingen hat uns angenehm überrascht.

      Liebe Grüße,
      Monika

  4. Liebe Monika,
    Danke dass du mein Vorurteil wegräumst, dass Kurorte ein wenig angestaubt sind. Ich bin begeistert und fasziniert wie schön Bad Kissingen ist! Die alten Gebäude würde ich auch mit einer Stadtführung entdecken wollen, auch der Barfusspfad hört sich super an! Eine moderne Therme rundet das Programm ab. Hört sich nach einem perfekten Plan für ein Runterkomm-Wochenende an, danke für die Inspiration!
    Vg Simone

    1. Liebe Simone,

      Bad Kissingen bietet viel für ein Entspannungs-Wochenende. Neben gutem Essen gibt’s dort viel Kultur und natürlich viel, was mit den Heilwässern zu tun hat. Am meisten haben uns jedoch die tollen Bauten beeindruckt.

      Viele Grüße,
      Monika

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert